Putzhilfe- welcher Stundenlohn ist angemessen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von frosty82 15.09.08 - 13:57 Uhr

Da ich und mein Mann beide sehr lange arbeiten haben wir uns dazu entschieden, eine Reinigungskraft einzustellen. Über einen Arbeitskollegen sind wir an eine erfahrene Putzhilfe gekommen, die als Stundenlohn 10,00 € verlangt (später, so sagte sie, dann evtl. 11-12 €). Da ich diesbezüglich etwas naiv bin, sagte ich, 10,00 € wäre schon okay aber 11 bis 12 € fände ich schon heftig. Bei unserem Haus (etwa 80 qm) veranschlagte sie etwa 2,5 Stunden Reinigungszeit (ohne Fenster putzen!).
Jetzt höre ich von allen Seiten, 10 € wären viel zu viel. 8 € wären vollkommen angemessen.
Ich habe schon ein schlechtes Gewissen, weil ich sie nur alle zwei Wochen kommen lassen will. Aber sind 10 € /Std. nicht trotzdem schon gut genug bezahlt?
Was meint ihr?#gruebel

Beitrag von johanna1972 15.09.08 - 14:07 Uhr

Hallo,

wir zahlen unserer Putzhilfe 7,50 Euro die Stunde. Sie braucht für unsere Wohnung 1 x die Woche 3 - 4 Stunden - d. h. Staubwischen, Böden wischen, Fliesen in Bad und Küche abwischen, Küchenschränke abwischen, Bad putzen, Türen und Tür & Fensterrahmen abwischen. Fenster putzt unsere Hilfe so, dass sie jedesmal wenn sie da ist ein Fenster in einem anderen Zimmer putzt, so dass jedes Fenster regelmäßig (alle 4 - 5 Wochen) geputzt ist.

LG Johanna

Beitrag von orchidee08 15.09.08 - 14:10 Uhr

ich denke 8-10€ sind ok. du musst auch mal überlegen, was da so netto rauskommt. aber 11-12€ wäre meiner meinung nach zu viel.

Beitrag von frosty82 15.09.08 - 14:13 Uhr

Achja! Habe ich gerade vergessen: der Lohn wäre schon netto, weil sie bei mir ohne Steuerkarte putzt!

Beitrag von johanna1972 15.09.08 - 14:17 Uhr

Eben und dann finde ich 10,00 Euro unangemessen hoch - unsere Putzhilfe bekommt die 7,50 Euro natürlich auch ohne Steuerkarte - netto.

Beitrag von frosty82 15.09.08 - 14:26 Uhr

Oh nee, ich habs ja geahnt. #klatsch
Jetzt hat sie schon nen Haustürschlüssel und am Freitag ist Großreinemachen (bin nicht zu Hause) angesagt.

Naja, das eine Mal ist ja nicht schlimm. Und 20 € pro Putztag würde ich ihr schon geben. Aber wenn ich so höre: "ich bezahle meiner Putzhilfe nur 8 €" oder gar weniger, da hätte ich vielleicht doch ein bißchen handeln können...
Aber 10,00 € haben sich bei ihr auch so endgültig angehört. Ist es jetzt unverschämt, wenn ich ihr nach dem ersten Mal putzen vielleicht sage, für 20 € Festpreis pro Woche kann sie bei mir Putzen kommen, wenn sie mehr will, kann sie gehen?! Ich habe ihr ja quasi schon zugesagt...

Beitrag von klobrille13 15.09.08 - 14:28 Uhr

Schau doch erstmal wie sie putzt.
Vielleicht sagt es dor ja auch überhaupt nicht zu und ihr trennt euch gleich wieder!

Beitrag von klobrille13 15.09.08 - 14:23 Uhr

Ich zahle 9 Euro die Stunde und 10 Euro wenn sie Fenster putzt.

12 Euro finde ich schon etwas übertrieben!

Beitrag von biene81 15.09.08 - 15:26 Uhr

Ach gucke mal, Rebecca ist wieder da!

Beitrag von klobrille13 15.09.08 - 20:25 Uhr

Bitte wer?

Mein Name ist Ursula!

Beitrag von biene81 15.09.08 - 21:06 Uhr

Ist schon klar, Rebecca. Es ist einfazh zu offensichtlich. ;-) Das war ja auch jedem klar, dass Du nicht lange fernbleiben kannst.

Beitrag von klobrille13 16.09.08 - 12:44 Uhr

Und noch mal für dich.

Wer ist Rebecca.
Ich bin es nicht und ich kenne sie auch nicht.

Sollte ich?


Nur weil ich jemanden 9 oder 10 Euro zahle muß ich Rebecca sein? #kratz

Beitrag von bibihexe 15.09.08 - 14:35 Uhr

Also 10€ sind schon normal, ich gehe auch Putzen und Bügel auch und bekomm 10-15€ die Stunde kommt natürlich auch drauf an normal Haushalt oder gehobener Haushalt, die haben höhere Ansprüche und da Arbeite ich unter 10 € auch nicht für.
Da ich viele Anfragen habe kann ich es mir erlauben auch nein zu sagen wenn jemand mit 7,50 € ankommt.

bibi

Beitrag von frosty82 15.09.08 - 14:51 Uhr

Die vielen Angebote hat meine Putzhilfe wohl auch. Ich wohne in einer Armysiedlung und die großzügigen Engländer, die die teueren Pfundpreise in England gewöhnt sind, machen für mich sparsamen Deutschen die Preise kaputt :-[. Glück für die Putzfrau, Pech für mich.
Ich versuchs nächste Woche einfach mal mit 20 €, obwohl sie mich wahrscheinlich auslachen wird.
Da sie mir eigentlich symphatisch ist, und ich ihr vertrauen kann, weil sie garantiert nichts klauen wird oder sonstwas (arbeitet bei Männes Arbeitskollegen und auch direkt bei seiner Arbeit als Reinigungskraft), werde ich mich wohl irgendwie mit ihr einigen müssen, um das jetzt unumständlich über die Bühne zu kriegen.
Daher war/ist es mir jetzt auch wichtig, ein paar Meinungen Aussenstehender zu hören.

Beitrag von jsteinba 15.09.08 - 15:53 Uhr

10 € sind ei uns ganz normal. Darunter wird man zumindest im Rhein-Main-Gebiet niemanden finden.

Gruß Julia

Beitrag von emil51 15.09.08 - 19:16 Uhr

In unser Firma erhält die Putzfau 4,5 Euro.
Und das bei einer 7 Tagewoche.
Böse Zungen behaubten unser Chef wäre ein Ausbeuter!

Beitrag von manavgat 19.09.08 - 14:40 Uhr

Ich bin im Rhein-Main-Gebiet und zahle angemeldet 8,-- Euro/Std. brutto für netto (Minijob).

Gruß

Manavgat

Beitrag von 0908578 15.09.08 - 19:25 Uhr

Hallo,

wir haben auch eine Reiniungs-Frau. Sie kommt einmal die Woche für je 4 Stunden. Sie bekommt 9,- Euro/pro Stunde.

Zwischen 8-10 Euro wurde uns gesagt ist wohl normal.

LG Tanja mit Moritz und Marie

Beitrag von wasteline 15.09.08 - 20:33 Uhr

Wir zahlen 11 € die Stunde.

Und bitte dies nicht vergessen

http://www.minijob-zentrale.de/DE/0__Home/navNode.html?__nnn=true

Beitrag von su_root 16.09.08 - 12:27 Uhr


meine wollten immer 10 euro.

eine kam jede Woche und brauchte sage und schreibe 5 h für 75 qm. ohne fenster.

die danach alle zwei Wochen und die brauchte so 3-4 h.

ich putz jetzt wieder selbst....
machmal schaffe ich es auch nicht...auch egal...

Beitrag von frosty82 18.09.08 - 13:18 Uhr

5 Std. für 75 qm und dann für 10 € / Std.?! Das ist wirklich Wucher.
Habe jetzt übrigens auf eine Anzeige vieeele nette Angebote bekommen, die mit 8 €/Std. absolut zufrieden wären. Werde es der jetzigen mal vorsichtig verklickern, und antesten, ob sie es denn auch für diesen Lohn machen würde. Wenn nicht, werde ich mich wohl für jemand günstigeres entscheiden.
Danke, für die Antworten. Sie haben mir einen guten Überblick verschafft :-)

Beitrag von manavgat 19.09.08 - 14:39 Uhr

8,-- Euro reicht. Wenn Du die gesetzlichen Abgaben zahlst, kostet sie 10. Gewerblich sogar 11,-- Euro.

Gruß

Manavgat