was wird das ungefair kosten??

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von luna395451 15.09.08 - 08:06 Uhr

halloschen und guten morgen,
meine tochter( bald 12j ) wünscht sich so sehr ein pferd ;-) was ich ihr mit aller liebe natürlich nicht schenken kann ;-) nun hat sie mich gefragt was es denn kosten würde, ein paar tage auf dem reiterhof. hm, das werde ich mir mit sicherheit auch nicht leidten können :-( nun hab ich gedacht, ob ich ihr zu weihnachten nicht einen gutschein mit 10 stunden reiten, schenken kann. hat jemand eine ahnung was so 10 stunden kosten würde???
schonmal vielen dank für ne antwort!!
vlg monika

Beitrag von arimum 15.09.08 - 08:26 Uhr

Hallo Monika,

am besten telefonierst du sämtliche Reiterhöfe bei euch in der Umgebung ab und fragst nach den jeweiligen Konditionen. Die Preise variieren teilweise sehr stark.

Ich bezahle aktuell 8 Euro/Stunde an der Longe (keine Reiterfahrung) und später 10 Euro für eine Reitstunde in der Bahn. Bei der regulären Reitstunde gibt es aber 10er Karten die dann nur noch mit 80 Euro zu Buche schlagen.

Meine Tochter bekam die Reitstunden übrigens zum Geburtstag geschenkt :-D

LG arimum

Beitrag von wind_sonne_wellen 15.09.08 - 09:00 Uhr

Hallo!

Reitstunden können sehr unterschiedlich viel kosten.
Deine Tochter braucht dann ja zunächst Longenstunden, die kosten bei uns im Verein 30 Euro pro Monat, es sind pro Woche 30 Minuten Einzelunterricht.
Später, wenn kein Longenunterricht mehr erforderlich ist, kostet es 28 Euro im Monat für wöchentlich 45 Minuten Abteilungsunterricht auf einem Schulpferd.

Als meine Tochter 12 war, hat sie sich auch ein eigenes Pferd gewünscht. Sie ist jetzt 15 und hat seit 2 Jahren ein Schulpferd als Pflegepferd übernommen, das ist fast genauso gut wie ein eigenes Pferd. Sie kann immer mit ihm arbeiten, außer wenn er im Unterricht geht. Auf Turnieren war sie auch schon und auch oft mit anderen im Gelände.
Der große Vorteil sind die viel geringeren Kosten (56 Euro pro Monat incl. 4 x Unterricht) vor allem wenn "Alfred" mal krank ist kostet uns das nichts.
Vielleicht ist soetwas für deine Tochter ja auch mal möglich, wenn sie schon etwas weiter ist.

LG Petra

Beitrag von jackyblack 15.09.08 - 09:26 Uhr

Hallo,
wie schon mal geschrieben wurde, würde ich an deiner Stelle auch erst mal bei euren Reiterhöfen anrufen und nachfragen.
Bei uns gibt es viele Reitställe. Die Kosten für die Reitstunden varieren hier bei den verschiedenen Ställen von 9-18 Euro. Wobei die 10-erkarte immer die günstigste Möglichkeit ist.
Vielleicht hat deine Tochter ja auch die Möglichkeit im Stall mitzuhelfen. Im Reitstall wo meine Tochter reitet, ist es immer mal möglich, sich so eine Reitstunde zu "verdienen". :-)
LG
Tanja

Beitrag von jarmina 15.09.08 - 11:03 Uhr

Hi,

ich habe mit 12 Jahren meine ersten Ferien auf einem Reiterhof geschenkt bekommen (zwei Wochen). Ich war nie in einer regulären Reitschule, sondern immer nur in den Ferien auf diesem Reiterhof. Wenn Du aus der Eifel kommst, dann kann ich Dir empfehlen für die Ferien Dir mal die Heupenmühle anzugucken, die nehmen Kinder von 8 bis 15 Jahre. Als erstes wird geguckt, wie gut man reiten kann und dann kann man schon mit raus ins Gelände.

Damals hat das pro Woche ca. 400,00 DM gekostet, ich denke heute ist das deutlich teurer und meine Mutter konnte es sich auch nicht leisten, aber meine Großeltern haben mich immer gerne gesponsort, sprich zum Geburtstag und zu Weihnachten jeweils eine Woche von jeder Seite der Großeltern und schwupps hatte ich meine vier Wochen im Jahr.

Liebe Grüße

Jarmina

P.S.:
Ich habe gerade mal nachgeschaut eine Woche kostet mittlerweile 300,00 Euro mit Vollpension. Schnupperwochenenden kosten 100,00 Euro (VP)

Beitrag von hitgirl 15.09.08 - 11:09 Uhr

Hallo,
ich kann das gut nachvollziehen. Meine Kleine ist erst 7 und will schon ein eigenes Pferd. Sie weiss, dass ein gutes Pferd ca. 11.000 € kostet und spart schon ...

Wie auch immer : Viele Reiterhöfe bieten während der Schulferien Reiterferien an.
Diese variieren von Hof zu Hof. Bei uns kosten 5 Tage incl. Verfplegung (9-16 Uhr) ca. 180 €.
Ich denke, das könnte man schon mal bezahlen ...

LG

Beitrag von phoe-nix 15.09.08 - 12:30 Uhr

Sorry für die Zwischenfrage aber wie kommst Du auf diese relativ exakte Preisangabe bei der weniger exakten Beschreibung "gutes Pferd"????

LG

Beitrag von wind_sonne_wellen 15.09.08 - 14:38 Uhr

Hallo!

Da kennt sich deine Tochter ja gut mit den Preisen aus ;-)

Ganz so teuer muss er aber eigentlich gar nicht sein. Allerdings sind die monatlichen Kosten nicht zu vergessen. Wir haben vor längerer Zeit mal überschlagen, dass es monatlich um die 400 Euro sind, die es kosten würde, ein Pferd zu halten. (Wenn es hier beim Reitverein untergebracht wäre, Futter, Hufschmied, Tierarzt etc....)
Puuuuh!

Beitrag von phoe-nix 15.09.08 - 15:44 Uhr

Ein Drittel tut es für ein Kind, dass gerade anfängt, dicke für die Anschaffung eines ruhigen Anfängerpferdes :)

Die laufenden Kosten, die Du erwähnst, sind aber das größere Übel als der Kaufpreis, weil man die nicht so einfach zusammensparen kann und ne Tierarztrechnung z. B. nicht kalkulierbar ist.

LG

Beitrag von amorvincitomnia 15.09.08 - 11:24 Uhr

Ich würde ihr ein Schnupperwochenende schenken, zum Beispiel hier:

http://www.witthof.de/

Wir waren schon auf dem Witthof, mein Sohn und ich gemeinsam, weil er damals erst fünf Jahre alt war und wir das Wochenende zusammen verbringen wollten. Auch ich habe mich dort prima erholt, es war großartig. Preise stehen dabei.

Klassische Reitstunden setzen ein wenig Ausrüstung voraus, die man allerdings im Second Hand Laden für Sport erwerben kann oder bei eBay, falls man weiß, wonach man schauen muss, oft gibt es auch bei den Billigheimern wie Penny ganz passable Hosen &c.

Mein Sohn reitet seit drei Jahren, wir bezahlen 22 Euro für eine halbe Stunde auf einem sehr gut ausgebildeten Therapiepferd plus 5 Euro Stallumlage im Monat. Auf Ponies, ohne Halle und/oder mit weniger qualifiziertem Personal gibt es das natürlich günstiger.

VG, Barbara

Beitrag von dore1977 15.09.08 - 12:47 Uhr

Hallo,

schau doch mal nach einem Reitverein in Deiner Nähe.
Die Vereinsbeiträge sind meist nicht so hoch wie Einzelreitstunden.
Ich selbst bin Trainerin für die Kinder Votigiergruppe in unsrem Verein und dort kostet der Monatsbeitrag 30 E im Monat plus 12 E einmalig im Jahr für die Versicherung.
Vielleicht ist das eine Alternative für Euch.

lg dore