Erfahrungen Stillmamas / Einschlafstillen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von steffistoffel 15.09.08 - 12:47 Uhr

Hallo ihr Lieben,...

ich komme mal im Kleinkindforum vorbei, denn ich denke, ihr hat es dann irgendwann geschafft und eure Kleinen schlafen von alleine ein - nicht mehr an der Brust.
Könnt ihr mir eure Erfahrungen schildern, wie sind die Kleinen von der Brust los gekommen, wenn ihr sie vorher zum einschlafen gestillt habt? Wie oft sind sie teilweise bei euch inder Nacht noch gekommen und mußten dann wieder "eingestillt" werden? Ab welchem Monat könnt ihr sagen, ja, jetzt schläft mein kleiner Racker alleine?

Danke für eure Erfahrungen!

Steffi

Beitrag von dodo0405 15.09.08 - 12:51 Uhr

Also, alleine schläft meine Tochter nur selten (20 Monate), allerdings hat das mit der Brust zum Einschlafen so bis zu ihrem 1. Lebensjahr gedauert.

lg

Beitrag von mecy 15.09.08 - 12:54 Uhr

Also mein kleiner war da immer sehr schnell mit dem einschlafen. Ich hab dann je nach seite den Zeigefinger vorsichtig in seinen Mund geschoben so das er das saugen lies. mit drei Monaten fing er an alleine einzuschlafen bis um 8

Beitrag von momo3103 15.09.08 - 12:56 Uhr

hallo,

wir hatten ca. 1 Jahr lang nachts voll gestillt, nach Bedarf, bis zu 10 mal und mehr, teilweise halbstündlcihes Dauernuckeln, es war extrem anstrengend und irgendwann ehrlich nciht mehr schön, weil einfach zu heftig...
nachdem sie 1 Jahr alt war, haben wir mit dem Schlafprogramm nach Dr. Gordon abgestillt, erst dann nur noch morgens und abends bis zu ner gewissen Uhrzeit, nach ein paar weiteren Wochen dann bis jetzt nur noch 1 mal abends zum Einschlafen. Musste ihr leider dafür ne Flasche angewöhnen, da sie nachts Hunger hatte... das haben wir inzwischen auch wieder abgewöhnt.

Jetzt muss ich sie allerdings meist in den Schlaf tragen, dafür hat sie nach dem Abstillen deutlich länger am Stück geschlafen, immerhin so 3-4 Std. und recht bald sogar einmal 7 Stunden am Stück... Jetzt plagen leider die Zähne wieder, sodass ich wieder mehrmals die Nacht ran muss, aber naja, so ist das halt.

lg momo mit Svenja (*05.06.07).

Beitrag von yellowbutterfly 15.09.08 - 12:56 Uhr

julian ist jetzt 21 monate alt und vor ca. einem monat hab ich aufgehört ihn vorm einschlafen und nachts zu stillen. vielleicht wär er auch früher dazu bereit gewesen, aber oft war das einfach die einfachere lösung. #hicks

mir hat es einfach irgendwann gereicht. ich hatte das gefühl, dass julian nachts oft nur aufwacht, weil er merkt, dass er keine brust mehr im mund hat (was sich dann ja auch bestätigt hat). ich hab dann von einem tag auf den anderen ihn nicht mehr abends und nachts gestillt. er hat zwar noch ein paar mal nach der brust gefragt, aber es war bei weitem nicht so schlimm, wie ich erwartet hätte.

Beitrag von yellowbutterfly 15.09.08 - 12:56 Uhr

achso.. jetzt schläft er übrigens nachts viel besser. vorher ist er 4-5mal aufgewacht. jetzt wacht er meist höchstens einmal zum pippimachen auf.

Beitrag von simone819 15.09.08 - 13:00 Uhr

hallo,

meine tochter (jetzt 26 mon) wurde auch lang "einschlaf-gestillt".
sie wollte dann von alleine nicht mehr zum einschlafen gestillt werden, da war sie ca. 6 monate (bekam da auch ihr neues bett).
ich gab ihr, wenn sie abends/nachts was wollte, warmes wasser (igitt, aber sie liebte es). wir haben in der abgewöhn-phase viel abends gekuschelt und klar, wenn sie krank war durfte sie auch wieder einschlafstillen. aber es ging von ihr aus, dass sie es nicht mehr so brauchte/wollte.

insgesamt hab ich 4,5 monate voll gestillt und bis 13 monate teilweise - dann wollte sie selbst immer weniger und wir sind auf normale kuh - h-milch umgestiegen.

ging bei uns zum glück ganz problemlos mit abstillen und auch das einschlafstillen: dachte, sie wird NIE alleine ohne stillen einschlafen (musste mir von sämtlichen seiten und selbst von meinem mann auch vorwürfe anhören #augen) und es ging DOCH - hab auf mein bauchgefühl und ihr bedürfnis gehört und es war richtig!

viel glück euch beiden :-)
lg
simone