Kinderwunsch, Karriere usw.

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sweatheart26 15.09.08 - 11:04 Uhr

Hallo,

Ich weiß nicht so recht wie ich mein Anliegen am besten schildern soll.
Also ich habe bereits eine Tochter die ist 3 1/2 Jahre alt. Sie war ein absolutes Wunschkind.
Nun ist es so, dass ich bereits seit letztem Jahr Winter einen Babywunsch verspühre.
Wir haben auch 3 Monate probiert aber es hat nicht geklappt. Danach habe ich einen neuen Job angenommen. Es war eine super tolle Chance für mich und es ist echt toll. Der Babywunsch wurde da auch etwas weniger. Wir waren dann auch im Urlaub und ich habe meine Familie einfach genossen. Nun ist der Alltag wieder eingekehrt, ich bin sehr glücklich im neuen Job aber der Babywunsch wird wieder stärker. Das Finanzielle ist keine Frage bei uns, da sind wir genug abgesichiert und mein mann verdient auch genug. Ich habe ja auch einen sehr gut dotierten job. Ich wollte zwar mind. 1 - 2 Jahre warten aber ich weiß nicht so recht.
Was meint ihr? Richte ich mich nach dem Verstand so geht die Karriere vor, nach dem Bauchgefühl die Familienplanung.
Würde mich über eure Meinungen freuen.

lg Agnes

Beitrag von anisha 15.09.08 - 11:15 Uhr

Hallo,
ich befinde mich gerade in einer ähnlichen Situation und bin auch sehr ratlos.
Mein Job ist mit einer Schwangerschaft sehr schwer vereinbar. Nach unserer Tochter (3) hatte ich eigentlich das Gefühl, dass ein Kind reicht. Der Kinderwunsch ist bei mir vor einigen Wochen plötzlich aufgeflammt und nun kreisen meine Gedanken dauernd darum. Ich fühle mich fast schon ferngesteuert.
Ich denke, dass man eigentlcih auf seine Gefühle hören sollte. daher haben mein Mann und ich nun einfach aufgehört zu verhüten. Allerdings weiß ich nicht, wie ich beruflich weitermachen soll, wenn ich schwanger bin.
Ich weiß nicht, ob Dir meine geschichte weiterhilft, aber ich denke einen starken Kinderwunsch sollte man nicht ignorieren, sonst wird man unglücklich.
Ich wünsche Euch viel Glück!!!
LG, Anisha

Beitrag von mamamaus90 15.09.08 - 11:17 Uhr

Hallo Agnes,

ich denke die Entscheidung musst du zusammen mit deinem Partner fällen, was sagt er denn dazu?

Wenn der Kinderwunsch wirklich so stark ist, würde ich den nicht einfach ignorieren, denn wie du schreibst, ist das Finanzielle bei euch auch ohne deinen Job kein Problem.

Man muss eben schauen, was einem wichtiger ist, aber ob du jetzt das Kind bekommst oder in 2 Jahren macht für den Job doch auch nicht viel Unterschied.

Höre auf dein Herz, dann werdet ihr schon zusammen die richtige Entscheidung treffen.

Liebe Grüße, Meli

Beitrag von sweatheart26 15.09.08 - 11:46 Uhr

Hallo Meli,

Mein Mann und ich wollten immer 2 Kinder. Er sagt er richtet sich nach mir denn ich bin diejenige die dann die Betreuung übernimmt und die den Job aufgibt.

Ich bin bei meiner ersten Tochter nach 18 Monaten wieder eingestiegen und möchte dann beim zweitem Kind auf jedem Fall länger zu Hause bleiben, ob ich ganz aufs Arbeiten verzichten kann weiß ich eben nicht denn dafür mache ich es viel zu gern.

lg

Beitrag von thala 15.09.08 - 11:18 Uhr

Hallo Agnes,
bei allen großen Entscheidungen (Hauskauf, Job, Wohnungsuche, Autokauf, Partnerwahl.....und auch Familienplanung) würde ich mich immer auf mein "Bauchhirn" verlassen. Das hat den besseren Überblick. Und wenn's finanziell passt und dein Mann auch will, nix wir ran!

Liebe Grüße

#katze Thala