Symphysenlockerung deshalb Kaiserschnitt???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dori573 15.09.08 - 14:39 Uhr

Hallo ihr lieben ich habe eine Symphysenlockerung, kann ich auf normalen Wege entbinden oder wird da ein Kaiserschnitt gemacht???

LG Tine

Beitrag von claudia.1970 15.09.08 - 14:55 Uhr

Hallo

Also ich hab schon seit meiner 2 Schwangerschaft eine ausgeprägte Symphysenlockerung die sich von SS zu SS verschlimmert hat.
Aber von Kaiserschnitt war deswegen nie die Rede bei den ganzen Geburten.
Nur allein wegen der Lockerung macht man meines Wissens nach auch keinen KS da müsste mehr zusammenkommen.

Bei dieser SS jetzt bekomme ich einen geplanten KS aufgrund von
SS Diabetes
Symphysenlockerung
starke Psychische Belastung
Verdacht der Präeklampsie
BEL des Kindes

Jedoch wurde erst der Kaiserschnitt wirklich festgelegt als mein Blutdruck anfing zu spinnen.
Dann kam noch Eiweis im Urin dazu und starke Wassereinlagerungen.
Ich war deshalb ständig unter Kontrolle und letztendlich hat man vor 2 Wochen den KS noch nach vorn verlegt weils mit dem Blutdruck einfach nicht besser wurde.

Also wegen der Symphysenlockerung alleine macht man bei dir bestimmt keinen KS denke ich.

LG
Claudia ( KS -1 )

Beitrag von mykaefer 15.09.08 - 14:56 Uhr

Hallo Tine,

eine SL ist im NORMALFALL! eher günstig für eine spontane Entbindung, da ja wie der Name sagt, der Beckenring bzw. die Knochen in dieser Gegend aufgelockert und weiter auseinander stehend sind.
Ich hatte auch eine SL in der 2. SS. Die letzten 2 Wochen konnte ich nur an Krücken gehen und nicht mehr alleine aus dem Auto und aus dem Bett steigen.
Kannst dir also ungefähr vorstellen wie schlimm es war.
Trotzdem habe ich meinen Brummer (4700g/56cm/36,5cmKU) genau am EET mit Wehentropf spontan entbunden. Es ging aber knapp an nem KS vorbei, da er so groß und schwer war und nach der Geburt nicht selbstständig geatmet hat.

Also ein KS ist nicht zwingend nötig!

LG
Mykäfer mit 2 Kids

Beitrag von mykaefer 15.09.08 - 14:58 Uhr

Noch was:

Die Schmerzen (bei meiner Schmerz- Intensität) waren erst nach ca. 8 Monaten verschwunden. Bei manchen körperlich anstrengenden Tätigkeiten spüre ich trotzdem noch manchmal diesen SL-Schmerz.

Beitrag von vamplady_22 15.09.08 - 14:56 Uhr

hi du


also "normal" kann man auch mit einer symphyselockerung normal entbinden ...

es machen viel frauen und passiert nichts

bei einer lockerung z.b. kann aber auch das knorpelgewebe reißen und dann bist du ne weile länger außer gefecht gesetzt ...


aber viele berichten das nach einer normalen spontan geburt sofort die "schmerzen" weg sind

LG

Beitrag von yoursweet666 22.09.08 - 14:36 Uhr

Bei mir wurde deswegen ein KS gemacht weil mein Fa meinte das die Geburt die Symphyse sprengen kann und ich dann mindestens 4 Wochen nicht mehr richtig laufen kann eher so wie eine Geisha.