Neue Erkenntnis: Mein FA hat ja soooooo Recht !

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von katta0606 15.09.08 - 11:11 Uhr

Hallo ihr lieben Hibblerinnen,
letzte Woche Mittwoch hatte ich das erste Monitoring, da war mein Follikel 17 mm groß und mein FA sagte mir für heute den ES voraus.
Nunja, heute war ich also zum zweiten Monitoring und bekam die etwas niederschmetternde Diagnose, dass sich der Follikel zurück gebildet hat (auf 14 mm).
Ich frage ihn, wie so etwas passieren könne und er fragte, ob ich die Wahrheit hören möchte ?
Sicher wollte ich !
Er meinte nur, dass ich mich mit meinem Temperatur-messen, Ovus-machen, hier ein Teechen, da ein Pülverchen, was die Fruchtbarkeit steigern soll selber unter Stress setze. Ich würde es zwar nicht als Stress wahrnehmen, aber es wäre Stress.
Erst war ich ein bisschen vor den Kopf gestoßen, aber bei der etwas längeren Autofahrt nach Hause, wurde mir klar, dass er ja soooo Recht hatte.
Ich habe jetzt für mich entschlossen, dass ich dieses ganze Gemesse und Getue jetzt sein lasse !!

Das ist meine persönliche Entscheidung. Euch wünsche ich aber weiterhin viel Spaß und Spannung beim Hibbeln.

Achja, wer Interesse an Ovus hat, bitte melden. Sind von Mr. Storch und es sind bestimmt noch 40 Stück plus einige SST :-)



LG Katja

Beitrag von biene-maja 15.09.08 - 11:15 Uhr

Hallo ...

da gebe ich dir total recht. Wenn ich nicht wegen meinem Gyn messen müsste, würde ich das auch nicht mehr tun. Ich hatte nur zu lange Zyklen und stehe unter Beobachtung. Und man macht sich total fertig damit.

Wünsche dir viel Glück?

LG biene-maja

Beitrag von katta0606 15.09.08 - 11:25 Uhr

Hallo,
danke schön, Dir auch #klee
Ich frage mich jetzt im Nachinein auch, wieso ich das getan habe.
Unsere erste Tochter ist quasi im Vorbeigehen entstanden, weil wir uns da absolut keinen Kopf gemacht haben und jetzt ?
Jetzt lasse ich mch jeden Morgen um 6 Uhr wecken, messe Tempi, nachmittags 2 Std. nichts trinken, weil ja der Ovu ansteht, 3x täglich irgendwelche Tees brauen und trinken... #klatsch - echt bekloppt #augen
Mein Zyklus ist regelmäßig, also, was soll das ?

Dir wünsche ich viel Glück, dass Deine Zyklen sich bald wieder einpendeln.
Eine Freundin von mir ist übrigens auch mit mörderlangen Zyklen schwanger geworden. Sie hatte immer so 40 Tage (+ - 5-6 Tage)-Zyklen.

LG Katja

Beitrag von mausele29 15.09.08 - 11:29 Uhr

Hallo!

Genau aus diesem Grund hab ich aufgehört mit der Messerei. Mein FA sagte nämlich auch, dass ich mich nur kirre mach damit.

Er meinte es wär besser, mehr auf die Zeichen des Körpers zu achten und ich soll nur die Menstermine und die ES-Termine aufzuschreiben.

So führ ich meinen eigenen Zykluskalender, schreib mir alle Besonderheiten und Nicht-Besonderheiten auf, schreib auf wieviele Tage ein Zyklus dauert und wieviele Tage jeweils vom ES bis zur Mens sind.

Beitrag von katta0606 15.09.08 - 11:33 Uhr

Hallo,
genau so ähnlich sagte das mein FA auch - mehr auf meinen Körper hören, anstatt die Energie für Tempi-messen, Ovu machen und dann den Mann ins Bett zerren zu verschleudern.
Man setzt sich das selber so unter Druck.
Ich habe es ja zum Schluss selber gemerkt, dass ich mich selber total damit stresse.
Ich werde gar nichts mehr machen, nichts aufschreiben, nichts ausrechnen - gar nicht !
Ich werde einfach mal wieder richtig Spaß am Leben haben !!!!!

Ich drücke Dir aber die Daumen, dass es klappt #klee

LG Katja

Beitrag von mausele29 15.09.08 - 11:42 Uhr

Danke dir, drück dir auch die Daumen! #herzlich

Die Mens-Termine solltest du dir aber schon aufschreiben. Sonst gehts dir so wie meiner Freundin - hat auch nie was aufgeschrieben und als es geklappt hat, war grosses Ratespiel angesagt. :-D

Beitrag von katta0606 15.09.08 - 11:49 Uhr

Okay - den Mensbeginn aufschreiben wird mich ja nicht sooo unter Druck setzen ;-)
Außerdem sind Ratespiele doch toll.
Hatte ich bei unsere ersten Tochter. Da war ich beim FA, zur normalen Vorsorge - als er plötzlich sagte, es stimmt was nicht mit dem Muttermund, er macht mal einen Ultraschall.... und siehe da, da war unser Gummibärchen.
Unverhofft kommt oft. So machen wir das jetzt auch wieder :-D

Beitrag von depechemodeengel 15.09.08 - 14:43 Uhr

Hallo Ihr Lieben. Gehöre nicht hierher, hab diesen Teil des Forum schon hintermir gelassen.

Ich wollte nur schnell schreiben das es bei mir genauso war.
Wir haben über 3 Jahre gebraucht um schwanger zu werden. Es war der letzte Monat, das hatte ich mir geschworen, das ich Tempi messe und all den Hokuspokus veranstalte. Ich wollte nicht mehr, das war mir zuwieder jedes Mal am NMT enttäuscht zu werden.
Ich hatte für mich damit abgeschlossen. Innerlich. Nur für mich.
Dann geschah das womit ich nie mehr im Leben gerechnet hatte - ich hielt einen positiven SSTest in den Händen.

Und ganz ehrlich - wir wären bestimmt früher Eltern geworden, wenn ich meinen Körper nicht so unter Druck gesetzt hätte.

--- So wie beim 2. Kind --- Wir haben nach Vins Geburt nicht verhütet, wohl wissend was passieren kann ;o)
Aber nach dem Motto , he wir haben so lange für das erste gebraucht da lässt das Zweite auch auf sich warten. Naja und nun ist Nummer 2 unterwegs, ohne planen, ohne Druck und Drang.

Kopf hoch ihr Lieben! Auch Eure Zeit wird kommen, macht euch locker, versteift euch auf nichts und alles wird möglich werden.

Tausend liebe Grüße von Susan - die so sehr mit Euch mitfühlen kann -

Beitrag von katta0606 15.09.08 - 14:59 Uhr

Siehst Du, Du hast es am eigenen Leib erfahren.
Abgeschlossen hab ich noch nicht. Ich liebe und lebe jetzt nach dem Motto: Wenn passiert, perfekt, wenn nicht, freue wir uns an unserem jetzt igen Leben !