Frage zu Fruchtwasserabgang

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von ronja2002 15.09.08 - 11:32 Uhr

Hallo zusammen,
habe mir so meine Gedanken gemacht, wie es ist wenn Fruchtwasser abgeht. Ich meine, wenn die Blase richtig springt wird man es natürlich schon merken ;-) aber was ist, wenn es nur tröpfchenweise abgeht? Bei mir ist es so, dass ich seit ich schwanger bin immer eine kleine Slipeinlage verwende, da ich einfach viel mehr "rumschleime" #hicks . Wie soll ich denn da merken, dass Fruchtwasser abgeht? Man sollte ja dann eigentlich gleich ins Krankenhaus fahren, oder?
Vielleicht könnt ihr mir helfen.
Danke und liebe Grüße
Silvia mit Weibi inside (34 SSW.)

Beitrag von hebamme29 15.09.08 - 11:43 Uhr

Hallo,

Normalerweise springt die Blase erst unter den Wehen, alles andere ist ein vorzeitiger BS. Dies kommt zwar öfter vor, aber ist nicht die Regel.

Den BS merkst du, da meist das FW schwallartig abgeht...manchmal tropft es nur, aber auch das merkst du meistens. Oft spüren die Frauen auch ein "Knacken" im Bauch wenn die Blase springt.


LG Hebamme Nina

Beitrag von mari31 15.09.08 - 12:04 Uhr

Hallo!
Ich hatte einen Blasenriß und habe je nach Bewgung immer etwas "Flüssigkeit" verloren. Kam mir aber für Urin zu viel vor und bin dann zu meiner FÄ gefahren, die schnell testen konnte ob es Fruchtwasser war. Bin dann auch ins KH weil ein Blasenriß oder auch Blasensprung zu einer Infektion führen kann.
Du wirst es aber merken, wenn dir Fruchtwasser abgeht. Ganz sicher;-)
LG Marion

Beitrag von jasmin74 15.09.08 - 12:35 Uhr

Hallöchen!

Keine Angst, wenn es Fruchtwasser ist merkst du es!
Ich hatte in der 34.SSW einen vorzeitigen Blasensprung, ich bin dann erst nach 4 Stunden ins KH weil ich es nicht glauben wollte. Bei mir wars so dass ich das Gefühl hatte dass ich den Urin nicht mehr halten kann #hicks, hab erst mal ein paar Mal Unterwäsche gewechselt, als es nicht aufhörte hab ich Binden reingegeben und dachte mir schon da stimmt was nicht.
Im Krankenhaus hat es sich bestätigt, dadurch dass das Köpfchen von Felix schon tief ins Becken gesunken war hat er das ganze abgedichtet und darum ging es nicht in einem Schwall ab.
Das Fruchtwasser ist nicht ganz so dünn wie der Urin, daran merkt man das auch!

Aber mach dir nicht zuviele Sorgen, dein Spatz wird bestimmt noch länger bei dir inside sein!!!

Lg., Jasmin74 & Felix

Beitrag von alina06 15.09.08 - 12:35 Uhr

Kann mich mari31 nur anschließen: ich hab mich das auch immer gefragt, da ich ebenfalls ständig eine Einlage trug wegen Schleimabgang. Als es dann aber zum Blasenriss bzw. hohem Blasensprung kam, merkte ich irgendwie, dass es anders war. Man kann es schlecht beschreiben, aber du merkst einfach, dass es irgendwie anders ist als der normale Schleimabgang.

Gruß
alina06

Beitrag von aurika1985 15.09.08 - 12:43 Uhr

Ich habe am 24.08 entbuden, das Wasser floß mir immer mal wieder bisschen die Beine runter ab 04 Uhr Morgens.... hatte einen Blasensprung... ging nicht in einem ab wie bei manchen.

LG

Beitrag von ronja2002 15.09.08 - 21:02 Uhr

Hallo ihr Lieben,

danke für eure Antworten #blume . Das beruhigt mich schon sehr - bin eben ein wenig unsicher, da es ja mein erstes Kind ist #schwitz .

Danke nochmals und eine gute Nacht euch allen #gaehn .

Silvia und Weibi inside