Haben wir gemeinsames Sorgerecht oder wie ist es genau???

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von melody27 15.09.08 - 05:48 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich brauche dringend eure Hilfe...Ich bin geschieden und habe einen fast 7 jährigen Sohn. Mit meinem neuen Partner, nicht verheiratet habe ich eine 2 jährige Tochter. Da ich noch verheiratet war zu der Zeit, ist im Moment noch mein Ex-Mann der Vater... Wir waren schon vor Gericht und es wurde leider immer noch nicht geklärt, obwohl sich ja alle einig sind. Wahrscheinlich aber besteht das Gericht noch auf einen teuren Vaterschaftstest. So, wenn aber alles geklärt ist und mein Partner nun der eingetragene Vater ist, haben wir dann gemeinsames Sorgerecht??? Oder wie ist es??? Mein Partner möchte auch, dass seine Tochter seinen Nachnamen bekommt. Ich und meine Tochter haben im Moment den Nachnamen meines Ex-Mannes, da ich ihn schöner finde als meinen Namen. Heißt es z.B. später dann, wenn ich z.B. meine Tochter taufen möchte, dass ich die Unterschrift meines Partners brauche bzw. überall sein Einverständnis brauche??? Helft mir mal bitte. Vielen lieben Dank.

LG

Beitrag von mtinaaa 15.09.08 - 07:00 Uhr

Hallo,also wenn Dein jetziger Partner das Sorgerecht wünscht,musst Du dem gemeinsamen Sorgerecht zustimmen.

Ja Du brauchst in vielen Sachen sein Einverständnis mit.

bedenke auch wenn Deine Tochter den namen des Papas bekommt,das es auch zu Verwirrungen kommen kann.

Mein Neffe bekam auch den Nachnamen seines Papas.
Sie hatte nur Ärger,wurde ständig nicht als Mutter angesehen,da sie nicht die gleichen Namen hatten. Sie wurde ständig gefragt ,wer sie denn sei:-(. Sie wollte vor der Geburt schon das er so heißt,da sie heiraten wollten. Es kam aber nicht dazu.
Sie hat das ganze wieder rückgängig gemacht.

L.G Tina:-)

Beitrag von artemisia 15.09.08 - 09:13 Uhr

>Hallo,also wenn Dein jetziger Partner das Sorgerecht wünscht,musst Du dem gemeinsamen Sorgerecht zustimmen.<

seit wann das denn? sie waren nicht verheiratet, also hat sie dann das alleinige sorgerecht.

Beitrag von mellli-benni 15.09.08 - 09:26 Uhr

Ja und sollte sie bzw. der Partner das gemeinsame Sorgerecht haben wollen muss die Mutter zustimmen.

Beitrag von artemisia 15.09.08 - 10:11 Uhr

warum MUSS die mutter zustimmen, wenn der vater es haben will? hast du dafür eine quelle?

normalerweise entscheidet doch die mutter, ob sie es teilen möchte und wenn sie das nicht will, kann der kv im quadrat hüpfen. wieso ist das in diesem fall also nicht so?

Beitrag von mellli-benni 15.09.08 - 10:13 Uhr

Ich meinte damit wenn Sie es auch teilen will muss sie zustimmen. Der Vater bekommt es nicht nur wenn ER es will. Sie muss der Teilung zusimmen wenn sie es geteilt haben will.

So meinte ich das. Sorry wenn das falsch rüber gekommen ist.

LG Melli

Beitrag von artemisia 15.09.08 - 10:18 Uhr

;-)

schönen tag noch!

arte

Beitrag von andra35 15.09.08 - 07:45 Uhr

Hallo

Kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen.

Ihr seit ja nicht verheiratet, also ist dann nur die Vaterschaft geregelt.
Das Sorgerecht ist wieder was anderes. Das mußt du nicht teilen.

Ich wäre nicht so begeistert, wenn eines meiner Kinder nicht den gleichen Nachnamen hätte wie ich.

LG

Beitrag von anyca 15.09.08 - 09:53 Uhr

Solange Du ihm nicht beim Jugendamt o.ä. schriftlich das gemeinsame Sorgerecht einräumst, hast Du alleiniges Sorgerecht.