HILFE dringend!!! Rote "Pickel"

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sofie77 14.09.08 - 13:48 Uhr

Hallo!

Hoffe, ihr könnt mir hier helfen, ist echt dringend!

Habe gerade bei meiner Tocher (15 Monate) am ganzen Körper "Pickel" entdeckt. Dachte erst, das wären vielleicht Stiche, aber dafür sind es echt zu viele. Sie sind rot und rund, nur leicht erhaben und nicht gefüllt. Außen herum ist eher weiß. Sie sind an den Schenkeln, Rücken unter den Achseln, Nacken, Bauch usw. Die Größe ist ca. 1-2mm, eben wie ein Insektenstich. Sieht weder aus wie Röteln, noch wie Windpocken.

Hilfe, was könnte das sein???? Ich mache mir große Sorgen, denn ich bin der 24. SSW und habe eine totale Risikoschwangerschaft und schon alles an Komplikationen mitgenommen, was geht, inkl. über 8 Wochen Klinik!!!

Bitte, helft mir schnell, bin echt total durch den Wind! Mensch, warum pasiert sowas immer am Wochenende!

Viele Grüße und vielen Dank

Sofie77

Beitrag von ekieh1977 14.09.08 - 13:54 Uhr

Hi!

Ich würde an Deiner Stelle und in Deiner Situation mir die Kleine Packen und einem Arzt vorstellen (Notdienst oder Krankenhaus)

Das kann eine Allergie sein, aber wer weiss...

Ich drück dir die Daumen, dass es nix schlimmes ist!

LG
Heike

Beitrag von abcdefabcdef 14.09.08 - 13:54 Uhr

Hatte sie vielleicht Fieber oder erhöhte Temperatur? Lotte bekommt dann auch immer diese Punkte? Oder hast du anderes Waschmittel benutzt?
Wenn alles nichts nützt kann denn keiner mit dir ins Krankenhaus fahren? Kratzt sie sich denn oder hat sie sonst irgendwelche Veränderungen?

Beitrag von clautsches 14.09.08 - 13:57 Uhr

Ich verstehe nicht, wozu man in so einer Situation bei urbia postet?!
Was bringt denn das?? #kratz

Pack dein Kind ein und fahr ins Krankenhaus.

Gute Besserung für deinen Zwerg!

Beitrag von sofie77 14.09.08 - 14:02 Uhr

Vielleicht weil ich hoffe, dass mir jemand einen Tipp geben könnte??? Vielleicht eine Seite mit Kinderkrankheiten, wo ich nachschauen könnte??? Weil ich dank meiner Risikoschwangerschaft vielleicht etwas übervorsichtig bin??? Weil ich dachte, dass dazu urbia da ist???

Sorry, reagiere vielleicht etwas empfindlich auf solche Ratschläge, auch wenn sie gut gemeint sind....

Beitrag von woodgo 14.09.08 - 16:07 Uhr

Dr. google aber ich würde den richtigen Dr. eher vorziehen#bitte

Beitrag von nijura 14.09.08 - 20:13 Uhr

Das hier immer alle so überdramatisieren müssen...meine Güte!!
Und auch du liebe Clautsches, hast schon unzählige Male hier bei Urbia gepostet und bei Krankheit um Rat gefragt - also mal schön den Ball flach halten!

Beitrag von clautsches 14.09.08 - 20:50 Uhr

Was hat es denn meine Antwort mit "überdramatisieren" zu tun? #gruebel

Das Ausgangsposting liest sich recht dramatisch

("Hilfe, was könnte das sein???? Ich mache mir große Sorgen, denn ich bin der 24. SSW und habe eine totale Risikoschwangerschaft und schon alles an Komplikationen mitgenommen, was geht, inkl. über 8 Wochen Klinik!!! ")

und deshalb habe ich mich gewundert, warum man in so einer Situation nicht gleich ins KH fährt, anstatt auf eine Ferndiagnose zu hoffen.

Wenn ich mir um die Gesundheit meines Kindes bzw. meine Eigene große Sorgen mache, rufe ich einen Arzt an (bzw. fahre hin) und poste eventuell DANACH bei urbia... und ich dachte eigentlich, das wäre der normale Weg...

Beitrag von nijura 14.09.08 - 20:58 Uhr

"....und deshalb habe ich mich gewundert, warum man in so einer Situation...."

Genau darum gehts.
Kannst DU denn die Situation so einschätzen, dass sie am besten gleich ins KH soll? Bist du Arzt?
Gleich so ins Horn zu schießen, anstatt sie erstmal ein bisschen runterzubringen, GERADE aufgrund ihrer SS...
Und dramatisch sind hier mehrere Mamis, ich zb. bin´s allein schon, wenn mein kleiner 39 Fieber hat...aber schickt doch die armen Frauen nicht alle sofort in ein Krankenhaus:-[


Beitrag von clautsches 14.09.08 - 21:20 Uhr

Nein, ich bin kein Arzt.
Ich bin eine Mutter, die sich in einem Internetforum rumtreibt und auf Postings nach bestem Wissen und Gewissen antwortet.

Genau wie alle anderen hier vertrete ich meine ganz persönliche Meinung - und habe sie auch in diesem Fall kundgetan.
Und nein, ich kann die Situation natürlich nicht einschätzen - genausowenig, wie das irgendein anderer kann, der nicht in der Haut der Threaderöffnerin steckt.

Ich verstehe nicht ganz, wieso du mich angreifst, nur weil ich anderer Meinung bin als du... #gruebel

Beitrag von nijura 15.09.08 - 06:54 Uhr

Ich greife dich nicht an, weil du anderer Meinung bist als ich. Mir gefällt nur deine Panikmache ala´"Pack dein Kind ein und fahr ins Krankenhaus" nicht.

Anstatt sich wirklich Gedanken zu machen, ob die Pickelchen nicht doch harmlos sein KÖNNTEN, wird die Initatorin gleich ins KH geschickt.
Und die ohnehin schon aufgewühlte Person wird noch nervöser, als sie es eh schon ist.
Du liest doch sonst auch zwischen den Zeilen, also warum hier nicht...#blume

LG

Beitrag von clautsches 15.09.08 - 21:35 Uhr

Natürlich KÖNNTEN die Pickelchen harmlos sein - aber wissen wird man das nur, wenn man sie von einem Fachmann begutachten lässt.


Es gibt in der Situation der Threaderöffnerin zwei Möglichkeiten:

a.) Man postet erstmal bei urbia, lässt sich diverse Tips geben, schaut auf Internetseiten nach und vergleicht jedes Bild mit dem Ausschlag des eigenen Kindes.
Da man natürlich trotzdem nicht sicher sein kann, was das Kind hat, bringt einem das - ausser schlaflose Nächte - nicht wirklich was.
Und im Endeffekt landet man schließlich doch beim Arzt, um eine Diagnose stellen zu lassen.

oder

b.) man packt das Kind gleich ein, fährt zum Arzt oder ins KH und lässt die Krankheit diagnostizieren und behandeln.


Ich finde, Variante b.) klingt nach wesentlich weniger Stress...


LG Claudi

Beitrag von nijura 15.09.08 - 22:42 Uhr

Das sehe ich anders!
Deine Variante a, bzw. der erste Satz ist schon mal ein guter Ansatz.
Selbstverständlich landet man, wenn keine Besserung eintritt, früher oder später beim Arzt. So soll es ja auch sein.


Wie oft habe ich selbst die Suchfunktion benutzt und mir aus den gegebenen Antworten ein eigenes Bild gemacht.
Und immer gibt es unterschiedliche Meinungen.
Wäre ich in solchen Situationen immer direkt in ein KH geschickt worden, hätte ich am besten gleich ein Bett dort deponiert.

Ich bin (mittlerweile) eine große Verfechterin der hier gern gemachten Panikmache von Leuten, die genauso wenig oder soviel wissen, wie ich selbst.
Verstehst du was der Punkt ist?

Beispiel:
...HILFE, mein Kind hat 40° Fieber? Was kann ich machen, habe solche Angst...ect..."

Antwort a:
WAS?? Du postest hier auch noch??? 40° Fieber ist sehr hoch, fahr ins Krankenhaus!!!!!! Schnell!!! JETZT!!

#schock

Antwort b:
Erst mal gaaanz tief durchatmen! 40° ist schon hoch, doch kleine Kinder fiebern schnell mal mit solchen Temperaturen. #bla. Schau, dass sich das Fieber senken lässt, durch ...... Tipps:.......#bla

Beide Antworten sagen im Grunde dasselbe aus, bewirken bei der aber ohnehin schon panischen Mutter ganz unterschiedliche Reaktionen.

Und in diesem Fall liege ich bestimmt auch mit Antwort b: schlaflos in meinem Bett, da es ja an der bestehenden Situation nichts ändert.

Doch in erster Linie ist mein Puls von 2580 erstmal runter auf 120.
Ich hechte nicht noch mitten in der Nacht in irgendein KH, sondern warte bis zum nächsten Morgen um meinen KI-Arzt anzurufen.

DAS ist wesentlich stressfreier:-p

Und noch etwas ist mit 100%iger Sicherheit Fakt:
Die Entscheidung, letztendlich doch lieber in ein KH zu fahren, kommt aus dem Bauch heraus und nicht, weil einige Damen hier dazu drängen.


LG
Ela

Beitrag von sofie77 14.09.08 - 13:59 Uhr

Danke für Eure Antworten!

Sonst geht es ihr gut, sie hat nur seit 2-3 ein wenig Schnupfen, so dass eben die Nase läuft. Aber kein Fieber oder sonst was. Sie kratzt sich auch nicht.

Habe schon versucht zu googeln, ob ich irgendwelche Bilder finde, weil es so schwierig zu beschreiben ist. Aber ich find nix...

Viele Grüße

sofie77

Beitrag von bienschenn 14.09.08 - 18:23 Uhr

guck mal unter http://www.paediatrie-in-bildern.de/
vielleicht findest du hier einen hinweis...

Beitrag von shari25 14.09.08 - 14:53 Uhr

Hallo Sofie,
also wir stehen grad Scharlach durch :-(
Meine Lotte liegt grad schlafend neben mir.
Bei Scharlach kann man auch Ausschlag bekommen.
Lg und gute Besserung, Shari