plötzlich schwanger.. viele Veränderungen.. wer kennt das?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von smartie123 14.09.08 - 17:19 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bin vor kurzem auf dieses Forum gestoßen.. und konnte durch Euch glücklicherweise schon mal herausfinden, dass ich nicht allein bin mit der Dauerübelkeit:-(, trotz 16.Woche!
Meine kleine Geschichte: Habe Anfang April einen tollen Mann kennengelernt und mich schwer verliebt. Bin 36 Jahre alt, aufgrund einer Ehe in der unser Kinderwunsch nicht erfüllt wurde und nur kurzer Beziehungen danach bin ich also kinderlos.. Nun haben wir ein Mal mit dem Feuer gespielt#schwimmer und schwups, nach 2 Monaten war ich schwanger. Nach erster großer Freude beiderseits kam für mich nach 2 Wochen ein regelrechter Schock#schock. Das ist alles etwas schnell und plötztlich gekommen, Thema Zusammenziehen ist nicht so einfach, mir macht vieles Angst. Teilweise macht mein Unterbewußtsein so ein Chaos, dass ich alles anzweifle.. Gefühle usw.. War schon bei einer Hebamme zum Gespräch.. Depressionen sind es zum Glück nicht.

Hat jemand von Euch etwas ähnliches erlebt? Wurde bei Euch von heute auf morgen das Leben umgekrempelt??

Freue mich über jedes Kommentar und jede Geschichte!!

Lieben Gruß
Katrin

Beitrag von rmwib 14.09.08 - 17:26 Uhr

HUHU

So eine SS ist schon ein großer Schritt.
Wir haben uns das Baby von Herzen gewünscht beide und hatten im Prinzip auch vorher genug Zeit uns drauf einzustellen aber irgendwie ist es doch alles anders wenn es plötzlich greifbar wird ;-)

Ich hatte am Anfang auch viel Angst ob ich dem gewachsen bin, ob ich eine gute Mami sein kann, ob das überhaupt alles so ne gute Idee war #klatsch

Die Gedanken sind normal und es ist auch normal, dass Dir das Angst macht, ist doch ein großer aufregender Schritt in eine völlig neue Richtung.

Versuch Dich zu entspannen und der Sache gelassen entgegen zu sehen. Dein Leben wird sich GROß verändern aber es wird wahnsinnig schön sein #liebdrueck

Freu Dich auf Dein Baby, das ist ein wahnsinnig großes Geschenk.

GLG und alles Gute

rmwib & Mucki 39+3

Beitrag von mondschein1981 14.09.08 - 17:38 Uhr

Hallo Katrin,

Ich selbst träume nachts schlecht, denke tagsüber nach, ob ich dem gewachsen bin und was passiert wenn mich mein Kind nicht mag...

Was Du durchmachst, kennen wir hier vermutlich alle und das ist auch gut so. Denn das ist ein Zeichen, das Du dich der Veränderungen bewußt bist und Dich damit auseinander setzt. Es ist zwar ein großer Schritt, aber es wird ganz sicher super werden!

Freu Dich darauf und genieße die besondere Zeit!
Es ist noch niemand als Mama/Papa auf die Welt gekommen und jeder musste lernen. Und deshalb denke ich, das wir das alle recht gut schaffen werden!

Wünsche Euch alles Gute

LG
Mondschein1981 mit Leon im Bauch (26. ssw)

Beitrag von widowwadman 14.09.08 - 17:39 Uhr

Was du beschreibst ist völlig normal. Horatio ist ein absolutes Wunschkind und mich hat der positive Schwangerschafts-Test trotzdem total von den Socken gehauen und mir furchtbar Angst gemacht. Und ich habe mich auch gefragt, ob das Alles so richtig ist.

Ist ja auch mit die grösste Veränderung die man je in seinem Leben mitmacht.

Mittlerweile ist die Angst fast komplett der Freude gewichen, aber das hat Zeit gebraucht. Bei nem Überraschungsbaby ist das Gefühlschaos wahrscheinlich noch grösser als bei nem Wunschkind, aber du schaffst das bestimmt.

Beitrag von puschi08 14.09.08 - 17:53 Uhr

Hallöchen!

Ohje deine Worte kommen mir irgendwie vertraut und bekannt vor.
Mir gehts genauso! Mein oder unser Baby war ein wunschkind...ich habe es mir so sehr gewünscht! Mit meinen Freund bin ich auch erst seid April richtig zusammen. Kurze Zeit ...in der aber schon viel passiert ist. Er wohnt bei mir,wir haben uns ein Haus gekauft und nun...sind wir auch noch schwanger! Ich habe es mir so gewünscht...nun ist es so...und ich habe große Angst. Kann ich eine gute Mami für zwei Kinder sein? Werde ich nicht zu dick? Zu Zickig....wie gehts Beruflich weiter geht... Ich hab auch angst aber ich galub das ist normal....war bei pauli auch so....

Beitrag von sternchen-skorpion 14.09.08 - 17:57 Uhr

Hallo Katrin,

etwas ähnliches erlebt ist gut.... ich habe zwar schon einen 5 Jahre alten Sohn, aber dennoch bin ich von meiner jetztigen Schwangerschaft auch total überrumpelt worden. Ich war drei Jahre lang im Ausland. Habe mich dann von meinem Mann getrennt und bin zusammen mit meinem Sohn zurück nach Deutschland, in eine mir bis dato noch unbekannte Stadt gezogen. Kaum war ich zweieinhalb Wochen dort habe ich meinen Freund kennengelernt. Drei Wochen später habe ich ihm gesagt, dass ich schwanger bin. Dann mussten wir uns auch eine gemeinsame Bleibe suchen und das mit dem Kennenlernen im Normalzustand auf später schieben, denn während meiner SS habe ich sehr viele Stimmungsschwankungen. Mir geht auch ziemlich viel im Kopf herum.... weil das ganze so schnell und so plötzlich gekommen ist... noch nie bin ich mit jemandem so schnell zusammen gezogen. Teilweise habe ich schon gezweifelt, ob das alles so richtig ist, was ich da mache. Aber wir halten zusammen, sind wie Pech und Schwefel, nicht mehr auseinander zu kriegen. Wir beide sind desöfteren mit unserer Situation (beide Vergangenheiten und nun die gemeinsame Gegenwart) überfordert, aber wir halten daran fest und sind im Grunde genommen wirklich überglücklich. Mein Leben in Deutschland hatte ich mir auch anders vorgestellt bzw. geplant. Aber manchmal kommt es eben anders als man denkt und man muss sich der Realität stellen.

Ich wünsche Euch beiden sehr viel Kraft und Durchhaltevermögen, Ihr werdet es auch schaffen,
alles Liebe,
Julia

Beitrag von zauber0815 14.09.08 - 18:10 Uhr

auch ich kann mich hier einreihen.....
unser kind war geplant...aber trotzdem ein kleiner schock.....hab nicht damit gerechnet, dass es klappt;-)
und dann kommt nun dazu, dass ich super müde bin und es mir einfach nicht so gut geht....da fühle ich mich schuldig, dass ich mich gar nicht soo heftig aufs baby freuen kann.

zwischendurch reden wir über das baby und dann kommt die freude...aber im gleichen atemzug auch wieder zweifel.....

und wie gehts dir nun wo dir schon einige geschrieben haben, dass es ähnlich bei denen ist? ;-)
mir tat es auch gerade gut die anderen beiträge zu lesen!

Beitrag von smartie123 14.09.08 - 19:24 Uhr

Von Euren Berichten zu lesen tut gut, vielen herzlichen Dank! Das sind doch oft Dinge über die man nicht spricht. Und dann hat man ein schlechtes Gewissen, dass man nicht die strahlende Schwangere aus der Fersehwerbung ist.
Auf eine ganz tolle Zukunft!! #fest

LG Katrin