Streptokokken und Hausgeburt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von marion1984 15.09.08 - 13:41 Uhr

Hi,
habe heute leider die traurige NAchricht erhalten, dass ich Streptokokken- B positiv bin. Eigentlich hatten wir eine HAusgeburt geplant... HAt jemand damit Erfahrung? Ist es trotzdem noch möglich oder aufgrund der Blöden Streptk. nicht mehr möglich?

Danke für die Antworten

Gruß MArion

Beitrag von schnellemelle 15.09.08 - 13:44 Uhr

Hallo Marion,
ich denke mal das du bestimmt ins KH gehen musst , weil dein Kind sofort untersucht werden muss.

Meine freundin hatte in der Umgebung mal Windpocken und musste auch ins KH.
Aber sie durfte gleich nach der ET nach hause, weil alles ok war.

Wünsche dir noch alles gute!!!!:-)

Melle 25 SSW

Beitrag von b.a. 15.09.08 - 13:47 Uhr

Weiß ich leider auch nicht, aber Deine Hebamme muß das doch wissen. Sie entbindet doch nur mit Dir zu Hause, wenn sie das Risiko tragen kann.
Frag Sie doch einfach und rede mit ihr. Drück Dir feste die Daumen, daß Dein Wunsch in Erfüllung geht und Du Kind zu Hause bekommen kannst. Habe selbst beide Kinder zu Hause entbunden und es war wunderschön

Beitrag von kamelefant 15.09.08 - 13:55 Uhr

Frag doch mal nach, ob es nicht möglich ist, die Antibiose oral zu dir zu nehmen - bevor die Geburt losgeht, statt unter der Geburt via Tropf.

Beitrag von evendi 15.09.08 - 13:56 Uhr

Hallo!

Ich denke, du musst in ein KH. Da du unter der Geburt Antibiotika verabreicht bekommst. Damit sich dein Kleines nicht anstecken kann.

Ob man das auch zu Hause machen kann weiß ich nicht genau?!

Ich denke es ist sicherer ins KH zu gehen. Damit ist nicht zu spaßen. Besonders falls die Geburt mit BS losgeht. Ab dem Zeitpunkt kann dein Kind sich infizieren.

Vielleicht fragst Du deine FÄ, ob du jetzt schon etwas dagegen nehmen kannst?

LG
Evendi mit Leo (21 Monate) und Mini (37+2)

Beitrag von pethead 15.09.08 - 13:57 Uhr

Hallo Marion,

ich habe auch letzte Woche erfahren, dass ich positiv bin... Meine FÄ sagte, ich bekäme unter der Geburt ein Antibiotikum und damit hätte sich die Sache. Aber ich weiß auch nicht, wie das Antibiotikum gegeben wird. Deine Hebamme wird's aber wohl wissen...

LG, Julia.

Beitrag von stern909 15.09.08 - 19:30 Uhr

Hallo,

versuche mal eine Tamponade mit Naturjoghurt. War ein Tip meiner Hebamme. Dient dazu, das Milieu in der Scheide wieder saurer zu machen und den Lebensraum von Bakterien usw. zu stören. Ein paar Tage später war der Test tatsächlich wieder negativ und bei der Geburt musste ich mir dann keine Gedanken mehr machen.

Alles Gute!