mit freunden treffen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von klotilde 15.09.08 - 10:01 Uhr

mein sohn 4jahre fast 5 hat probleme sich mit kindergartenfreunden zu treffen wenn er zu ihnen soll bzw sie ihn einladen. er möchte dann das ich mitkomme das geht nur nicht da ich noch eine 4 monate alte tochter habe .vorher bin ich auch mitgegangen. wenn die freunde zu uns kommen ist das kein problem .muß dazu sagen er ist auch sehr sensiebel ,eifersüchtig auf die kleine ist er nicht das kann es nicht sein hat da jemand einen rat?????

Beitrag von steiermark 15.09.08 - 10:22 Uhr

Hallo!

Da wird dir wohl nix anderes übrigbleiben, als deine Tochter doch mitzunehmen.
Ich würde das schon als Eifersucht bezeichnen.

Und ein bißchen Geduld, ihr müßt euch alle erst an die neue Situation mit noch einem Kind mehr gewöhnen.

lg karin (lili 4 1/2 u. julian 3 Jahre)

Beitrag von klotilde 15.09.08 - 10:29 Uhr

das hat er aber auch gemacht als ich noch gar nicht schwanger war

Beitrag von philomene 15.09.08 - 10:28 Uhr

Hallo,

#kratz warum kannst Du wegen Deiner vier Monate alten Tochter nicht mitgehen?!?

Grüße
Claudia

Beitrag von klotilde 15.09.08 - 10:33 Uhr

ich möchte das er es lernt das es nicht schlimm ist wenn mama mal nicht dabei ist ich könnte meine tochter mitnehmen
aber wie krigt er es sonst hin

Beitrag von philomene 15.09.08 - 10:36 Uhr

Indem Du ihm entgegen kommst und mitgehst!

Hab ich anfangs auch gemacht; eine Tasse Kaffee getrunken und dann bin ich gegangen.

Wieso hätte ich mir den Streß antun sollen, so war es angenehmer für uns beide!

Grüße
Claudia

Beitrag von klotilde 15.09.08 - 10:39 Uhr

hab ich ja auch schon gemacht

Beitrag von philomene 15.09.08 - 10:43 Uhr

Und verlangt das jetzt immer von Dir?

Hm, aber Du bist doch beim Spielen nicht dabei, also ich meine mit den Kindern im Kinderzimmer?!?

Ich glaube, dann würde ich sagen, dass es kein Spielen mehr anders wo gibt und er auch nicht immer die Kinder zu sich einladen kann!

Oder vielleicht das "Hinbringen" mit 10 min einschränken - also Du bleibst 10 min und gehst dann nach Hause?

Beitrag von zaubertroll1972 15.09.08 - 10:33 Uhr

Hallo,
das hatte mein Sohn auch etwa mit 4 1/2 Jahren.
Bei uns ist aber kein 2. Kind und daher ist sein Verhalten nicht damit in Zusammenhang zu bringen.
Ich denke einfach manche Kinder sind da einfach zurückhaltender als andere.
Hier gibt es halt Freunde wo ich mitgehen ( weil ich selber mit der Mutter befreundet bin ) und Freunde wohin er alleine geht bzw. Kindergeburtstage.
Theater gab es aber nur bei den jenigen wo er fremd war, wo er die Familien nicht so gut kannte.
Ich habe ihm gesagt daß er alleine gehen muß. Daß er es halt versuchen soll und mich die Mutter des Kindes anrufen kann falls es ihm nicht gefallen sollte ( natürlich gefiel es ihm immer und nachher wollte er auch nie nach hause ).
Letztendlich war es nur eine kurze Phase. Er ist jetzt im Sommer 5 geworden und geht überall problemlos hin.
Wir haben dann auch eine Turngruppe für ihn gesucht wo er alleine bleibt. Auch da gab es anfangs Weinen und jetzt ist alles toll dort. Zusätzlich geht er jetzt auch noch alleine zum Schwimmen.
Manchmal muß man einfach etwas nachhelfen daß sich die Kleinen mal lösen können.

LG Z.

Beitrag von klotilde 15.09.08 - 10:38 Uhr

dann bringt es mal wieder die zeit. ich frage ihn auch ob er hin will ohne mich oder nicht ,mal schauen wie es klappt sonst bleibt er zu hause

Beitrag von sweety03 15.09.08 - 10:41 Uhr

Hallo,

warum kannst Du Deine Tochter nicht mitnehmen, wenn Dein Sohn einen Freund treffen möchte? Meine Kinder sind zwar dichter zusammen (5 und 3), aber ich habe auch früher meine kleine Tochter immer mitgenommen, wenn meine Grosse eine Verabredung hatte, zu der sie nicht allein wollte.
Du musst ja nicht die ganze Zeit bleiben, aber für einen Kaffee mit der anderen Mutter sollte es doch reichen?!
Ist doch für Deinen Sohn eine grosse Umstellung, dass er jetzt eine Schwester hat. Da braucht er Sicherheit, die er am besten durch Deinen Gegenwart erhält.
Im übrigen ist meine Grosse jetzt 5 1/4, und ich bin immer noch bei einigen Verabredungen dabei (morgen auch wieder :-)).

Sweety