Fragen zur Kaiserschnittnarbe

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von mimimaus20 15.09.08 - 10:31 Uhr

Hallöchen ihr Lieben,

Hab da zwei fragen an euch zur Kaiserschnittnarbe.

1. Meine Frauenärztin wir mir diesen Mittwoch die Näte vom Kaiserschnitt ziehen.Wie läuft das so ab? bekommt man eine betäubungsspritze oder tut das Fäden ziehen nicht weh?

2.Kann eine Kaiserschnittnarbe nach dem die Fäden gezogen sind auch danach irgendwan noch aufgehen?
Sagen wir mal durch zu viel belastung oder so.

Freue mich auf eure Antwort

LG Mimimaus+Rachel 20 Mon+Zwillings Mädels 5 tage alt

Beitrag von miezemutz 15.09.08 - 10:42 Uhr

glückwunscht!zwillinge,wow!

aaaaaaaaaalso,fäden ziehen tut nicht weh,es ziept nur etwas.man soll dann 4 wochen nichts schweres heben etc,du merkst das auch an der narbe-sobald du sie zu sehr belastest tut es etwas weh.aber schone dich lieber so lange,wie es möglich ist.
sehr unwahrscheinlich das sie aufgeht,aber sie könnte aufgehen(innen aber),wenn du sie extrem belastest...

Beitrag von hebamme29 15.09.08 - 11:36 Uhr

Hallo,

1. Nein, im Normalfall bekommst du keine Spritze. Wenn alles normal verheilt ist, ziept es nur etwas aber tut nicht weh.

2. Ja, leider schon, es ist aber seltener. Meistens gehen Narben in den ersten tagen postoperativ auf (etwa in 15% der Fälle leicht bis schwer).


LG Hebamme Nina