Geburtstagsgeschenke.....was schenkt ihr so in welcher Höhe????

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sidonie 14.09.08 - 16:25 Uhr

ne freundin von mir hat sich ausgeheult....sie hatte Geburtstag, wurde 30...und ihre ELtern haben ihr einen Gutschein vom Juwelier für 20€ geschenkt....sie war irgendwie enttäuscht, dass es so wenig ist....wo doch die Eltern genug Geld haben...Ich konnte so gar ncht richtig darauf antworten, weil meine Eltern eigentlich auch nie mehr schenken, obwohl sie könnten...aber ich hab mich daran gewöhnt, nehme es hin und gut is.....

habe mir auch schon mal Gedanken gemacht, gerade was Kindergeburtstage von Freunden meiner Söhne angeht.....ich habe das bisher jetzt so gehandhabt, dass ich zwischen 5 und 7 € geschenkt habe....ist das zu wenig?????dazu kommt dann noch die Karte und ein bissl süßes

tja, jetzt hat mich das dazu bewogen, diese Frage hier ins Forum zu stellen.....Was schenkt ihr nahen Familienangehörigen? Oder auch zu Kindergeburtstagen.....Danke für viele Antworten...

Beitrag von muckel1204 14.09.08 - 16:52 Uhr

Also in der Familie wird vorher drüber gesprochen. Unsere Eltern wissen, das bei uns das Geld nicht immer locker sitzt und wünschen sich dann selbstgebasteltes, wie einen Kalender oder so.
An runden Geburtstagen gibts was großes (im Geldwert oder Ideellen Wert) oder wir legen alle zusammen, wenn es einen besonderen Wunsch gibt.
Ich finde es z.B. viel schöner ein kleines Geschenk zu bekommen, aber dafür dann eine schöne Karte in der ein lieber Gruß steht, das haben viele irgendwie schon vergessen wie mir scheint.
Ich lege mich immer ins Zeug, bastel Karten selbst und verpacke Geschenke schön und originell, es gibt auch immer einen kleinen Spruch oder ein Gedicht, und dann bekommt man selbst ein Geschenk welches lieblos verpackt ist und eine Karte fehlt gleich ganz:-( das ist nicht das was ich von klein auf kennen gelernt habe.
Bei meinen Ellis gibts auch immer liebevolle Geschenke, bei denen man merkt, das sich da jemand n Kopf gemacht hat und nicht einfach etwas gekauft hat, was auf den letzten Drücker passte.

Bei Kindergeburtstagen bei Freunden der Kinder finde ich den Wert angemessen, mehr als 10 Euro würde ich auch nicht ausgeben wollen, denn ganz ehrlich in dem Alter finden die Kinder alles noch ne Woche lang toll und dann steht es eh in der Ecke.
Deshalb frage ich auch lieber was sich derjenige wünscht, so kann man Pleiten vermeiden.

LG Carina

Beitrag von kawatina 14.09.08 - 17:51 Uhr

Hallo,

wir schenken uns nichts.....:-p
Meiner Mutter bringe ich zum Geburtstag meist einen Obststrauch mit, der meist unter 10 Euronen liegt.
Darüber freut die sich mehr, als über irgendwelchen teuren Staubfänger.
Ich glaube manche Leut haben da falsche Vorstellungen. Bei mir kann ein Geschenk noch zu teuer sein - es spiegelt doch nicht die Wertschätzung des Schenkers gegenüber dem Beschenkten wieder.

Mir ist ein lieber Freund, der ohne Geschenk einläuft lieber, als ein Verwandter , welcher mich reich beschenkt und für mich ein großer Unsymphat ist. Neeeee, dann noch Dankbarkeit heucheln.
Nöööööö, dazu
bin ich nicht materialistisch genug eingestellt#cool

Beitrag von puscheline 14.09.08 - 20:37 Uhr

Huhu!
Bei uns ist das sehr unterschiedlich.
Zu Geburtstagen bekommen wir von unseren Eltern Geld, wir selber schenken ihnen auch etwas, was aber nicht soviel Wert ist wie deren Geldgeschenk an uns.
Unsere Eltern/ Schwiegereltern sind da sehr großzügig, vor allem bei ihren Enkeln.
Unter Geschwistern und Freunden haben wir das ganze ganz abgeschafft. Es sei denn, wir sind auf einer Fete eingeladen, da schenken wir pro Person 10 Euro (legen dann mit mehreren zusammen) und meist noch irgendwas dazu wo/ wie das Geld dann verpackt ist.
Kindergeburtstage: Im Kindergarten haben wir Mütter pro Kind 5 Euro gegeben und zusammengelegt damit wir etwas größeres kaufen konnten. Jetzt in der Schule sind es zwischen 7 und 10 Euro geworden.
Weihnachten ist es genauso, die Eltern beschenken uns mit Geld für die ganze Familie, sie bekommen von uns ein Geschenk und selbstgebastelte Kalender. (Wir wollten das auch mit denen mit der schenkerei abschaffen, aber die möchten das nicht. Bzw. sie sagen wir brauchen ihnen nichts zu schenken, aber wir bekommen weiterhin was. Und das kann ich auch nicht.) Ansonsten bekommen nur die Kids von uns Erwachsenen etwas, (Nichten, Patenkinder) wir untereinander machen nichts.
Viele Grüße,
Claudia

Beitrag von ismena 15.09.08 - 09:21 Uhr

Hallo,

für Kindergeburtstage gebe ich meistens so 6-10 Euro aus. Nur meine Patenkinder bekommen etwas mehr, je nach Wunsch kann es auch schon mal bis 30 Euro sein.

In der Familie haben wir ein Limit in Höhe von 30 Euro pro Geschenk vereinbart. Natürlich halten wir uns nicht immer ganz genau daran... Die Idee mit den 30 Euro entstand dadurch, dass meine Eltern uns immer sehr teure Sachen geschenkt haben, oder Geld, was sie sich eigentlich nicht leisten können. Ich hatte immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich 200 Euro bekommen habe, mein Partner genauso viel und unser Sohn auch! Dann kaufen sie auch gerne so mal Sachen für uns, wie jetzt zum Beispiel den Schreibtisch für unseren Sohn, der auch 500 Euro gekostet hat. Selbst haben sie aber schon seit Jahren keinen richtigen Urlaub gemacht. Ich weiß, es ist ihre Entscheidung, aber mir geht es besser damit, wenn sie weniger Geld für mich ausgeben... Ich freue mich auch immer über ein Buch oder eine CD, und ich finde es ausreichend!

LG
ismena

Beitrag von glu 17.09.08 - 13:05 Uhr

Deine Freundin ist aber ganz schön materialistisch eingestellt!

Hier ist es völlig egal was ein Geschenk kostet, wichtiger ist dabei das es von Herzen kommt!

Mal ganz davon abgesehen das ich es schon toll finde wenn überhaupt jemand an mich denkt, auch ohne Geschenk!

lg glu

P.S. Ich versteh nicht mal warum wir überhaupt Geburtstag feiern, was hab ich denn großes getan an dem Tag? Man sollte meiner Mutter danken, schließlich lag sie in den Wehen ;-)