Wer ist ss und arbeitet im Büro?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von purzel21 15.09.08 - 10:51 Uhr

Hallo nochmal!

Meine Frage steht ja schon oben. Im Speziellen würde mich aber interessieren, ob und aus welchen Gründen ihr euch schon krankschreiben lassen habt?

Bei mir ist es so, dass ich zwar im Allgemeinen keine größeren Beschwerden habe, aber meine Konzentrationsfähigkeit lässt irgendwie zu wünschen übrig. Ich fühle mich heute auch nicht sonderlich wohl, bin übel müde und schlapp..ab und an auch mal Schwindelgefühle. Naja, ich denke dadurch kann ich mich auch nicht richtig konzentrieren zur Zeit.

Habe auch schon überlegt zum Arzt zu gehen, aber ich bin so gut wie nie krank und ich bin auch sonst nicht so, dass ich wegen jedem kleinen Nieser zum Arzt renne, aber zur Zeit ist es wirklich schlimm. Könnte nur noch Zuhause liegen und schlafen und mich ausruhen...

Wie ist das bei euch? Danke für eure Antworten!

Beitrag von nursohalt 15.09.08 - 10:56 Uhr

Hallöchen,

also ich arbeite auch im Büro. Bisher wurde ich wegen Blutungen bei 12+4 für 1 Woche krank geschrieben. Ich sollte mich deswegen schonen.
Das mit der Müdigkeit kenne ich auch sehr gut, aber jetzt ist es ein bissy besser. Ich hab' s dann so gemacht, dass ich mich wirklich um 8 abends :-D schon ins Bett gelegt hab. Dann gings morgens schon mal besser.
Wünsch dir alles Gute.

Liebe Grüße
Össi mit Bauchmaus 13+4

Beitrag von jumarie1982 15.09.08 - 10:57 Uhr

Hallöchen!

Ich quäl mich heut auch durch den Tag. #schmoll

Hab seit gestern nen kleinen Schnupfen, seit ca. 2 Wochen dauernde Müdigkeit und seit gestern so gaaaanz leicht und unterschwellig Übelkeit.
Hab die ersten 3 Stunden ersthaft überlegt, ob ich wieder heim gehe (mein Schatz hat auch noch zur Zeit Urlaub #aerger ), mich aber jetz dazu aufgerafft hier zu bleiben.

Denk mir halt, dass ich nicht weiss, wie lange es mir noch so gehen wird und ich ja nunmal nich die ganze SS krank sein kann.

Aber den einen oder anderen Tag werd ich mir in den nächsten Monaten bestimmt mal gönnen #schein

Liebe Grüße & halte durch!!!
Jumarie

Beitrag von tosse10 15.09.08 - 10:57 Uhr

Ich hatte dieses Schlappe Gefühl auch über die gesamte SS. Bin müde und weniger konzentriert gewesen und nach einem ganzen Arbeitstag habe ich zu Hause nichts mehr geregelt bekommen. Ich habe mich deswegen nicht krank schreiben lassen.
Mit den Kollegen habe ich vereinbart dass ich immer mal wieder ein paar Minuten an die frische Luft gehen kann (die rauchen alle und konnten so nichts sagen....). Des weiteren habe ich so gut wie keine Überstunden mehr gemacht. Die ganz anstrengenden Schichten musste ich nur noch im Notfall übernehmen. In den letzten 2 Monaten vorm Mutterschutz habe ich meinen Resturlaub und Überstunden stundenweise abgebaut, so das ich nur noch zwischen 5 und 7 Stunden im Office war.

LG

Beitrag von sumamaso 15.09.08 - 10:57 Uhr

Ich arbeite im Büro und bin in der 23. SSW.

Die Probleme hatte ich am anfang auch gehabt, bin dann öfters mal aufgestanden und zum Fenster oder an die Tür gegangen.

Ich nehme seit dem auch Floradix Kräuterblut Draggees da ist Eisen, Jod und Folsäure drin. Kann ja sein das du ein Eisenmangel hast.

Ansonsten war ich jetzt einmal in der SSW krank geschrieben. Das war in der 9. SSW da habe ich aufeinmal auf der Arbeit Blutungen bekommen. Ansonsten garnicht.

LG Susi (23. SSW)

Beitrag von mariposa1981 15.09.08 - 10:58 Uhr

Hallo Purzel21,

mir geht es genauso. Habe heute morgen 3 mal zum Telefon gegriffen, um meine Cheffin anzurufen, aber bin dann doch zur Arbeit. Irgendwie ist es komisch für mich, mich wegen übermüdung und übelkeit krank schreiben zu lassen. #gaehn

Bei mir weiß auch noch keiner bis auf eine Kollegin das ich schwanger bin. Die meinte aber heute zu mir, ich soll mich nicht herquelen, wenn es mir nicht gut geht.

Ich krieg hier heute eh nix gebacken. #heul

Das nächste mal, wenn ich morgens so erschlagen bin, und mir so schlecht ist, bleib ich wohl doch lieber zu Haus.

LG Mariposa1981

Beitrag von payola 15.09.08 - 10:59 Uhr

Ich bin seit der 23. SSW zu Hause. Habe durch den Arbeitsstress und langen Weg zur Arbeit + Kleinkind zu Hause immer so nen harten Bauch und teilw. Schmerzen bekommen.
Eine Freundin hatte in der SS auch Schwindel und Kreislaufprobleme. Sie wurde auch krankgeschrieben. Vielleicht helfen ja 1- 2 Wochen Ruhe Dir wieder auf die Beine . Wichtig ist, dass Du Dich nicht zur Arbeit zwingst. Denn Stress (was es ja ist wenn man arbeitet und sich aber nicht wohl fühlt) ist nicht gut für die Entwicklung Deines Babys.
Also geh ruhig zum Doc
LG und gute Besserung
Birgit (25.SSW)

Beitrag von -sasa- 15.09.08 - 10:59 Uhr

Hi!
Ich war schon zwei mal krank geschrieben.
Einmal, weil mir so übel war, dass ich die halbe Nacht nicht geschlafen habe und einmal hatten wir den Verdacht, dass ich eine Blasenentzündung habe, da hat sie mich auch lieber krank geschrieben.
Meine Hebamme hat neulich erst gesagt, dass es gar kein Problem ist, eine Frau mal eine Woche aus dem Verkehr zu ziehen, wenn es ihr nicht gut geht, einfach um zu sehen, ob es an der Arbeit liegt.
Es ist ja auch eine besondere Situation, da kannst du auch ruhig mal zu Hause bleiben. Besser als wenn du nur Mist bei der Arbeit machst, weil du nicht bei der Sache bist.
LG Sasa

Beitrag von kuschel78 15.09.08 - 11:00 Uhr

Hallo Purzel,

ich arbeite in einem Büro und war bis zu meinem ersten Urlaubstag (letzten Mittwoch) nur einmal ein paar Tage krankgeschrieben *stolz*. Das war wegen einer Sehenscheidenentzündung.

Wegen aller möglichen kleineren SS-Beschwerden hat mich meine FÄ nie krankgeschrieben. Aber wenn es Dir wirklich so dreckig geht, dann geh auf jeden Fall zum Arzt und lass das checken.

LG

Kuschel (34. ssw)

Beitrag von urmel29 15.09.08 - 11:04 Uhr

Hallo,

arbeite auch im Büro und teilweise merke ich es Nachm. auch, daß es zwickt und zwackt von der Sitzerei.
Aber solang ich nicht "ernsthaft" krank bin, werd ich mich auch nicht krank schreiben lassen.
Ich bin schwanger, nicht krank.

Und ich versuche mich am Wochenende und Abends auszuruhen und nur wg. Müdigkeit werd ich meinen Bürojob weiter ausüben... ;-)

Nur wenn wirklich was ernsthaftes sein sollte, Schmerzen, Unwohlsein, Kreislaufprobleme würd ich mal zum Arzt gehen, den fragen und dann erst evtl. mal über eine Krankschreibung für kurze Zeit nachdenken...

lg
s´urmel 19. SSW

Beitrag von purzel21 15.09.08 - 11:09 Uhr

Danke für eure zahlreichen Antworten!

Ich sehe das ja auch so, dass ich "nur" #schwanger bin und nicht krank...deshalb komme ich mir wohl auch blöd vor, wenn ich wegen sowas zum Arzt gehe.

Mh...ich schaue mal, wie es mir bis heute Nachmittag geht. Werd schon irgendwie den Arbeitstag hinter mich bringen. Werde vielleicht nur eher gehen..habe ja genug Überstunden ;-)

LG und danke nochmal!

Beitrag von sanni582 15.09.08 - 11:10 Uhr

Hallöchen,
also ich bin jetzt in der 16. SSW und arbeite im Büro.

Krankgeschrieben war ich einmal für 3 Tage, da ich selbst das Trinken ausgebrochen habe und an den Tropf musste. Ansonsten war ich am Freitag zu Hause, aber nur wegen einer normalen Erkältung, hatte also nichts mit Schwangeschaft zu tun.

Ich war am Anfang auch immer tierisch müde, das hat sich jetzt aber zum Glück gegeben. Ich habe dann Nachmittags immer zu hause ein paar Stündchen geschlafen. Das hat mir gut getan.

Liebe Grüße
Sanni #ei #ei 15+0

Beitrag von josili0208 15.09.08 - 11:21 Uhr

Ich arbeite in der Buchhaltung und das ist meine 3.ss, die ich eigentlich auch wieder plane, bis zum ET durchzuarbeiten. Bei den beiden grossen habe ich es geschafft und war nur in der ersten ss wegen Blutungen in der 28ssw ein paar Tage krankgeschrieben. Sonst nie.
Gegen Konzentrationsschwäche hilft VIEL trinken, kleine Pausen, kleine Malzeiten, viel Obst und ich stöpsel mir immer noch den iPod in die Ohren ;-)
lg jo

Beitrag von mrs-norris 15.09.08 - 11:38 Uhr

Ich arbeite auch im Büro und bin 18. SSW und war bisher noch nicht krankgeschrieben. Ich leider auch unter schlimmer Müdigkeit und Unkonzentriertheit aber ich denke mir, mich deswegen krankschreiben lassen... Ne, das kommt nicht in Frage. Ich will ja schließlich in ein oder zwei Jahren wiederkommen und dann sollen sich meine Kollegen und Chefs drüber freuen und es soll nicht heißen, oje, die, die war doch immer krankgeschrieben ... ich versuche einfach langsam zu arbeiten, viel zu trinken und mich ab und zu mit Urbia abzulenken. außerdem sind wir hier nur zu zweit und ich hätte ein schlechtes Gewissen, meine Kollegin allein zu lassen wegen solchen Lapalien. Klar, wenn irgendwas schlimmes wäre, würde ich schon schauen, dass ich dahein bleiben kann aber bisher ist alles im grünen Bereich.

LG

Beitrag von nani-1985 15.09.08 - 13:40 Uhr

ich arbeite auch im Büro und um ehrlich zu sein, nervt mich mein Job im Moment sehr. Ich arbeite im Sozialamt zum Glück in einem ruhigeren Bereich ohne Kunden... aber die Aktenberge erschlagen mich doch täglich.
Dazu kommt, dass ich mich ständig über meine Kollegin aufrege, die ist echt ne blöde Kuh.

War bis jetz 2 jeweils eine Woche krank geschrieben.
Aber ich habe das Gefühl, dass man in unserem Zustand schneller krank geschrieben wird.

Ich musste letztes Mal zu meinem Hausarzt weil der FA Urlaub hatte und der wollte mich wg. starker Sodbrennen und leichten Rückenschmerzen 2 Wochen krank schreiben.

In meinem Bekanntenkreis sagt jeder, wenn es mir mal nich so gut geht, soll ich es "ausnutzen" mal zu Hause beleiben zu können um den Kopf frei zu haben und ich denke, wenn ich hier wieder mal total entnerft sitze werde ich das auch machen.