Wenn etwas passiert möchte ich festlegen wo KI hin gehen.Wie teuer?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von yve85 14.09.08 - 22:25 Uhr

Hi

Wenn mir etwas mal passieren sollte *toitoitoi* möchte ich natürlich das die Kinder zum Vater gehen.

Man kann soetwas Gerichtlich festlegen.

Wie teuer ist soetwas wisst ihr das?

Danke yve

Beitrag von fluffy 14.09.08 - 22:52 Uhr

Hi,

also wenn ihr verheiratet seit, dann muß gar nicht geregelt werden, wenn nicht eine Sorgerechtsvereinbarung (sowas wie ein Testament halt nur nicht über Vermögen sonderen Deine Kinder) aufsetzen und dem geben, der die Kinder bekommen soll. Das beim Notar zu hinterlegen bringt nichts. Allerdings ist es auch nicht ganz sicher, daß die Kinder dann auch dort landen, wo man sie gerne haben möchte, es wird zuerst wohl noch geprüft, aber die Wünsche werden wohl meistens respektiert. Hab mich vor kurzen beim Jugendamt und Amtsgericht per Email erkundigt und darauf diese Antwort erhalten.

LG
fluffy

Beitrag von yve85 14.09.08 - 22:58 Uhr

ja wir sind nicht verheiratet und möchte jetzt den preis wissen. wie teuer den soetwas ist

Beitrag von bea_23 15.09.08 - 07:21 Uhr

Hallo,wenn du es beim Amtsgericht hinterlegst kostet es dich 10Euro.

Lg Bea

Beitrag von xyz74 15.09.08 - 18:27 Uhr

habt ihr gemeinsames Sorgerecht?

Wenn ja, ist das automatisch geregelt.

Kind kommt zum sorgebrechtigen Elternteil.

War für mich zB mit ein Grund jetzt schon das gemeinsame SR beim JA zu beantragen.
Sollte es bei der Geburt meines Kleinen zu Problemen kommen, dann kann ich sicher sein, dass der Kurze zu seinem Papa kommt.

Beitrag von kawatina 14.09.08 - 23:38 Uhr

Hallo,

Kinder kann man nicht vererben. Setz halt deinen Wunsch schriftlich auf und lege den Schrieb irgendwo hin, wo dein partner ihn findet.
Beim Notar aufsetzen lassen ist sinnfrei - denn das hat die gleiche Wertigkeit wie ein handgeschriebenes Schriftstück.
Ein Bekannter ist Notar. Der rät allen Paaren ab - weil das unseriös ist, Leuten dafür Geld ab zu nehmen!
Bringt halt nichts....so ein Wunsch wird als Empfehlung gesehen und beim Familiengericht berücksichtigt.
Die letzte Entscheidung obliegt aber dem Familiengericht - egal was du dir wünschst!

Wenn es der leibliche Vater ist, gehst du zum Jugendamt, und ihr beantragt das gemeinsame Sorgerecht und mehr bedarf es dann nicht

Beitrag von clazwi 15.09.08 - 09:19 Uhr

Hallo Yve,

wir haben ein sogenanntes "Sorgetestament" beim Jugendamt hinterlegt.

LG
Claudia

Beitrag von yve85 15.09.08 - 11:24 Uhr

und wievie habt ihr dafür bezahlt?

Beitrag von clazwi 15.09.08 - 12:59 Uhr

Yve, wenn ich als Überschrift schreibe:

"KOSTENLOS am Jugendamt hinterlegt..." ---- wieviel werde ich dafür gezahlt haben? ;-)

LG
Claudia

Beitrag von yve85 15.09.08 - 13:00 Uhr

ohhhhhhhh

überschrieft nicht gelesen:-p

Beitrag von clazwi 15.09.08 - 13:11 Uhr

"Setzen, 6!" *lautlach*;-);-);-)

Beitrag von ichclaudia 15.09.08 - 10:05 Uhr

Hallo,

wir haben einen Vertrag vor einem Notar geschlossen, dieser wurde dort beurkundet und jedem Beteiligten ausgehändigt. Sprich: Ich habe ein Exemplar, mein Partner und meine Schwester (weil uns empfohlen wurde eine Dritte Person zu benennen, falls auch der Vater gehinidert sein sollte, die elterliche Sorge auszuüben).
Die Kosten lagen bei 38,00 EUR.

LG Claudia

Beitrag von megapapa 15.09.08 - 10:55 Uhr

hallo
es kostet nichts ,ich hab es vor ca 14 jahren gemacht



glg sonja