katze faucht-dringend

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von stoffelschnuckel 14.09.08 - 16:34 Uhr

hallo zusammen.
haben seit gestern einen kleinen kater- ca.10wochen.
sie versteckt sich dauernd unterm bett und wenn ich auf ihn zu geh dann mauzt er oder facht.

ist das normal?
wie lang braucht so ein kleines würmchen bis es sich eingelebt hat?

lg stoffelschnuckel

Beitrag von glu 14.09.08 - 17:27 Uhr

Natürlich ist das normal, er hat Angst vor Dir!

Mal davon abgesehen das er viel zu früh von seiner Mutter weg ist, seine Geschwister vermisst, steht er plötzlich ganz alleine da. In einer Welt die er nicht kennt, mit riesigen Aliens (danke katzz) die auch noch bedrohlich auf ihn zukommen!

Soll er mal Freigänger werden? Wenn nein, wäre es sehr ratsam noch eine zweite Katze aufzunehmen!

Gibt ihm die Zeit die er braucht, Du wirst von ganz alleine merken wann er sich eingelebt hat!
Bei einigen geht es schneller, Andere brauchen länger!

lg glu

Beitrag von tauchmaus01 14.09.08 - 17:30 Uhr

Die Katze ist definitiv noch viel zu klein um sie von Mutter und Geschwistern zu trennen. Warum ist sie allein? Ich kann nichtt verstehen warum man ein Baby zu sich nach Hause holt dass noch zur Mama gehört.
Er wird einfach schreckliches Heimweh haben und sehr unter der viel zu frühen Trennung leiden.
Schade dass wir Menschen immer nur das Süße sehen und unser Egoismus siegt, statt der Vernunft.

Entschuldige dass ich so schreibe, aber mal im Ernst, meine Meinung ist dass man Tierkinder nicht zu früh von der Mama trennen soll. Ich hab "nur " noch Kaninchen, aber auch die sollten 12 Wochen bei der Mutter bleiben bevir man die sich nach Hause holt, auch wenn sie dann nicht mehr so Babyhaft sind.....

Wenn der KLeine allein ist, dann solltet ihr schnellstmöglich für einen Kumpel sorgen, denn allein ist ein Katzenleben nur halb so schön :-)

Beitrag von t3campi 14.09.08 - 17:53 Uhr

Hallo!

Wir haben unsere Kleine mit 14 Wochen bekommen, sie hat 3 Tage gebraucht bis sie mit den zwei Katern, mit Gefauche und Geknurre, im Reinen war. Nach 3-4 Monaten kam sie dann nachts heimlich schnurrend ins Bett, um sich durchkneten zu lassen, tagsüber ist sie vor uns weggelaufen. Wir haben ihr den Kontakt zu uns immer angeboten aber nie aufgezwungen. Und erst jetzt nach einem Jahr lässt sie sich hochnehmen und auch streicheln (wenn sie es grad will :-D)
Hab Geduld und lass den Kleinen kommen auch wenn es sooo schwer fällt. Grade weil er so jung ist wird er bestimmt Zeit brauchen, um alles zu verarbeiten.
#klee
LG, Katrin

Beitrag von k_a_t_z_z 14.09.08 - 23:01 Uhr



Ich mach's kurz und sachlich:

1. 10 Wochen ist zu jung um ihn von der Mutter wegzunehmen!

2. Man sollte Katzen generell NIE allein in eine Wohnung sperren!

3. Natürlich hat er ANGST, ohne Mutter/Geschwister/Zuhause. Hättest Du auch, oder?!


Wenn er keinen Freigang bekommt, besorgt ihm bitte unbedingt einen Kumpel, idealerweise ein Geschwister, wenn noch eines da ist.
Stell' Dir einfach vor, Du dürftest den Rest Deines Lebens mit keinem anderen Menschen mehr reden.

Ansonsten - nichts erzwingen, er kommt von allein wenn ER will.

LG, katzz

Beitrag von brautjungfer 15.09.08 - 08:51 Uhr

unterschreib

Beitrag von phoe-nix 15.09.08 - 12:24 Uhr

In seiner Situation ist das wohl "normal" - liegt aber daran, dass er viel zu früh von der Familie getrennt wurde und bei Euch offensichtlich allein gehalten wird.

Solche Probleme kenne ich von meinen selbstgezogenen Kitten nicht nach der Vermittlung bzw. Umzug in die neuen Familien. Die waren aber selbstbewußt, gut sozialisiert und älter, außerdem habe ich niemals in Einzelhaltung vermittelt.

"Normal" finde ich, dass ein min. 12 Wochen altes Kitten aus dem Kennel steigt und anfängt, die neue Umgebung zu untersuchen.

Falls Ihr tatsächlich nur ein Kitten habt, empfehle ich ganz dringend und schnellstens einen Artgenossen - am besten 14 Wochen alt aus ordentlicher Aufzucht und menschengewöhnt.

LG