Übelkeit immer schlimmer - was kann ich denn noch tun???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rikky7 15.09.08 - 13:18 Uhr

Hallo!

Seit einer Woche ist mir ständig schlecht. Mein Magen fühlt sich schrecklich an, ständig hungergefühl und unwohlsein. Mir ist ständig schwindelig, Kopfschmerzen usw. Mein FA hat es letzten Donnerstag ja nicht für nötig gehalten mich mal krank zu schreiben, also bin ich am Freitag zum Hausarzt nachdem ich auf der Arbeit fast zusammengeklappt bin und der hat mich bis Mittwoch nach Hause geschickt. Zu Hause gehts mir zwar besser als auf der Arbeit, aber es wird immer schlimmer. Die Kübelei hat sich so langsam regelmäßig eingestellt und ich hab echt Angst vor Donnerstag! Ich muss auf der Arbeit NUR stehen und wir haben im Laden ne Luft da kippste im "normalen" Zustand schon um, weil kein Sauerstoff vorhanden ist und keine Frischluft. Nur abgestandene warme stickige Luft. Was kann ich denn nur tun???? Hab ja Donnerstag vor der Arbeit noch mal Termin beim FA, diesmal ist mein FA wieder da, nicht die Vertretung. Ich werde mit ihm noch mal reden und ich hoffe, er findet ne Lösung. Die Vomex Zäpfchen helfen bei mir auch mehr schlecht als recht..... Bin langsam am verzweifeln......

HELP!!!

Nicole

Beitrag von vroni1982 15.09.08 - 13:25 Uhr

Das klingt nicht schön- vomex hilft auch nicht... Darauf hätte ich geschworen. Falls du Ingwer magst, eine dünne Scheibe kauen, oder 2-3 Scheiben mit Zitrone als Tee trinken hilft auch schon mal.
Hast du mal Blutdruck gemessen, liegt vielleicht auch da dran? Trink mal eine gekörnte Brühe. Zur Not kann man da auch was in eine Thermoskanne abfüllen und Schluckweise über den Tag verteilt trinken. Mit Haferflocken (verkochen lassen, bis die ganz weich sind) ist es auch Magenfreundlich.
Es ist zwar noch sehr früh, aber ich würde trotzdem mal bei einer Hebi anrufen und um Rat fragen. Die haben viele Naturheil-tricks auf Lager.

Lg Vroni37+6 SSW

Beitrag von anne_loewe 15.09.08 - 13:29 Uhr

Liebe Nicole,

ich habe ein Medikament speziell für SSÜbelkeit bekommen, das hiess Cyclofenak oder so ähnlich. Ein bisschen hat bei mir Ingwerwasser (Ingwer in Scheibchen zehn Minuten im Wasser gekocht) geholfen. Und ich war sechs oder sieben Wochen krank geschrieben, so KANN man nicht arbeiten! Ich musste auch regelmässig spucken und am ehesten ging es noch in der Horizontalen. Mann, die Ärzte sollten das mal erleben. Bestehe auf eine Krankmeldung! Wenn er das nicht einsieht würde ich den Arzt wechseln.

LG und gute Besserung,
Anne



Beitrag von rikky7 15.09.08 - 13:35 Uhr

Ganze deiner Meinung, das man so nicht arbeiten KANN!!! Zumal bei uns im Laden sind die Toiletten im Nebenraum. Dieser ist mit nem Alarm gesichert, den man nur mit nem Schlüssel entsichern kann. Dieser Schlüssel hat NUR die Teamleitung. Bis ich dann jedesmal die Teamleitung gefunden habe und den Schlüssel hab um aufs Klo zu kommen, hab ich bestimmt schon x-mal in den Laden gekübelt...... Und das kommt ja auch net so prickelnd.....

Beitrag von melanies 15.09.08 - 13:35 Uhr

Hallo Nicole,

dein Problem kommt mir irgendwie bekannt vor. Bei mir hat auch nichts geholfen...
Daraufhin habe ich meine Hebamme angerufen (kannte sie noch von meiner Tochter). Die hat mir daraufhin was Homöopathisches gegeben. Bin normal nicht so, aber dieses Mal hat das super gut geholfen.
Wenn du noch keine Hebamme hast, kannst du auch mal versuchen, eine aus eurer Nähe zu erreichen. Die hilft dir auf jeden Fall besser, als jeder Arzt.

Liebe Grüße
melanies

Beitrag von fusselchenxx 15.09.08 - 14:14 Uhr

Hallo Nicole...

Ich weis nicht wie oft du am Brechen bist.. Aber du scheinst wohl auch noch dein Klo lieb zu halten...

Also ich kann dir leider davon ein Lied singen.. bei meinem Sohn ging der Mist bis zur Geburt... 10 mal am Tag war das Klo mir...

Nun in der SS war es schon super heftig.. Bis zu 30 mal am Tag bin ich gerannt... Vomex ist spielzeug.. Ingwer hab ich überhaupt nicht runter bekommen... Pfefferminztee hilft auch manchen.. Mir allerdings nicht...

Ich hatte es auch in der 1. SS mit Akutpunktur versucht.. Erfolglos... Homöopatische Mittel haben auch nix gebracht....

Diesmal bin ich viel früher ins KH habe und erst vomex Intravenös bekommen ambulant.. nachdem ich aber noch weiter abgebaut habe. bin ich auf Paspertin eingestellt worden... (stationär).. Hat super geholfen, nu hatte ich davon nebenwirkung..: Das wurde dann abgesetzt und dann Zofran genommen.. Das Zofran ist aber wirklich die Letzte Lösung, wenn sonst alles scheitert....

Wünsche dir, dass es nach der 12. SSW wieder bei dir verschwindet...

LG Fusselchen + Joshua *21.10.05 + 12. SSW

Beitrag von sissy5 15.09.08 - 14:21 Uhr

Huhu, ich kann voll und ganz nachvollziehen, wie es dir geht .... Bei mir fing das mit der Übelkeit so in der 7Woche an und von da an ging es mir jeden Tag von morgens an schlecht ... Abends war es immer am schlimmsten und ich konnte hinterher nicht einmal mehr trinken ....
Vomex Zäpfchen und Vomex Tabletten halfen bei mir auch nicht ...
Habe von meiner Frauenärztin Akupunktur bekommen womit es mir schon ein wenig besser ging .... Am allerbesten halfen bei mir aber die Infusionen mit Vomex ... Die habe ich ein paar Tage am Stück bei meiner Frauenärztin bekommen ... Schon allein die Flüssigkeit hat mich wieder rapide aufgebaut .... Würde mal darauf ansprechen, wenn tabletten und zäpfchen nicht mehr helfen .... Und lass dich noch länger krank schreiben denn mit solcher Übelkeit und totalen Kreislaufproblemen ist arbeiten ja wohl mehr als unzumutbar .....

lieben gruss und gute Besserung ....#stern

Beitrag von carter3676 15.09.08 - 18:50 Uhr

Hallo!

Bei mir half auch nichts, hab dann bei meiner FÄ ständig Vomex-Infusionen bekommen. Danach ging es mir immer sofort besser. Allerdings kam die Übelkeit schnell wieder. Vorletzte Woche hab ich dann 5 Tag hintereinander eine Infusion bekommen, danach ging es mir bis heute morgen gut. Gestern hab ich die Vomex-Kapseln abgesetzt, heute musste ich mich dann gleich wieder übergeben. Also die Kombination von Infusionen und Kapseln machts. Probier es aus. Zäpfchen sind niedriger dosiert als Kapseln und durch die Infusion hört das Erbrechen soweit aus, dass Du sie auch nehmen kannst.

Viel Erfolg,
Sabine mit #sonne 13.01.07 und #ei 16. SSW