Ist das wirklich so tragisch?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von brauchmalrat 15.09.08 - 13:17 Uhr

Hallo!

Ich will einfach nur wissen, ob das wirklich so dumm von mir war, oder ob mein Mann maßlos übertreibt.

Also zur Vorgeschichte:

Ob wir uns ein zweites Kind anschaffen war eigentlich seit dem Frühjahr ein ständiges Ja und Nein. Gütlich und endlich haben wir vor ein paar Wochen mal wieder ernsthaft drüber nachgedacht und uns für ein weiteres Baby entschieden. Es wurde sogar schon mit dem Steuerberater drüber geredet, wie es am günstigsten zwecks Elterngeld für uns ist, es wurden die Steuerklassen schnellstmöglich gewechselt,wir haben drüber geredet, wie lang ich aus dem Job aussteigen werde, ich habe mir Folsäure besorgt, die Pille wollte ich noch 3 Monate nehmen, die Packung wäre dann leer gewesen. Das Pille absetzen stand schon länger zur Debatte, auch als wir uns noch nicht über ein 2tes Kind klar waren, da ich enorme Nebenwirkungen habe u. a. Kopfschmerzen und extremen Libidoverlust. Manchmal war ich richtig angenervt, wenn mein Mann nach einer Woche "schon wieder" Sex wollte!

Am Wochenende kams dann zum endgültigen Desaster, ich hab mich endlich mal wieder aufgerafft und meinen Mann sozusagen "rangelassen", anders ausdrücken kann man es schon fast nicht mehr. Ich wurde nicht nass, zwischendurch krähte unser Kind im Nebenzimmer, als es doch so einigermaßen ging, bat ich ihn schnell fertig zu machen, weil ich Schmerzen hatte. Es war ein totaler Reinfall. Ich hätte ja gewollt, aber es ging einfach nicht. Ich hab dann lange nachgedacht und beschlossen, die Pille gleich abzusetzen, weil ich nicht noch ein weiteres Vierteljahr so weitermachen wollte. Mein Mann war damit einverstanden, wir wollten auch nicht anders verhüten, das Baby sollte gebastelt werden.

Gestern waren wir bei Freunden zum Kaffeetrinken eingeladen. Eine Freundin von mir in der 10. Woche schwanger und die andere verkündete uns an dem Nachmittag, dass sie in der 7. Woche ist. Ich habe mich so für die beiden gefreut, dass ich gleich rausgeplatzt bin, dass wir auch beschlossen haben, mit dem Babybasteln wieder anzufangen und das ja super ist, weil dann unsere Kinder alle im gleichen Alter sind. Alle haben sich mit gefreut. Wohlgemerkt, es waren unsere besten Freunde, mit denen wir schon durch dick und dünn sind, gegenseitig Trauzeugen waren, uns schon seit fast 20 Jahren kennen, unsere Freizeit mitsamt Höhen und Tiefen miteinander verbringen und nicht "Irgendwelche Bekannten". Mein Mann wurde daraufhin immer leiser und ich habe schon gemerkt, dass ihm jetzt was nicht gepaßt hat.

Zu Hause ließ er dann die Bombe platzen. Wie ich nur so bescheuert sein kann, da jetzt rum zu erzählen, dass wir auch ein noch ein Kind wollen und das wir demnächst dann wohl auch schwanger sein werden und dass vorallem nach der gestrigen Nacht und wo es im Moment doch eh nicht so gut läuft. Ich hab mich bei ihm entschuldigt, dass ich nicht wußte, dass er es geheim halten will und dass ich es erzählt habe, weil ich mich so für die anderen gefreut habe und weils halt so schön mit unserem Kinderwunsch paßt und irgendwen muß ichs doch mal erzählen und wenn nicht unseren besten Freunden, wen denn dann. Darauf knallte er mir hin: "Wenn Du ein Problem hast, über was Du reden mußt, dann such Dir nen Psychiater, aber erzähl nicht rum, dass wir auch bald schwanger sind." Daraufhin war Funkstille, mein Mann zog sich in sein Schneckenhaus zurück und ließ mich nicht mehr an sich ran. Ich habs noch mit ner Entschuldigung probiert, dass ich nicht wußte, dass er ein Problem damit hat, es unseren Freunden zu sagen. Die Entschuldigung hat er wohl angenommen, aber ausgesprochen ist nun mal ausgesprochen und er hat keinen Bock drauf gefragt zu werden "Na, heute schon gepoppt, seid ihr schon schwanger!" Das würde keiner unserer Freunde machen, das eine Pärchen hat selber 2 Jahre gebraucht um Nachwuchs zu bekommen.

Mittlerweile kann man über belanglose Alltagssachen (Wie wird das Wetter? Was gibts zu essen?) wieder ruhig mit ihm reden, aber ansonsten ist er doch sehr distanziert zu mir und ich frage mich, ob ich wirklich so nen Mist gebaut hab, dass er so sauer ist.

Wie sind denn so die Meinungen von Euch Außenstehenden?

LG

Beitrag von anyca 15.09.08 - 13:22 Uhr

Naja, das hätte ich an seiner Stelle auch merkwürdig gefunden. Tipp: Erzähl Deinen Freundinnen besser unter vier Augen, daß ihr ein zweites Kind plant, nicht in Gegenwart Deines Mannes ... ich selber habe selbst meiner allerbesten Freundin, über die ich meinen Mann kennengelernt habe, zwar mal vage erzählt, wann wir etwa wieder ein Kind planen, aber nicht "Du jetzt haben wir angefangen zu üben ...". Fände ich auch zu intim. Sie war aber die erste (nach meinem Mann) die erfahren hat, daß ich wieder schwanger bin.

Beitrag von stern76 15.09.08 - 13:28 Uhr

Hallo,

es könnte fast meine Geschichte sein, nur wir üben für das 1. Kind.

Und wenn ich ehrlich bin, da wir fast das gleich durch haben. Wäre es besser gewesen den Mund zu halten. Denn die beiden sind schwanger und du noch nicht...wie lange das alles dauert weiß du nicht. Nur weil du vielleicht beim ersten Kind schnell ging, muß es beim zweiten nicht so sein. Und evtl. kannst du nicht so schnell nachziehen. Das mit der Leidenschaft kommt von der Pille und wenn ihr beide es so wollt. Dann wartet nicht so lange damit und setz sie ab. Denn auch Krise im Bett ist nicht zu verachten, gerade beim Kinderwunsch. Wenn du noch länger brauchst und nicht mal eben unter dem Tannenbaum schwanger sitzt, kann sich das hinaus ziehen. Und du wirst immer deprimierter, klar es wird jetzt immer stärker. Jetzt bist du hochmotiviert und meinst, das klappt dann sofort. Aber sobald du die Bäuche siesht, wird es schwerer. Glaube mir, ich weiß wovon ich spreche und das ist sogar natürlich...es hat auch einiges mit Neid zu tun.
Das er jetzt sauer ist, kann ich verstehen...ich bin da nicht anders. Ich habe z.B die Mens, wußte schon das konnte nicht geklappt haben und hoffe shcon das wir ein Urlaubsbaby machen und wann dann Kind auf die Welt käme und mann man doch ins Geheim Gedanken und das nervt mein Mann auch.

Aber jetzt ist es nun aus dem Sack, ich kann dir nur raten. Erzähl es jetzt keinem anderen, du wirst merken...das es so besser ist. Wenn es dir dreckig geht, dann wissen es die zwei Freundinnen nun aber das reicht. Frag mal im fortge. Forum oder im normalen Kinderwunschforum....wie oft du dir was anhören mußt. Oh Kinder machen ist doch sooooo einfach, sagt sich so leicht der gerade kein Wunsch hat oder schwanger ist.

Und dein Mann kriegt sich wieder ein, für ihn entsteht nun auch ein Druck. Er muß jetzt parat stehen, wenn du kannst. Viele Paare die sich ein Kind wünschen habe keine Ahnung, sie denken haben wir viel Sex im Zyklus dann klappt das schneller. Laut der Statisk ist es aber anders...wir sind nur paar Stunden befruchtungsfähig. Das sollte mann nicht vergessen.

Und nimm dir das von deinem Mann nicht so zu Herzen. Morgen ist eh alles vergessen.

Und wenn du nun Probs hast, dann warte ab bis du die Pille weg lässt. Dannach wird er sich bechwerden, das er keine Pause hat.;-)

LG Anne

Beitrag von teh41 15.09.08 - 13:35 Uhr

Hallo,

ich hätte es auch nicht in Gesellschaft verkündet, dass ihr wieder Eltern werden wollt. Das ist wie mit dem Bärenfell! Ich hätte abgewartet, bis ich den Mutterpass in der Hand halte und hätte es dann publiziert, nicht aber umgekehrt.
Sensible Männer fühlen sich möglicherweise unter Druck gesetzt und mögen selbigen gar nicht. Folglich graut diesen vor wohlmeinenden Nachfragen. Möglicherweise ist Dein Gatterich ein solcher?
Darüber hinaus halte ich diese Absicht, erneut Eltern zu werden, für etwas sehr Intimes, diese geht niemanden Drittes etwas an.

Was mir aber viel mehr zu schaffen machen würde, ist Euer Umgangston. Weder möchte ich "mal rangelassen werden", noch würde ich Dir einen Psychater anempfehlen. Und glaube mir, keines meiner Kinder wurden angeschafft oder gebastelt, das ist aber meine ganz eigene Meinung und Umgangsform.

Wie auch immer, ich hoffe Eure Wogen glätten sich bald wieder.

Thomas

Beitrag von codie 15.09.08 - 13:39 Uhr

So wie sich deine geschichte liest, scheint bei euch sehr viel nicht ausgesprochen worden zu sein.
Dein Mann geht offenbar davon aus, dass die Pille nicht dein Problem ist, sondern das du aus anderen Gründen nicht mit ihm schlafen magst. Das glaube ich übrigens auch. Ihr solltet noch einmal vernünftig darüber reden
und eure Ehe in die richtigen Bahnen lenken, bevor ihr ein neues Kind erzeugt.

Und der Satz: "Mach schnell ich hab Schmerzen" geht leider gar nicht. Er zerstört so ziemlich alles was auch nur ansatzweise mit Lust zu tun haben könnte, meinst du nicht auch?!

Beitrag von asimbonanga 15.09.08 - 13:48 Uhr

" tragisch" finde ich eure sexuelle Beziehung.
Schwangerschaften habe ich z.B. nach der 12. Woche bekanntgegeben - dann ist es sicher.
Ganz offensichtlich ist dein Mann nicht so extrovertiert wie du - solltest du akzeptieren.

Beitrag von phoe-nix 15.09.08 - 13:53 Uhr

Sorry, aber ich kann Deinen Mann verstehen.
Erstmal möchte nicht jeder seinen Freundeskreis auch am Sexleben teilhaben lassen und zum anderen hast Du ihn damit auch in gewisser Weise unter Druck gesetzt.

Nach Euren Problemen gerade mal eine Nacht/Tag zuvor hätte es kaum einen unpassenderen Moment geben können....

Ich kann mir vorstellen, dass sich Eure Misere beim Sex nicht von einem Tag auf den anderen in Luft auflöst - zumal Ihr einen recht eigenwilligen Umgang miteinander habt. Du sprichst davon, ihn mal "ranzulassen", forderst ihn auf, "schnell zu machen" und er empfiehlt Dir einen Psychiater. Denkst Du ernsthaft, dass sind passende Voraussetzungen, ein Kind zu zeugen bzw. glaubst Du wirklich, all das erledigt sich mit dem Absetzen der Pille spontan??? Für mich klingt das alles verdammt lieblos und bei Dir bisschen danach, Deinen Kinderwunsch gegenüber Deinem Partner durchsetzen zu wollen von wegen "wenn ich erstmal nicht mehr verhüte, bekommst Du auch wieder Sex"....

LG

Beitrag von alineola 15.09.08 - 14:04 Uhr

Wieso wollt Ihr an einem Baby basteln,wenns eh nicht so gut läuft im Moment?
Kinder kitten keine Beziehung.#kratz

Setz den armen Kerl nicht so unter Druck...

Gruss

Beitrag von evchen81 15.09.08 - 14:08 Uhr

Tja da gibts nen Spruch:

Lieber keinen Sex, als schlechten Sex.

Ich verstehe deinen Mann. Reden Reden Reden. Kann mir nicht vorstellen das das nur von der Pille kommt.

Geh mal in dich und denk drüber nach was noch der Grund sein könnte.

LG Evchen

Beitrag von phoe-nix 15.09.08 - 15:37 Uhr

Ich kann es mir auch nicht vorstellen, habe hier aber oft den Eindruck, dass die Pille ganz gern vorgeschoben wird....

Selbst wenn - dann läßt man es doch nicht zu so entwürdigenden Situationen kommen wie oben beschrieben.
Mein Gott, wenn Frau wirklich will und nicht feucht wird, gibts doch Gleitgel, da muß man doch nicht solche Sprüche loslassen von wegen "mach schnell"...

LG

Beitrag von jacky 15.09.08 - 14:18 Uhr

Hallo,

es kann sehrwohl von der Pille kommen. Ich habe sie aus den gleichen Gründen wie du abgesetzt!

Ich muss mal wieder mit Schrecken lesen, wie wenig Mitgefühl Frauen für andere Frauen übrig haben!

Ihr hattet immerhin kein Abkommen, dass das erstmal unter euch bleibt!

Du hast nichts Schlimmes getan und ich würde an Deiner Stelle den Teufel tun, die Schuld bei mir zu suchen!

Es ist schließlich nichts Verbotenes, anderen zu erzählen, dass man sich bald ein 2. Kind wünscht!

Ich vermute eher, dass dein Mann in Wahrheit kein 2.Kind will und sich nun unter Druck gesetzt fühlt, weil andere Leute das wissen!

LG

Beitrag von phoe-nix 15.09.08 - 15:39 Uhr

Solche Szenen wie oben beschrieben kommen "von der Pille"???
Blödsinn...selbst, wenn sie nicht so oft Lust hat, braucht man doch nicht so miteinander umzugehen.

In dem Zusammenhang hier im Beitrag habe ich eher den Eindruck, dass der bessere Sex ohne Pille von ihr als Argument verwendet wird, ein weiteres Kind durchzusetzen, das er gar nicht so unbedingt sich wünscht.

Beitrag von gh1954 15.09.08 - 20:33 Uhr

>>>Ihr hattet immerhin kein Abkommen, dass das erstmal unter euch bleibt! <<<

Das ist doch Unfug, es gibt Dinge, die posaunt man nicht rum und da muss man vorher nichts absprechen.


Beitrag von briannaa 15.09.08 - 14:23 Uhr

Hallo Du,
ich glaube, Dein Mann war furchtbar verletzt und enttäuscht nach der letzten "Nacht" mit Dir. Und dann - aus seiner Sicht - erzählst Du auch noch von einem Kinderwunsch. Ich denke, das Problem liegt sicher hier. Versuche doch, die Situation zu entspannen - am Besten mit echter Leidenschaft!

Liebe Grüße
briannaa

Beitrag von schlumpfine2304 15.09.08 - 14:30 Uhr

bei " ein kind ANSCHAFFEN" ... kommt mir gleich die wurst.

man schafft sich noch ein fahrzeug an. oder kohle auf einem straßenstrich ... ein kind jedoch ... ihr solltet euch ernsthaft überlegen, ob ihr überhaupt ein zweites kind haben solltet!

unverständliche grüße
a

Beitrag von maeuschen06 15.09.08 - 14:58 Uhr

Hallo,

ich frage mich, warum dich die Meinung von anderen so sehr interessiert. Dein Mann ist ganz offensichtlich verletzt und wollte euren Kinderwunsch nicht öffentlich machen. Was nutzt es dir, wenn 100 andere sagen, es ist doch völlig egal? Dein Mann ist verletzt und du solltest mit ihm reden und herausfinden, warum genau.

Ich kann nachvollziehen, dass er so intime Dinge nicht rausposaunen möchte. Und du solltest mal über Respekt und Wertigkeiten in der Ehe nachdenken, der Spruch "mach mal schnell, mir tuts weh" ist dermaßen gefühllos und holt auch den heißesten Mann in Sekunden wieder auf den Boden der Tatsachen. So was geht gar nicht.

lg

Beitrag von phoe-nix 15.09.08 - 15:41 Uhr

Du hast Recht - sowas geht gar nicht und sowas kommt auch nicht von der Pille!

LG

Beitrag von jacky 15.09.08 - 16:29 Uhr

Und warum wird von anderen Frauen immer alles runtergespielt, nur damit der Mann zufrieden ist???

Immer schön die Pille nehmen und sagen, dass dies und das ja auf gar keinen Fall davon kommen kann?!

Ich bin überzeugt, dass es davon kommen kann: und zwar Gemütsschwanken jeglicher Art, Unlust bis hin zu Agressivität!

Die Posterin beschreibt genau das, was ich in Bezug auf die Pille erlebt habe! Außer, dass ich kein Kind plane.

Ich hätte solche Sprüche auch gebracht. Diese Hormonzufuhr hat mir gar nicht gut getan. Ich kann ihr nur wünschen, dass es ihr ohne Pille besser geht und sie sich auch mit ihrem Mann wieder besser versteht. Auch im Bett. Ich für meinen Teil nehme diesen Dreck aus vorgenannten Gründen jedenfalls nicht mehr!

Beitrag von phoe-nix 15.09.08 - 20:43 Uhr

Entschuldige, dass ich bislang alle Pillen wunderbar vertragen habe, die ich genommen habe.

Meines Ermessens ist das aber MIT auch eine psychische Sache - ich grübel auch nicht täglich drüber nach, ob mir gerade prä- oder postmenstruelle Zickigkeiten zustehen....

Hättest Du meine Beiträge genau gelesen, hättest Du aber auch verstanden, dass ich gar nicht behauptet habe, ihre Lustlosigkeit oder Trockenheit käme definitiv nicht von der Pille, sondern ihr Verhalten ihrem Ehemann während des Sex gemeint war. Und das sollte man auch trotz Pille halbwegs im Griff haben.

Sorry, aber solche Sprüche gehen gar nicht.

Beitrag von !!!!!!!! 15.09.08 - 15:28 Uhr

hallo,
ich kann deinen mann verstehen,und würde mir auhc denken,lass uns doch mal erst das eine prob,deine lust wieder in den griff bekommen.
mein mann hätte mir nen vogel gezeigt,hätte ich ihm gesagt,mach schnell,es tut weh.DA wäre es schon nicht mehr weiter gegangen.denn solchen sex wollen wir beide nicht,zum gefallen des anderen.#schockdenn spass hattest du ja augenscheinlich nicht.
ich gehe mal stark davon aus,das er darüber noch ziemlich arg böse ist.
mfg
!!!!!!!!!!

Beitrag von arimum 15.09.08 - 20:03 Uhr

Meine Meinung...als Außenstehende...sachlich und wohlwollend......aber ehrlich...

Don't feed the trolls #danke

Beitrag von snoopy777777 16.09.08 - 11:43 Uhr

er will kein kind wann verstehst du das