Sorgerecht im Todesfall

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lotosblume 15.09.08 - 11:08 Uhr

Wir möchten gerne schon vor Geburt unseres Schatzes festlegen, in wessen Obhut er kommen soll, sollte uns etwas zustoßen.
Ist sicher kein schönes Thema, ich halte es aber für wichtig, da ich sicher sein will das unser Zwerg nicht zu fremden Leuten kommt!!!!!!!

Kann mir jemand helfen? Wo muss ich mich hinwenden oder kann ich selbst etwas aufsetzten und wie bekommt dies Rechtsgültigkeit??

Danke schon mal

Beitrag von madlen784 15.09.08 - 11:12 Uhr

also ich weiß nicht wo man sich hinwenden kann,sorry

aber meine eltern hatten sich damal durch meinen patenonkel abgesichert, er hätte mich dann aufgenmmen wenn sowas passiert wäre....mein patenonkel ist auch der bruder von meiner mum und so wäre ich in der familie geblieben...

vielleicht hilft es ja

Beitrag von lotosblume 15.09.08 - 11:13 Uhr

Ich befürchte aber das meine Eltern dem Jugenamt zu alt sind (55/56) und sie ihnen den Kleinen nicht geben würden wenn keine rechtsgültige Anweisung unsererseits vorliegt!?

Beitrag von rottilove 15.09.08 - 11:14 Uhr

Du kannst ein Schreiben aufsetzten welches Du vom Notar beglaubigen läßt.

Da aber auf jeden Fall bei sowas erst mal das Jugendamt tätig wird kannst Du auch dort hin gehen und eine Vormundschaft für Euer Kind bestimmen, da dies im Todesfall der Eltern immer dem Jugendamt zufällt. Ist es beim Jugendamt festgelegt das die Kinder in einem solchen Fall zu Paten oder Familienangehörigen gehen erspart das der Familie im Ernstfall viele Amtswege.

Ruft einfach mal beim Zuständigen Jugendamt an, denn einige Ämter wollen trotz allem die notarielle Beglaubigung. Bei anderen reicht es wenn ihr eine Vormudschaftsfestlegung macht ;-)

Hoffe konnte Dir helfen ;-)

Beitrag von lotosblume 15.09.08 - 11:15 Uhr

Toll, vielen Dank......rufe gleich mal an!!!!!

Beitrag von nika74 15.09.08 - 11:55 Uhr

Hallo,

für den Fall, daß ihr verheiratet seid´, könnt ihr das als Berliner Testament abfassen. Dies könnt ihr ohne einen Notar tun. Das bedeutet ihr äußert dort Eure Wünsche, der die Personensorge und die Vermögenssorge erhalten soll. Einer von Euch schreib dieses Testament handschriftlich und der andere bestätigt dies durch Unterschrift.

Ein solches testament hinterlegt man am bestem beim nachlassgericht. die Gebühren werden nach dem Einkommen und Vermögen berechnet und belaufen sich in der regel zw. 20-80€.

Jedoch muss euch bewußt sein, dass das Familiengericht nach dem Tod beider Eltern nicht an deren wünsche gebunden ist. Es erleichtert die Entscheidung, wer das sorgerecht bekommt. wenn das Gericht jedoch feststellt, dass die person offensichtlich ungeeignet ist, kann es kommen,dass das kind woanders leben muß.

LG Nika