Mit 17 Monaten frühs immer noch Flasche???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von milka2680 14.09.08 - 21:21 Uhr

Hi


Meine Emely ist nun 17 Monate und weigert sich früh morgens etwas zu essen und verlangt immer noch eine Milch, manchma auch nachts.
Was meint ihr Ok oder nicht gut???


FG

Milka2680

Beitrag von ghost_mouse 14.09.08 - 21:23 Uhr

Lukas ist 21 Monate und trinkt morgens auch noch seine Vollmilch aus der Flasche. Ich lass sie ihm auch noch, so lange er sie haben will.

LG
Katja

Beitrag von hannah1010 14.09.08 - 21:26 Uhr

Hallo!

Meine Tochter hat bis sie 2 1/2 war,in der Früh eine Flasche gewollt.Und dann von einem Tag auf den anderen wollte sie ihre Milch in einem Becher.

Mein Sohn ist jetzt zwar erst 13 Monate,aber der trinkt noch x-mal am Tag seine Milch aus der Flasche.


lg tina

Beitrag von elke77 14.09.08 - 21:28 Uhr

Anna war auch schon 2 Jahre alt, als wir die Flasche am Morgen abschafften. 2 1/4, glaube ich...
LG, Elke

Beitrag von milka2680 14.09.08 - 21:32 Uhr

Hi

Danke für eure Antworten. #danke
Mich stört ja nicht das Sie Milch (Bebivita 3) aus der #flasche trinkt sondern das Sie morgens jegliche andere Nahrung #mampf verweigert.

Beitrag von perserkater 14.09.08 - 21:39 Uhr

Hallo

Tim isst morgens auch manchmal nix, dann trinkt er einen großen Becher Kakao und isst erst im Laufe des Vormittags etwas.

Ich würde die Folgemilch durch normal Vollmilch ersetzten und auch zusehen, die Flasche langsam abzugewöhnen.

Grüßle
Sylvia

Beitrag von mondgurke 14.09.08 - 22:08 Uhr

Hi..

würde auch auf normale Vollmilch umstellen. Habe ich bei Nele auch Anfang des Jahres gemacht. Zuerst wollte sie trotzdem kein Frühstück, aber mittlerweile schon. Sie trinkt ihre Milchflasche direkt nach dem Aufstehen, und ca. ne Stunde später.. so nach kuscheln und Buch gucken und was ihr auch immer einfällt.. gibt´s dann ein Brot. Meist hat sie dann auch wirklich Hunger.

LG Danie mit Nele (21 Monate)

Beitrag von um77 14.09.08 - 22:08 Uhr

Hallo!

Ich denke, das ist nicht so schlimm...
Du könntest ihr allerdings auch statt der Milch normale Vollmilch anbieten und dann später am Vormittag was zu essen...

Marlene hatte morgens nie ein Fläschchen. Ich stillte sie bis sie knapp 11 Monate alt war. Jetzt ißt sie Brot und Joghurt in der Früh. Manchmal hat sie wenig Hunger gleich morgens und will lieber spielen. Dann biete ich ihr eben später noch einen Snack (Apfel, Banane, Breze etc.) an.
Das wäre für euch vielleicht auch eine Option!?

LG
Ulrike mit Marlene *18.08.07

Beitrag von moni 14.09.08 - 22:15 Uhr

Hallo,

meine beiden Süßen (4 Jahre und 16 Mon.) trinken morgens immer noch ne Flasche Vollmilch mit Nukel. Sie bestehen drauf.
Der Große holt sie aus der Küche ab und gibt sie der Kleinen ins Gitterbettchen. Nett oder;-) . Dann trinken die beiden im Bett die "Nukelflasche". Das passiert so um 6.15h.
Ne Stunde später gibt es dann ganz normal zusammen in der Küche am Tisch Frühstück mit Brot vom Teller. Zu trinken gibts da Wasser. (Zuviel Milch wäre auch nicht so gut)

Die Zahnärztin meiner Kinder meinte (nachdem ich ihr die "Vorliebe" meines Sohnes erzählte), es sei nicht schlimm, da es Vollmilch ist (gilt nicht für Baby-Folgemilch etc.) und kein Dauernuckeln. Er hat 1A Zähne.

Am Tage gibt es nur manchmal noch nachmittags ne kleine Nukelportion. Sonst ganz normales (kleingeschnittenes Fingerfood) Essen we bei uns allen. Da besteht sie auch drauf.

Versuchs doch mal mit dem richtigen Mix.

Habe meinen Kindern nicht vor, das abzugewöhnen. Ich gehe davon aus, das dies von alleine passiert ganz von alleine. Wenn sie noch das BEdürfnis haben, mal zu nuckeln, bitteschön.

Lieben GRuß Moni

Beitrag von noreda1981 14.09.08 - 23:25 Uhr

Meine Kleine hat noch bis zu ihrem 23.Lebensmonat morgens und abends eine Flasche bekommen mit Bebevita 3.Von einem Tag auf den anderen habe ich es weg gelassen da es zu viel wurde das sie ja vorher am Abend noch Abendbrot und am Morgen noch nach der #flasche gefrühstückt hat.Das waren dann zu viele unnötige Kalorien in der Milch zusätzlich.

Lg,Nori#herzlich+Amira:-D*fast 26 Monate+Ayoub#schrei*2 Monate

Beitrag von murmel72 14.09.08 - 23:47 Uhr

Finde es nicht verwerflich, wenn deine Tochter die Flasche will. Gib sie ihr doch, solange sie moechte.

Nur: Wenn du 3er Milch gibst, brauchst du dich nicht zu wundern, dass sie danach nichts mehr essen will. Das Zeug ist so stark mit Staerke und Zucker angereichert - das stopft total zu.

Gib ihr eine Pre-Milch, die ist relativ waessrig.

Das erhoeht die Chance, dass sie noch ein normales Fruehstueck zu sich nimmt.

Beitrag von diebings 15.09.08 - 08:21 Uhr

Greta ist 19 Monate und trinkt morgens noch eine Flasche...ich finde das vollkommen in Ordnung!

LG