Meine Tochter spricht kein Wort im Kiga

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von minniflecki 15.09.08 - 11:46 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist seit August im Kiga. Muss dazu sagen das sie seit Anfang vom Jahr beim Logopäden in Behandlung ist da sie Probleme mit dem sprechen hat. Es hat sich aber sehr gebessert seit wir regelmäßig zur Logopädin gehen. Jetzt sagt mir aber die Erzieherin im Kiga das Fabienne höchstens 1-Wort Sätze sagt und auch nur das was sie dringend muss wie trinken oder pipi. Ich verzweifel so langsam denn sobald wir raus sind aus dem Kiga redet sie so wie immer. Hatte auch heute im Kiga mit der Erzieherin gesprochen und sie meint ich soll mir keine Sorgen machen das kommt schon. Ich habe aber Angst das sie so abseits steht und keinen Anschluss an die anderen Kinder bekommt.
Ich will doch nur das es meiner Großen gut geht aber ich weis im Moment nicht wie ich ihr helfen kann. Wenn ich sie frage ob sie gerne in den Kiga geht sagt sie ja und ich glaube ihr auch.
Was meint ihr dazu?
Nicole

Beitrag von bambolina 15.09.08 - 12:32 Uhr

Hallo Nicole,

wie geht deine Tochter denn mit anderen Kindern um?

Ich kenne das auch von meinem Sohn (wurde diesen Monat 7). Er war und (ist heute noch) Fremden gegenüber sehr zurückhaltend. Er war ein halbes Jahr im KiGa bis er das erste Wort mit der Erzieherin sprach.
Anderen Kinder gegenüber war er anfänglich auch sehr zurückhaltend, was sich aber schneller besserte. Die Kinder prügelten sich zwar nicht um seine Nähe, er hatte aber auch keine Anschlussschwierigkeiten.

lg bambolina

Beitrag von minniflecki 15.09.08 - 12:56 Uhr

Normal geht sie auf die Leute zu. Kommt aber auch vor das sie etwas zurückhaltend ist, kommt aber auf ihre Stimmung an.
Ich möchte halt nur nicht das sie wie ein Ausenseiter da steht nur weil sie kein Wort redet. Das tut mir einfach so leid wenn sie solche Probleme hat und ich ihr nicht wirklich helfen kann. Die Erzieherin meint das kommt noch und das sie halt ihre Zeit braucht aber trotzdem grübel ich warum das so ist. Ich wollte ja so früh mit ihr zur Logopädin damit sie im Kiga keine so großen Probleme bekommt und sie keiner versteht.

Nicole

Beitrag von bambolina 15.09.08 - 21:55 Uhr

Hallo Nicole,

ich denke, dass sie (wie mein Sohn) einfach ein wenig Zeit braucht. Alles ist neu und sie ist ja auch erst seit einem Monat im KiGa.

Alles Gute für deine Kleine
lg bambolina

Beitrag von jaara 15.09.08 - 12:51 Uhr

Hallo,
ich denke in deinem speziellen Fall solltest du lieber die Logopädin oder die Erzieherin mal fragen ob das so in Ordnung ist.
Aber auch bei sprachlich "normal" entwickelten Kindern ist es normal dass die nicht überall gleichviel reden.
Meine Tochter hat uns zu Hause schon lange jeden Tag ein Ohr abgekaut als die Erzieherin in der Kita ganz stolz erzählte dass maira jetzt auch mit ihr redet..
Wie gesagt, frag mal deine Experten!
LG Babsi

Beitrag von nana141080 15.09.08 - 14:22 Uhr

hi!
louis ist auch eher ein schüchterner gewesen im kiga.wochenlang hat er nur -ja,nein- gesagt.obwohl er flüssig sprechen konnte!!!
laß ihr zeit.sie muß auch erst alle kennenlernen.

lg miriam