Bin verzweifelt!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sueann 15.09.08 - 13:25 Uhr

Hallo zusammen ...

... ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Bin heute irgendwie total durch den Wind.

Ich hatte 9 Jahre lange die Pille genommen, im April dieses Jahres hab ich sie abgesetzt.

Dachte mein Zyklus hat sich nun endlich eingependelt, zwar mit 41 Tagen, aber naja ... meine Frauenärztin hatte auch festgestellt, dass ich am 28.08. einen Eisprung hatte. Eigentlich hätte meine Periode am 11.09. kommen sollen, was sie nicht taten. Am Samstag 13.09. hab ich dann einen Test gemacht, der aber negativ ausfiel und seitdem bzw. Sa und So hatte ich dann nur eine Schmierblutung die sich aber auch in Grenzen hielt.

Hatte heute morgen schon mit meiner Frauenärtzin gesprochen, die hat groß nichts dazu gesagt. Hat mich allerdings an eine andere Praxis empfohlen die auf Kinderwunsch spezielisiert sind. Dabei wollte ich nur noch wissen, ob das überhaupt schon notwendig ist.

Die Hormonwerte im Juni waren anscheinend in Ordnung.

Mir ist momentan echt zum heulen zu mute.

Gruß
sueann

Beitrag von thomas-bw 15.09.08 - 13:35 Uhr

ich finde es nicht schlecht, wenn ein FA selber zur Einsicht kommt, dass du in einem KiWuZe besser aufgehoben bist. Da wirst du mit Sicherheit besser versorgt und die können sich um deine Probleme und Sorgen kümmern. wir waren auch schon in einem KiWuZe, man meint, man wäre die Einzigsten, die solche Sorgen und Wünsche haben. Wenn man dann im Wartezimmer sitzt und die ganzen anderen Paare, manche ganz jung, manche schon älter, sieht, dann wird man irgendwie ruhiger - so ging es mir zumindest. Also keine Panik schieben, sondern als Chance sehen. ich drück dir die Daumen, lg thomas

Beitrag von zimmda 15.09.08 - 13:36 Uhr

Ähm, häää?! Die FÄ hat dir zur Kiwu-Praxis geraten, obwohl du ERST im April die Pille abgesetzt hast??

Merkwürdig:

Also: Alles bis zu einem Jahr ist vollkommen normal!
Bei manchen ist es halt so, dass sich nach Absetzen der Pille der Zyklus erstmal einpendeln muss.

Ist ja schon enorm, was der Körper mit Pille so alles durchmacht! Und jetzt muss er sich von heut auf Morgen umstellen! Das ist halt eben nicht immer gegeben, dass man von Anfang an regelmäßige Zyklen hat.

Führst du ein ZB?! Vielleicht hilft dir das ja, deinen Körper kennen zu lernen!

Alles Gute, Z.

Beitrag von sueann 15.09.08 - 13:40 Uhr

Bisher noch nicht ... hab es mir zwar schon überlegt ... nur hab ich kein plan wie das funktioniert

Beitrag von zimmda 15.09.08 - 13:47 Uhr

Ich führe diesen Zyklus auch mein erstes. Habe mich monatelang gesträubt! Aber auf Anraten meiner FÄ mach ich es einfach mal. Wir üben schon seit November letzten Jahres. Also wir geben die Hoffnung nicht auf.

Vielleicht liest du dich erstmal ein, wie ein ZB erstellt wird usw. Und dann probierst du es einfach aus.
Gemessen wird am 1. ZT!

Aber sich jetzt schon verrückt machen und in die Kinderwunschklinik zu fahren, das würd ich nicht tun. Das könnt ihr immer noch, wenn sich nach über einem Jahr nix eingenistet hat.

Nicht zu schnell dir Flinte ins Korn werfen!
Alles Gute für die Zukunft und viel Kraft!

Zimmda

Beitrag von sueann 15.09.08 - 19:42 Uhr

Vielen Dank ... nun bin noch gleich etwas beruhigter.

Beitrag von sueann 15.09.08 - 19:58 Uhr

Noch was ... ist das egal wann man die tempi messen tut?

Beitrag von hmary 15.09.08 - 20:23 Uhr

Also ich weiß nicht - ich beschäftige mich einige Zeit mit dem Thema Schwangerschaft - hoffe auch nicht mehr lange warten zu müssen... Hab fast wie du, aber im März nach 10 Jahren mit der Pille aufgehört.

Ich hab heut gelesen, dass Schmierblutungen auch auftreten können, wenn man schon schwanger ist. http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_schwangerschaftsanzeichen-erste-anzeichen_155.html - vorletzter Absatz.
Kann auch eine Einnistungsblutung sein.
Hast du nur einen Test gemacht?

Das mit der Kinderwunschpaxis find ich komisch, sie wird ja auch mal Untersuchungen machen können - dass sie dich da gleich weiterschickt?!

Finde es aber traurig, dass so viele negativ reagieren, statt einem Mut zu machen :-(
Drück dir jedenfalls die Daumen und mach dir nicht zu große Sorgen, wird schon gut gehen - wenn nicht jetzt, dann beim nächsten Mal.

lg hmary #blume

Beitrag von sueann 15.09.08 - 21:53 Uhr

Ich hatte einen Test gemacht ... am Samstag ... der fiel negativ aus.

Heute Abend bekam ich dann plötzlich heftige krämpfe, was ich bisher noch nicht kannte ... und meine Mens hat begonnen.

Hattest Du den nach Absetzen der Pille auch Schwierigkeiten mit Deinem Zyklus ?


Liebe Grüße
sueann

Beitrag von hmary 16.09.08 - 18:51 Uhr

Oje, das tut mir leid!

Ich hatte nur eine leichte Pille und keine Probleme gehabt. Habe auch einen recht kurzen Zyklus - zwischen 24 und 26 Tagen.
Ich hab aber gleich mal nachdem wir zu basteln begonnen (Ende Mai) haben eine (harmlose) Zyste links gehabt, die keinen Einfluss haben sollte. Damals hab ich schon geglaubt es hätte funktioniert, weil es ähnliche Symptome waren.
Seither hatten wir immer zu den fruchtbaren Tagen (laut Urbia Eisprungkalender und Temperaturmessung) Gv. Hab dann die letzen zwei mal auch Ovulationstests gemacht. Leider hat es bisher trotzdem noch nicht funktioniert.
Ich hab auch immer nach dem Eisprung ziemliches Bauchziehen und so ein aufgeblähtes Gefühl ein paar Tage. Diesmal hält es schon 11 Tage an, aber ich habe zwei negative Frühtests - da es auch rechts gezogen hat, befürchte ich fast, dass ich da jetzt auch eine Zyste hab.
Naja, mal sehen, ob meine Tage kommen. Geh Do. zum Frauenarzt, mal sehen...
Lg hmary