Welches Bett für 3 Jährige ??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von natascha. 14.09.08 - 18:52 Uhr

hallo

welches bett habt ihr für eure kleinen kids ?
meine tochter ist 3 jahre und soll ein neues bett bekommen da sie jetz bald einen kleinen bruder bekommt der ihr babybett benutzen soll
..ich weis aber überhaupt nicht was für bett ich ihr kaufen kann und wo ??
freu mich auf eure antworten

LG

Beitrag von matzlmaus 14.09.08 - 18:57 Uhr

Hallo!

Meine Tochter (seit Ende August 3) hat seit sie 2 1/2 ist ein großes Bett, also 90x200cm.

Sie mochte ihr Juniorbett überhaupt nicht und hat lieber bei mir im Bett geschlafen.

Und als meine Schwester sich ein Schlafsofa gekauft hat, haben wir die Studioliege von ihr bekommen. Die bisher beste Lösung.

Laura liebt es im "großen" Bett zu schlafen.

LG matzlmaus (PS: die ansonsten das Ikea Mammutbett ganz klasse findet oder ein Hochbett)

Beitrag von jay-mami 14.09.08 - 19:21 Uhr

hallo

wie du bekommst sie noch ins babybett?
wir mussten das von meinem sohn umbauen da war er 1 jahr und 9 monate.... die ersten gitter kamen mit 1 1/2 jahren raus.. und seit er 2 geworden war hat er ein normales bett......

ich würde dir eins mit normaler höhe empfehlen da sie ja gar nicht gewohnt is in einem solchen zuschlafen und somit ein hochbett ziemlich gefährlich wär, das geht erst wenn sie sicher in einem offenen bett schlafen können.

lg

Beitrag von natascha. 14.09.08 - 20:18 Uhr

hallo

ja ihr babybett ist auch schon als juniorbett umgebaut ..
aber wollten ihr halt ein neues kaufen da wir dann das bett wieder nutzen können fürs baby ...
LG

Beitrag von jay-mami 14.09.08 - 20:36 Uhr

achso.. dachte scho.. das hat sich so angehört als wenn du noch so richtig baby bett hast.. solls ja geben.. :-D

dann würd ich mit nem aufstockbaren hochbett anfangen das du für den anfang ein stück weiter unten als normal aufstellen kannst..

lg

Beitrag von natascha. 14.09.08 - 20:58 Uhr

bin auch schon am überlegen entweder hochbett oder so ein mammut bett bei ikea ...aber kann mich selbst nicht so entscheiden ;-) bei ein hochbett ist halt das problem dann aufjedenfall mit rutsche da sie glaub ich nicht alleine früh´s die leiter wieder runter kann ...sie schläft schon alleine in ihrem kinderzimmer ....
aber wo gibts denn solche aufstockbaren hochbetten ?? hab noch nie davon gehört ..mfg

Beitrag von daniko_79 14.09.08 - 20:00 Uhr

Felix schläft noch in seinem Juniorbett aber meistens dann doch bei uns in der Mitte . Wenn wir oben den Boden drinnen haben dann bekommt er ein neues Bett , ein Holzbett ...

Dani

Beitrag von singstar234 14.09.08 - 20:41 Uhr

Hallo!
Ich würde auf jedenfall mal bei Ikea gucken! Die Mammutbetten sind klasse.... (sagt auch meine 4-jährige Tochter)

Beitrag von tekelek 14.09.08 - 20:54 Uhr

Hallo !
Emilia schläft seit ihrem ersten Geburtstag in einem ganz normalen Bett (90x200 cm) und es klappt hervorragend.
Nevio ist als er 10 Monate alt war zu ihr umgezogen, seitdem schlafen sie im Stockbett zusammen.
Kauft Eurer Tochter doch ein ganz normales Bett, wo ist das Problem ?
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (3,8 Jahre) und Nevio (2 Jahre)

Beitrag von marysa1705 14.09.08 - 21:05 Uhr

Ist bei uns genauso!

Mit so einem Juniorbett fangen wir gar nicht erst an. Dann braucht man ja bald schon wieder ein neues Bett!

Ausserdem können sich in einem normalen Bett auch mal Mama oder Papa dazu kuscheln... ;-)

LG Sabrina

Beitrag von wolffi81 14.09.08 - 22:25 Uhr

Hallo!!

Frag doch mal Deine Tochter, oder nimm sie und fahr mit ihr ins Möbelhaus und laß sie selbst eins aussuchen. Dann weißt du das sie es auch wirklich möchte.
Bei uns war es so, unser Sohn hat vom "Weihnachtsmann" als er 2 1/2 war ein Stockbett bekommen und hinterher nie drin geschlafen, weil er meinte der "Weihnachtsmann" hat das falsche gebracht und es gefällt ihm nicht. Dann haben wir das alte Bett von meinem Mann geholt, weil ihm das gefallen hat. Überhaupt kein Problem. Hat wunderbar drin geschlafen, und kam nachts nur noch ganz selten zu uns in Bett(davor jede Nacht). Und als sein Bruder mit 2 Jahren nicht mehr im kleinen Bett schlafen wollte, haben wir sie ins Auto gesetzt, sie haben sich ein Hochbett ausgesucht, der große oben, der kleine unten und alles klappt prima. Weil es eben das ist wofür sie sich selbst entschieden haben. Ok, wir haben ihnen natürlich aus preislichen Gründen schon ein paar Vorentscheidungen abgenommen.Also bei uns hat das auf diese Art wunderbar geklappt. Und unser Bett gehört bis auf kleine Ausnahmen wieder uns.

Beitrag von sumamaso 15.09.08 - 10:45 Uhr

Meine Tochter hat ab 3 Jahre in ein Hochbett geschlaften mit Rutsche. Hat sie sich ausgesucht.

LG Susi

Beitrag von silkew1976 16.09.08 - 07:13 Uhr

Unser Sohn hat zu dritten Geburtstag ein Hochbett bekommen. Wir sind ins Möbelhaus gefahren und er durfte aussuchen. Wir haben ein halbhohes Bett mit Rutsche, Herausfallschutz, Ritterburgausrüstung und Sicherheitsleiter gekauft. Er liebt dieses Bett und hatte vom ersten Tag an keine Probleme damit! Mein Mann hat ihm unter dem Bett eine Lampe angebracht und den Schalter so am Bett befestigt, dass er wenn er wach wird, sich direkt Licht anmachen kann. Funktioniert super!

Leider ein nicht ganz billiger Spaß, aber PAIDI-Qualität zahlt sich langfristig aus.

lg
Silke