ungeplant schwanger

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von biene1988 15.09.08 - 12:30 Uhr

Hallo,
ich bin erst 18jahre alt und seit knapp 3 1/2 Monaten mit meinem Freund zusammen und in der 6 woche schwanger von ihm und ich weiss nicht was ich machen soll. Er möchte kein Kind und ich weiss nicht so genau was ich will da ich mir nicht sicher bin was das richtige ist. Ich möchte ja auch rücksicht auf ihn nehmen da es ihn ja auch was angeht aber soll ich wirklich ein kind das schon einen herzschlag hat einfach wegmachen lassen??? würde ich selber damit klar kommen wenn ich das tun würde??? komm ich mit dem kind klar wenn ich es behalte??? im moment habe ich soviele fragen die mir im kopf rumfliegen und irgendwie immer wenn ich auf eine frage eine antwort habe kommen 2 neue hinzu ich weiss echt nicht was ich machen soll und ich hoffe hier ein paar gute ratschläge zu bekommen und würde gerne wissen wie andere dadrüber denken. danke

Beitrag von madlen784 15.09.08 - 12:41 Uhr

vielleicht vorher darüber nachdenken!!!
Habt ihr nicht verhütet?

Bin auch ungewollt schwanger geworden,bin jetzt 18 te ssw und sehr sehr glücklich das ich mich für den wurm entschieden habe, was kann das kind dafür???

Beitrag von biene1988 17.09.08 - 10:49 Uhr

wir haben ja verhütet ist ja nicht so das ich einfach mal mit dem schicksal spiele und nicht dadrauf achte deswegen bin ich ja auch so unsicher was ich machen soll und ich weiss auch das das kind nichts dafür kann aber man muss auch bedenken das die beziehung von mit und meinem freund erst seit knapp 3 1/2 monaten geht und wer weiss wie lange oder wie es sein wird wenn wir es bekommen weil er es ja nicht will er sagt ja das ich entscheiden muss weil es ja in mir drinne ist und das es halt zu früh ist weil wir beide noch jung sind und keiner von uns weiss ob wir damit klar kommen und auch aus finanzieller sicht ist ein kind eine große belastung und wir haben nicht grade viel geld da er seine arbeitsstelle letzten monat verloren hat. das wäre ja auch schwachsinn ein kind zu bekommen wenn man einfach kein geld hat um es zu ernähren, einzukleiden etc. und genau deswegen sagt er ja auch das es zufrüh ist weil wir dem kind nichts bieten können aber trotzdem liegt die entscheidung bei mir. im mom ist es so das ich mich finanziell alleine um alles kümmer und manchmal haben wir sogar nichts zu essen und kein geld und wie sollen wir da noch ein kind ernähren?

Beitrag von evi-ma 15.09.08 - 12:52 Uhr

hi biene,
ist total verständlich, dass dir jetzt erstmal 1000 gedanken durch den kopf gehen. ich denke, es wäre total gut, wenn du dich bei einer beratung schlau machst, was es für wege für dich gibt. mir scheint, dass du im grunde keine abtreibung willst, dass dir das sehr zu schaffen machen würde. wegen deinem freund musst du dich überhaupt nicht gezwungen fühlen, einen schritt zu machen, den dein herz nicht will. ja, es geht ihn etwas an - er ist der vater des kindes und er sollte wissen, dass kein verhütungsmittel 100% sicher ist und dementsprechend sollte er seine verantwortung übernehmen. es ist gut möglich, dass dieser ausspruch erstmal seine erste schockreaktion war. wenn er merkt, dass du dir sicher bist, das baby zu behalten, wird er seine meinung vielleicht auch noch ändern, vielleicht braucht er einfach zeit. #liebdrueck jedenfalls ist es keine gute idee, wegen dem partner abzutreiben, denn in den allermeisten fällen geht die beziehung dann auch kaputt. wenn du dir nicht vorstellen kannst, das kind zu behalten, gibt es ja auch die möglichkeit einer pflegefamilie oder adoption. jetzt rat ich dir zumindest erstmal, dich bei einer beratung zu informieren, damit du deine fragen geklärt kriegst und dir nicht unnötig den kopf zerbrichst. als eine wirklich gute beratung kann ich dir die profemina.de empfehlen. wünsche dir alles gute. hör auf dein herz. glg, evi

Beitrag von blaue-rose 15.09.08 - 15:50 Uhr

Hallo biene,


es ist normal das dir im Moment viele Fragen durch den Kopf gehen. Versuch erst einmal die Ruhe zu bewahren und die dir verbleiben Zeit zu nutzen um dir ganz sicher zu werden welcher Weg für dich der günstigere ist. Ich denke egal wie du dich entscheidest, deine Entscheidung wird dein Leben verändern. Versuch auch dich darüber zu informieren welche Hilfe und Unterstützung du bekommen kannst. Auf der folgenden Webseite kannst du einige Informationen finden:

http://www.schwanger-unter-20.de

Wenn du möchtest kannst du dir auch die Seite :

http://www.nachabtreibung.de

ansehen. Es ist ein Selbsthilfeforum von und für Betroffene und Angehörige im Schwangerschaftskonflikt und nach Abtreibung. Du wirst dort immer ein offenes Ohr finden und brauchst keine Angst haben das du von jemand verurteilt wirst.

Zu der hier empfohlen Beratung bei Pro-femina kann ich nur sagen, so wie ich es kenne ist Pro-femina keine staatlich anerkannte Beratungsstelle und stellt auch keinen Beratungsschein aus.

Freundliche Grüße blaue-rose

Beitrag von connie73 15.09.08 - 18:26 Uhr

hi biene
es ist eine schwierige situation. wie steht deine familie hinter dir. es nur wegen deinem freund, evtl abtreiben zu lassen, halte ich für falsch. denn ganz ehrlich, was hat dein freund für spätfolgen?
keine, er hatte das baby nicht in sich, er wurde nicht ausgeschabt, und muss dauernd an dieses oder jenes das baby betreffend denken....
halte dir auch dies vor augen.
es ist in so einer situation immer so, das man sich wünscht, jemand anders würde einem die entscheidung abnehmen, wie zb, eine fg, dann wäre es entschieden, ohne das man das machen muss. oder wenn die eltern ,d er freund, der freundeskreis, und noch mehr, gegen einen einreden, dann sagt man sich, wenn das alle sagen. aber es geht um dich!!! und um dein baby!! dessen zukunft oder nichtzukunft du in den händen hälst. informiere dich, was dir finanziell über all her zusteht, und treffe keine vorschnellen entscheidungen, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können.
lg connie

Beitrag von biene1988 17.09.08 - 11:34 Uhr

mit meiner famielie habe ich sogut wie keinen kontakt mehr und meine ganzen freunde habe ich auch für meinen freund aufgegeben und wenn er mich jetzt noch verlassen sollte würde ich ganz alleine da stehen er sagt ja er bleibt bei mir auch wenn ich mich für das kind entscheide aber ich habe halt angst das er das kind nie akzeptieren würde das problem ist auch das sein vater ihn nie so wirklich akzeptiert hat. er hat noch eine schwester die 3 jahre älter als er ist und die von dem vater akzeptiert wird er hat immer gesagt sein vater wollte nur ein kind haben und das ist nunmal sie. er sagt auch dfas er sein vater hassen würde und so sachen und das sein vater ihm nicht mal ein glas wasser geben würde er wurde auch mit 15jahren zuhause rausgeschmissen und ich habe halt angst das er genau so ein vater werden würde da er unser kind ja auch nicht haben will z.b wenn wir auf der couch liegen und ich ihn frage was wir jetzt machen sagt er du weisst das ich das nicht haben will und da er auch nicht mehr arbeitet und ich dann auch erstmal nicht arbeiten kann weiss ich nicht wie wir das schaffen soll ich mein jett reicht mein geld ja schon vorne und hinten nicht da er sogar zu faul ist zum arbeitsamt zu gehen, wie soll es den dan erst mit baby sein? ich weiss das meine oma mich unterstützen würde aber nicht in finanzieller sicht. da kann ich mich auf keinen verlassen und ich habe einfach angst das alles nicht zu schaffen. ich weiss auch nicht auf welcher seite man sich dadrüber informieren kann was mir zustehen würde. ich glaube innerlich habe ich mich für das kind entscheiden ich habe aber einfach angst meinen freund zu verlieren und alleine mit dem kind dazustehen. angst überfordert zu sein, angst meinen freund zu enttäuschen, angst das falsche zu tun... als ich den test gemacht habe habe ich mich erst dadrüber gefreut aber als ich ihm das gesagt habe und er nur gesagt hat wir brauchen also geld für ne abtribung war das wie ein schlag ins gesicht die ganze freunde war weg genau so wenn ich ihm sage das das kind lebt und einen herzschlag hat und das das mord ist dann sagt er so sachen wie z.b dann ist es ja auch mord die pille zu nehmen und wenn ich dadrauf hin antworte das das bei der pille kein kind da ist mit einem herzschlag oder sonst was dann sagt er nur ja weil die pille das unterbindet also ist es genau das gleiche. er versteht mich einfach nicht oder will es garnicht...

Beitrag von sommertiffy 15.09.08 - 20:12 Uhr

Ich glaube das du hier geschrieben hast , sagt schon einiges , und auch das du Abtreibung irgendwie für Mord hälst . Kann es sein das du dich schon unterbewusst für das kleine Wesen in deinem bauch entschieden hast ? Wen Ja würde ich dich beglückwünschen den es gibt nichts schöneres .
Wen du dich wirklich gegen das Kind entscheiden würdest wäre das sehr schade , aber es wäre deine Entscheidung und dir würde hier auch keiner vorwürfe machen .
ABER was ich bei solchen themen immer gerne erwähne ist . Wäre Adoption eine alternative für Dich ?! Ich wette das kleine Kind in deinem bauch wäre dir unglaublich dankbar wen du Ihm da Leben schenkst und es gibt soviele Familien die dein Kind Dankbar aufnehmen würden , und es liebevoll aufziehen würden .

Denk BITTE gut nach bevor du Dich für eine Abtreibung entscheidest . Ich wünsch Dir alles erdenklich Gute das das Du die für Dich richtige Entschiedung treffen wirst .

Beitrag von biene1988 17.09.08 - 11:40 Uhr

ich glaube wenn ich mich schon dazu entscheiden würde es zu bekommen würde ich es auch behalten wollen. ich will ja auch nicht das es weg ist oder das es stirbt ich will es eingentlich bei mir haben, in meinem bauch spüren und dieses gefühl von wärme und geborgenheit nicht verlieren. Ich will sehen wie es größer wird, warten bis es da ist und es in den arm nehmen, dem kind liebe geben und mich gut um das kind kümmern es wäre ja auch alles so leicht wenn mein freund nicht so dagegen wäre und der finanzielle aspekt nicht so problematisch wäre.