Warum soll Babybjörn so schlecht sein???

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von schlumiluma 15.09.08 - 13:53 Uhr

Hallo,

ich les immer wieder, dass viele viele ganz schlecht vom Babybjörn denken.
Habe einen von einer Bekannten bekommen und bin nun am Überlegen etwas anderes zu kaufen.

1. Warum ist der BB schlecht??!#schock
2. Welche Tragehilfe ist denn gut?? Keine Tragetücher bitte....#schein

LG schlumi 24. SSW

Beitrag von kaktuszahn 15.09.08 - 13:55 Uhr

hallo,

hier gab es schon soviele threads darüber,... ich weiss auch nicht... meine hebi empfielt den sogar...
ich denke man muss sich einfach selber ne meinung bilden wie bei allem anderen auch...

lg
kaktuszahn
#ei 37 ssw

Beitrag von -sasa- 15.09.08 - 13:56 Uhr

Soweit ich weiß ist der rückenschädlich und die Stellung der Beine ist nicht so ideal, das Kind kann sich mit den Beinchen gar nicht abstützen und hängt da nur so rum.
Aber genau weiß ich das auch nicht.
Mir würde da auch nur ein Tragetuch einfallen. Was hast du dagegen?
Ich werde das aber auch noch mal meine Hebamme fragen, was da besser ist.
Lg Sasa

Beitrag von schlumiluma 15.09.08 - 13:58 Uhr

Hm, Tragetuch finde ich so umständlich wegen dem ganzen Gewickel #schein
Dachte dann eher an Manduca oder so, hab ich mal gelesen, dass die besser sein sollen

Beitrag von -sasa- 15.09.08 - 14:06 Uhr

Es gibt von Didymos jetzt den DidiSling, einfacher anzulegen, allerdings weniger Tragevarianten. Den würde ich persönlich ganz gut finden. Habe gerade noch mal nachgelesen, wegen dem BabyBjörn. Wenn das Baby da drin hängt, sitzt das ganze Gewicht auf Schambein bzw. Hoden (was sogar zur Unfruchtbarkeit führen kann), nach vorne getragen hängen die Beine in der Luft und das Kind bekommt zu viele Eindrücke, die es nicht verarbeiten kann.
Manduca kenne ich gar nicht, werde ich mir auch mal angucken. ;-)
LG Sasa

Beitrag von schlumiluma 15.09.08 - 14:08 Uhr

Oh wo liest du das alles denn?!;-)

Beitrag von -sasa- 15.09.08 - 14:21 Uhr

Habe einfach mal bei Google "BabyBjörn oder Tragetuch" eingegeben. Da findest du zum Teil andere Foren wo darüber auch schon diskutiert wurde. Ich habe zu Hause ein Buch, was mir von meiner Hebamme empfohlen wurde, da steht auch nur was von Tragetuch. Und das Kinder (das ist sogar erwiesen) ruhiger und ausgeglichener sind, wenn sie damit durch die Gegen getragen werden.

Beitrag von hermiene 15.09.08 - 15:41 Uhr

Und die Mamas auch weil endlich mal was im Haushalt passiert :-p ;-)

LG,
Hermiene

Beitrag von nika1274 15.09.08 - 14:09 Uhr

Huhu,

gib doch einfach mal Baby Björn als Suchbegriff, da erhälst du sehr viele Infos, warum er so grottenschlecht ist...

LG,
Steffi

Beitrag von muckel82 15.09.08 - 14:09 Uhr

Hallo

also ich hatte auch eine BB und eine Glückskäfer. War von beiden sehr angetan. Mein Chef, ist Orthopäde und fand beides in Ordnung wenn man es nciht übertreibt.

Und die Abspreizhaltung der Bein ideal damit die Hüftköpfe in die Hüftpfanne gut "einwachsen" können (man wickelt ja cuh breit, wenn es Hüftprobleme gibt)

Das mit dem Rücken ist so ein Sache. Sie haben noch keine Muskulatur um sich selber auchfrecht zu halten, aber man soll sie ja auch nicht den ganzen Tag darin rumtragen

Also ich würde den BB weiterempfehlen, wenn es lediglich um eine Tragehilfe geht und nicht um das dauerhaft Tragen eines Babys

lg NIna

Beitrag von wemauchimmer 15.09.08 - 15:00 Uhr

Hi schlumiluma,

ich halte das mit dem gefährlichen, ungesunden BB schlicht für ein Internetmärchen. Würde das, was die BB-Verteufler behaupten, auch nur ansatzweise stimmen, müsste der Hersteller schon längst bankrott sein vor lauter Produkthaftungsklagen, bedenkt man dessen Verbreitung. Sie können aber im Gegensatz dazu nicht einen Fall nennen, wo ein Zusammenhang zwischen BB und irgendwelchen Schäden nachgewiesen wurde.

Nur, wenn man sich hier hinstellt und schreibt, man findet das Ding praktisch, das Kind fühlt sich offenbar wohl darin, ist es älter, so ist es begeistert davon, mehr sehen zu können (weil dann Kopf in Fahrtrichtung), und, klar, den ganzen Tag sollte man das Kind natürlich auch nicht drin rumschleppen, dann gerät man meist unter heftiges Feuer der Tragetuch- und Manduca-Fraktion.

Und deshalb läßt man es halt irgendwann...

Beitrag von hermiene 15.09.08 - 15:39 Uhr

Da hast Du ja schon viele kompetente Antworten bekommen #augen

Eigentlich müßtest Du Dir nur mal ein Kind im Tuch und ein Kind im BB anzuschauen- Das Kind im BB hängt regelrecht drin und hat keinen richtigen Halt.

Beim Tuch oder einer anderen guten Tragehilfe ist das Kind an den Körper des Tragenden "gepresst", durch die Druckverteilung auf den ganzen Körper wird die Wirbelsäule des Kindes entlastet! Das ist auch der Grund warum Kinder nicht mit dem Blick nach vorne getragen werden sollen!!! (abgesehen davon, dass das Kind so keine Rückzugsmöglichkeit hat). Außerdem ist die Veretilung des kindlichen Gewichts auf den Tragenden deutlich besser. Nicht ohne Grund sieht man keine Eltern mit Kleinkindern im BabyBjörn!!!
Das Tuch ist das optimalste weil es sich individuell an Tragling und Tragenden anpasst. Aber auch andere Tragehilfen können ab einem gewissen Alter problemlos genutzt werden. In ca den ersten 3 Monaten kenne ich keine trageerfahrene Mama die ihr Kind in Ergo / Manduca und Co tun würde, danach aber schon.

Was spricht gegen das Tuch? Mit etwas Übung ist es ratzfatz gewickelt, ich bin darin schneller wie mit Ergo und Co. Leihweise ein Tuch für die ersten 3-4 Monate und wenn man es dann nichtmehr will einen Beco, Manduca, Ergo usw

Einfach googeln und Du wirst Überwiegend Pro Tuch - Contra BB finden. Welche Tragehilfe von den guten Tragen für Dich in frage kommt solltest Du ausführlich testen.

LG,
Hermiene

Beitrag von gnoemchen 15.09.08 - 22:16 Uhr

#pro
genau das hätte ich auch geschreiben!

Beitrag von siebzehn 15.09.08 - 15:51 Uhr

Wir hatten anfangs einen BabyBjörn und tatsächlich "hängt" das Kind ein bisschen darin. Die Beinchen baumeln etwas haltlos herum. Da wir den BB aber nicht jeden Tag und nie länger als eine Stunde am Stück genutzt haben, fanden wir ihn trotzdem o.k. (und haben uns wegen der ganzen Unkenrufe, wie schädlich er doch sei, keine Sorgen gemacht).

Allerdings wurde uns selber der BB einfach zu unbequem, als unser Kurzer (jetzt 16 Monate alt) schwerer wurde. Wir haben jetzt den Manduca und sind hoch zufrieden. Schön ist insbesondere, dass wir ihn damit auf dem Rücken tragen können.

Ein Tragetuch konnten wir uns übrigens auch nicht vorstellen, vor allem Mein Mann nicht. Den Manduca hingegen trägt mein Mann gerne.

Viele Grüße
siebzehn

Beitrag von kleine_sonne81 15.09.08 - 16:22 Uhr

Hallo!

Gar nix.... wenn Du Dein Baby nicht stunden damit rum trägst! Meine Hebi meinte das auch.

Ich habe den Björn von meiner Schwägerin geliehen bekommen (hätte mir selber wahrscheinlich keinen gekauft) und wir haben Ihn schon desöfteren hergenommen. Aber nicht täglich und nicht stundenlang. Fand Ihn soweit recht praktisch und Antonia hat sich auch recht wohl gefühlt drinnen.

Tragetuch wäre für mich auch nie in Frage gekommen... find ich einfach nur öko..... sorry. Vor allem wie die Babys da drinnen hängen, naja.

Also wie gesagt, nicht jeden Tag und nicht zu lange, dann ist der Baby Björn ok.

LG
Manuela

Beitrag von blueangel2000 15.09.08 - 17:53 Uhr

Tragetuch=öko, oh man, da kann ich nur#klatsch#klatsch
vor allem wie die Babys darin hängen#klatsch

bitte informiere dich mal richtig und schreib hier nicht so einen Blödsinn!

Klar kannst du dein Kind im Baby Björn tragen, wenn du es für richtig empfindest, aber sprich mal bitte mit kompetenten Hebammen oder Orthopäden, die sagen dir was anderes.

Beitrag von marion2 15.09.08 - 19:36 Uhr

Sie hat doch Recht. Wenn das Tuch nicht richtig gewickelt wurde, hängen die Babys wie ein Schluck Wasser. Dann ist das Tragetuch keinen Deut besser als der BabyBjörn - im Gegenteil.

Was die Hebamme bzw. der Orthopäde sagen, hängt wohl in erster Linie von ihrer Erfahrung und nicht von ihrer Kompetenz ab.

Informiere dich mal richtig, bevor du den #klatsch verwendest.

Beitrag von blueangel2000 15.09.08 - 21:03 Uhr

dazu kann ich wieder nur den#klatsch
, denn ich bin sehr wohl informiert, im gengensatz zu euch anscheinend, informier dich mal lieber über das wort kompetenz....#augen

Beitrag von marion2 15.09.08 - 21:32 Uhr

Ich weiß, was Kompetenz bedeutet. #augen Du wohl nicht #augen

Wenn ein Orthopäde haufenweise tragetuchgeschädigte (weil falsch gewickelte) Babys zu sehen bekäme, würde er - auch, wenn es grunsätzlich die bessere Tragevariante wäre - davon abraten. Aus dem selben Grund, wird dir kein vernünftiger Orthopäde sagen, der BB sei schlecht. Eher würde ein kompetenter Arzt dazu raten, das Kind im Wagen zu transportieren, da dies die wenigsten Schäden bei Mutter und Kind hervor rufen wird. Die Anwendung ist einfacher :-p

Beitrag von kja1985 15.09.08 - 22:23 Uhr

Im Kinderwagen werden keine Schäden hervorgerufen? Die Kinder kriegen alle Flachköpfe, sind grundsätzlich entweder zu kalt oder viel zu warm eingepackt und die Mütter haben beim Schieben eine furchtbare Körperhaltung. Mir tun auch schnell die Handgelenke weh, wenn ich so ein Ding mal schiebe.

Beitrag von marion2 16.09.08 - 09:44 Uhr

Was hast du denn für einen Kinderwagen geschoben? Mir tun die Handgelenke nie weh - und ich schiebe Zwillinge.

Ich hab übrigens auch ein Tragetuch.

Beitrag von kja1985 16.09.08 - 10:21 Uhr

Viele Kinderwägen. Ich habe viele kleine Geschwister, Baby(gross)cousinen/cousins etc.

Beitrag von kleine_sonne81 16.09.08 - 13:30 Uhr

Hallo!

Ui da hab ich ja was ausgelöst.... also erstmal ist für mich ein Tragetuch wirklich öko und meiner Meinung nach beherschen die richtige Wickeltechnik wohl wirklich die wenigsten. Denn ich seh es tag täglich wie die Kinder da drinnen hängen.

Dann.. ich schiebe Antonia seit Sie auf der Welt ist fast täglich 2 Stunden mit dem Kinderwagen. Wir haben den Quinny Speedy und mir tun keineswegs die Handgelenke oder sonstiges weh. Und ja für kleine Babys ist tatsächlich das flache liegen in einem Kinderwagen das beste und Antonia hat sich dort auch immer super wohl gefühlt. Ob es einem Kind zu warm oder zu kalt ist, kannst ja im Nacken testen. Denke ich habe sie immer richtig angezogen.

Das der Baby Björn bei täglichen mehrstündigem Gebrauch nicht gut ist mag sein, aber das sind alle anderen Tragevarianten auch nicht! Redet mal mit ner kompetenten Hebamme oder Orthopäden.

Viele Grüße
Manuela (die nicht gleich den #klatsch benutzt)

Beitrag von marion2 16.09.08 - 13:49 Uhr

aber #klatsch es #klatsch macht #klatsch doch #klatsch solchen #klatsch Spaß #klatsch
;-)

Beitrag von blueangel2000 16.09.08 - 13:58 Uhr

siehste:-p

  • 1
  • 2