Papageien und Eifersucht *Erfahrungen bitte*

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von babygirlie 14.09.08 - 20:25 Uhr

Hallo.

Hatte gestern schonmal ein Papageienposting hier hinterlassen ... habe jetzt etwas regagiert und habe gelesen das z.B. Kakadus eine Eifersucht auf Menschen entwickeln können und diese auch attakieren.

Nun ist dieser Punkt aber ziemlich wichtig, da ich einen 2 Jahre alten Sohn habe.

Wie ist das denn mit Amazonen oder Graupapageien?
Natürlich, man kann das nicht so allgemein sagen, aber ein paar Erfahrungsberichte wären schon nicht schlecht.

Lg und Danke, Sabrina (Sorry wenn ich mit meinen Fragen nerven sollte, aber ich finde praktische Erfahrungen besser als aucf irgendwelchen Seiten von Züchtern zu schauen, da es da viele Schwarze Schafe gibt die einfach nur die Tiere unter die Leute bringen wollen)

Beitrag von jumper 14.09.08 - 20:48 Uhr

Ja, das ist durchaus ein Thema. ich habe dir unten ein forum empfohlen, da kannst du dich gerne hinwenden.

Papageien können sogar so eifersüchtig werden, dass sie angreifen!!!!!

Um das zu minimieren solltest du eine Naturbrut nehmen (wobei ich eh immer dafür bin) und ein tier welches Gesellschaft gewohnt ist, sprich nicht nur zu sehr auf den Menschen geprägt ist und immer ein Paar!!

unser Grauer lässt sich ausschließlich von mir anfassen, greift aber sonst keinen an.

Beitrag von babygirlie 14.09.08 - 20:52 Uhr

Es kommt sowieso nur ein Paar in Frage, aber mit der Naturbrut. Ich bin sowieso der Meinung das ein Tier Tier sein soll und nicht irgendein "Kuscheltierchen".
Aber die Züchter die ich im Netz bei mir in der Umgebung gefunden habe halten das irgendwie alle mit Handaufzucht so um die Vögel auf den Menschen zu prägen.

Beitrag von jumper 14.09.08 - 20:57 Uhr

Das Forum enthält auch einen tiermarkt, da gibt es öfters mal Naturbruten.
http://www.tierflohmarkt.de/

Ich dachte Anfangs auch, oh Handaufzcuht klasse. Aber wenn du dir einen jungen Vogel anschaffst, bzw 2 würde ich eine Naturbrut nehmen. Bei Abgabetieren ist es ja eh "egal".

Oft werden auch Pärchen abgegeben, vielleicht wär das ja was für euch.

Beitrag von jumper 14.09.08 - 20:58 Uhr

Z.b. die 2. Anzeige bei graupapageien.

Beitrag von babygirlie 14.09.08 - 21:03 Uhr

Ich dachte auch anfangs das Handaufzuchten toller sind zwecks Zahmheit usw. aber je mehr ich mich erkundige desto mehr ändert sich meine Meinung.

Sind nicht gerade bei Papageien Nachzuchten besser geeignet als ausgewachsene Vögel? Bei Päärchen ist es bestimmt nicht so wild, aber bei Tieren aus Einzelhaltung ist der Umschwung bestimmt nicht so einfach weil sie sich ja auf Menschen prägen.

Beitrag von jumper 14.09.08 - 21:12 Uhr

Jup. ich hab hier meinen Grauen sitzen, der eine Ab Ei Handaufzucht ist und total auf mich fixiert ist. er balzt mich an etc. Also voll fehlgeprägt. ich unterbinde das so gut wie es geht, dnn ads würde eine Vergesellschaftung schwieriger machen.


Gerade bei Vögeln aus Einzelhaltung hat man Probleme mit der Vergesellschaftung. Aber das kann alles auch einfach so klappen. Muss aber nicht.

Auch wird nicht jeder Partner akzeptiert.

Beitrag von babygirlie 14.09.08 - 21:05 Uhr

Wofür steht der DNA Nachweis und diese Zahlen "0,0,2"?

Beitrag von jumper 14.09.08 - 21:11 Uhr

1,0 bedeutet ein hahn
0,1 bedeutet eine Henne
und 001 bedeutet das das Geschlecht nicht bekannt ist

1,2,3,4 oder mehr bedeutet einfach nur die Anzahl

also kann da auch stehen


2,1 2 Hähne, eine Henne
1,2 ein Hahn, 2 Hennen
003 3 nicht geschlechtsbestimmte Tiere

Beitrag von babygirlie 14.09.08 - 21:16 Uhr

Danke, jetzt kann ich die Anzeigen auch entziffern! :-)

Beitrag von jumper 14.09.08 - 21:18 Uhr

und wenn da stehet 2,3,1

ist das 2 hähne, 3 hennen und 1 unbestimmtes geschlecht ;-)

Beitrag von jumper 14.09.08 - 21:25 Uhr

Aber soll ich dir mal ganz ehrlich was sagen?
das was mit mein garuer in nur wenigen Wochen gelehrt hat?


Das:

http://de.youtube.com/watch?v=cL1d9eXafKU&feature=user
http://de.youtube.com/watch?v=QnnOx178Z64&NR=1
http://de.youtube.com/watch?v=GLpy6OPWpl0&feature=user


kann kein mensch ersetzen
in der Hinsicht habe ich papageienhaltung unterschätzt.

Ich würde mir nicht nochmal einen Anschaffen. papageien gehören in die Natur. leider für mich eine zu späte Einsicht.

Beitrag von babygirlie 14.09.08 - 21:39 Uhr

Das stimmt schon dass Tiere in die Natur gehören, deswegen sollte man ja versuchen ihnen eine einigermaßen gerechte Haltung zu bieten, auch wenn das wirklich nicht geht.

Deswegen bin ich ja so am grübeln, gerade wenn man ließt das sich die Vögel wenn es ihnen nicht gut geht selbstverstümmeln. Auch wegen der langen Lebensdauer sollte man es sich eben gut überlegen, deswegen lasse ich mir mit meiner Entscheidung auch noch Zeit.

Aber es gibt viele Tierhalter allgemein die die Herrausforderung der Haltung unterschätzen.

Beitrag von jumper 14.09.08 - 21:59 Uhr

>>>ihnen eine einigermaßen gerechte Haltung zu bieten<<<

Und das geht nur ganz schwer!!! Meiner Meinung nach nur z.b im Loro parque oder in der Freiflughalle von Ann Castro etc...

http://wissen.birds-r-fun.com/index.php?option=com_content&task=view&id=89&Itemid=135

Beitrag von hoeppy 14.09.08 - 22:27 Uhr

Hallo,

ich habe eben Deinen alten Beitrag gelesen. Sag mal-willst Du Dir wirklich nur ein Tier zulegen? Du schreibst hier, dass Du es so Artgerecht wie möglich machen willst. Dann solltest Du Dir mindestens zwei Tiere zulegen.
Die Eltern eines Freundes haben zwei große Papageien in ihrem extra dafür eingerichteten Wintergarten. Dieser ist etwa 50qm groß und hat eine Deckenhöhe von 3,50 mtr.
Dort haben sie keinen Käfig stehen sondern nur Futterplätze. Sie halten sich den ganzen Tag auf Bäumen auf oder am Brunnen der auch mit drinnen steht.
Die Tierchen lassen sich nur von der Frau des Hauses pflegen. Auf jeden anderen reagieren sie eifersüchtig.

Sie sind jetzt schon einige Jahre alt und zupfen sich keine Federn oder so aus. Sie sind bester Gesundheit.

Ich persönlich würde Dir davon abraten. Du hast ein Kind und das wird schon viel Zeit kosten. Ich denke es gestaltet sich dann schwierig auch noch so wertvollen- nicht gerade pflegeleichten Tieren gerecht zu werden.

LG Mona

Beitrag von hoeppy 14.09.08 - 22:44 Uhr

Hallo-ich nochmal,

beim lesen hier habe ich das hier gefunden:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=34&pid=10749566

kann es sein, dass Du UNBEDINGT immer irgendwelche Tiere um Dich brauchst und wenn es nicht klappt müssen sie weg???

Du trennst Dich gerade von Deinen letzten Haustieren wo Du mit der Haltung nicht klar gekommen bist.
Jetzt müssen es natürlich andere Exoten sein.

Sorry-dafür habe ich kein Verständnis.
Bleib am besten "tierlos" oder hol Dir kleine Mäuse. Da kann man nicht so viel falsch machen.

Ich will Dich hier nicht angreifen, doch so denke ich nun mal jetzt nachdem ich Deinen anderen Beitrag gelesen habe.

LG Mona

Beitrag von kamelefant 15.09.08 - 09:17 Uhr

Alle Papageien sind so, dass sie auch mal Attacken fliegen. Zumindest kam das auch bei uns mal vor.
Einer unserer Grauen ist immer besonders eifersüchtig auf die Hunde, da muss man schon aufpassen.
Mit einem Kind würde ich freifliegende Papageien generell nie alleine lassen - die haben unglaublich starke Schnäbel und wenn das Kind mal ärgert, dann ist da schnell der Finger verletzt oder sogar ab...