Ab wann in KIWU-Klinik?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von flockinova 15.09.08 - 14:41 Uhr

Hallo zusammen,

da ich wegen Zyklusunregelmäßigkeiten und erhöhten männlichen Hormonen diesen Monat mit Clomi beginnen sollte, haben wir auch ein SG anfertigen lassen.

Das Ergebnis letzte Woche hat uns geschockt: nur 3 brauchbare Spermien wurden gefunden!!!

Da bei meinem Mann ein Keim im Sperma diagnostiziert wurde, wird in 6 Wochen ein Kontroll-SG gemacht.

Meine FÄ meinte, wir bräuchten noch nicht mit einer KIWU-Klinik Kontakt aufnehmen.
Aber irgendwie bin ich unruhig...

Unsere Voraussetzungen sind ja nun mal nicht die besten und ein sehr gutes SG erwarten wir beim zweiten Anlauf auch nicht.

Was meint ihr? Sollte ich mir trotzdem eine Überweisung ausstellen und uns einen Termin bei den Spezialisten geben lassen?

Vielen Dank!#blume

Beitrag von urmel29 15.09.08 - 14:49 Uhr

Hallo,

generell liegt die Entscheidung bei euch, wenn ihr euch entschließt in eine Kiwu-Praxis zu gehen, kann euer FA nicht viel dagegen machen...
Meiner hat es erst nach 3 Zyklen Clomifen vorgeschlagen, da war das für mich noch überhaupt nicht eingeplant...
Hab mich dann aber selber dazu entschlossen und es nicht bereut!

lg
s´urmel

Beitrag von mater-dolorosa 15.09.08 - 15:32 Uhr

hallilo,

also ich hatte exakt dasselbe wie du...und schon wegen mir würde ich in eine Klinik gehen..und jetzt kommt dein Mann dazu...Ich hätte keine Minute gewartet...
Wir warteten auch nicht und heute ist ein#baby draus geworden..

LG von MD

Beitrag von flockinova 15.09.08 - 16:37 Uhr

Hallo,

wirklich? Ist euer Schatz denn mit ner ICSI entstanden?
Wir stellen uns schon gedanklich auf diese Methode ein...

Habe solche Angst, dass wir alleine bleiben müssen!

Es tut gut, solche Beiträge zu lesen :-D

Wünsche dir alles Liebe und Gute!!!

Beitrag von mater-dolorosa 15.09.08 - 20:34 Uhr

ne, ich weiss nit warum...bei uns wurde damamls nur eine iui gemacht...aus der heutigen Sicht kann ich dir sagen, ich hätte auf einer icsi bestnaden...damals kannte ich mich aber nit aus und wußte nit, dass OAT III so schlimm ist... Bei uns war aber von Anfang an ein Gott dabei...Mein Mann hatte mehrere SG gemacht alle mit OAT III....bei dem letzten, wo wir wußten..jetzt wollen wir ein Baby...da trieb er jeden Tag Sport und das 3 Monate lang...Wir gingen dahin und wußten von nichts...an dem Tag der befruchtung waren die Ergebnisse 90 mil, 60% superbeweglich...
nach 6 wochen zu gehen ist noch zu früh...und ich würde mir an deiner Stelle ersmtal Fachliteratur holen, weil eine Spermienquelität in vielen Fällen verbessert werden kann !!!!

Jaaaa, Wunder geschehen...dafür war die Schwangerschaft so ein Horror, dass ich zurzeit jedes weitere Kind wahrscheinlich abtreiben würde...(mehr wenn du willst, über meine VK)...

Ich kann deine Gefühle völlig verstehen !!! Damals war es für mich eine Horrorvorsellung, obwohl ich wuß´te von Anfang an, dass es auch Pflege/Adoprionbskinder sein können...hauptsächlich ein Kind...

Jetzt und sorry für den ausdruck..ist man nur in dieser Hinsicht bisl reifer...und manchmal denke ich nur, hätte ich es nochmals getan...k.a....meine Tochter ist sehr einfach gestrickt...es ist aber so anstregend...8ist aber ein anderw Thema)..

Also, warte nicht und schupsi hupsi in eine Fachklinik und wenn du #schwanger werden solltest, bitte eine Info, würde mich sehr mit dir freuen :-)

Alles Gute, MD

Beitrag von flockinova 15.09.08 - 21:12 Uhr

... lieben Dank für deine Rückmeldung :-D

Mann liest hier im Forum immer mal wieder so tolle und unglaublich schöne Geschichten.
Vielleicht fällt ja für uns noch ein Sternchen vom Himmel und es klappt auch bei uns von alleine oder zumindest mit "sanfteren" Methoden...

Mein Mann lebt wirklich total gesund (raucht nicht, trinkt nicht, treibt Sport, isst nur gute Sachen etc.) ... und trotzdem haben wir die schlechten Werte #schmoll

Wir werden sehen, vielleicht warten wir tatsächlich das 2. SG noch ab und lassen uns dann einen Termin geben. Mal schauen!

Die Warterei finde ich nur so anstrengend #schwitz
Ich bin sonst eigentlich ein sehr geduldiger Mensch, aber das ist zur Zeit meine Bewährungsprobe schlecht hin!

Ach ja, die SS war Horror? Oje, was ist denn alles passiert?

Wünsche dir weiterhin alles Gute und toi, toi, toi
...und vielen Dank :-)

Beitrag von mukmukk 15.09.08 - 15:56 Uhr

Hallo!

Ich habe auch Zyklusprobleme und es nie bereut, mich direkt an einen Fachmann gewandt zu haben. Mit dem Clomi würde ich an Deiner Stelle in jedem Fall warten, bis sich das Spermiogramm verbessert hat bzw. der Keim weg ist. Solange kann der Doc ja mal versuchen, Deinen Zyklus wieder in Ordnung zu bekommen - ohne gleich Clomi zu verschreiben. Hast Du schon Mönchspfeffer versucht? Wie lange bestehen die Zyklusprobleme? Könnte es evtl. sogar PCO sein? Diese Dinge würde ich in jedem Fall erst abchecken lassen. Und da wärst Du beim Spezialisten sicher gut aufgehoben... Es muss ja nicht gleich ne KiWu-Klinik sein, es gibt auch "normale" Frauenärzte mit Spezialisierung auf Kinderwunsch!

Alles Gute,
liebe Grüße,
Steffi

Beitrag von flockinova 15.09.08 - 16:35 Uhr

Hallo Steffi,

das Clomi habe aufgrund des SG-Ergebnisses gar nicht eingenommen. Meine FÄ meinte, es sei im Moment sinnlos. Wo sie recht hat! Leider!

Wir sind seit Januar am "üben". Bei mir wurde im letzten Zyklus das Monitoring durchgeführt. Dabei wurden die erhöhten männlichen Hormone und eine verzögerte Follikelreifung festgestellt.

Nun heißt es abwarten aufs nächste SG. Aber wir sind beide noch ziemlich geplättet von unseren Ergebnissen! Wir leben wirklich total gesund, haben beide Normalgewicht und rauchen auch nicht.

Wir wissen einfach nicht, was wir beide noch für unser Wunschkind tun können (außer uns lieb haben ;-)), deshalb rufe ich in der KIWU-Klinik bestimmt an.

Danke für die liebe Antwort.

Beitrag von smash79 15.09.08 - 16:04 Uhr

Hallo

Kommt draufan, wie "dringend" Euer KiWu ist. Der Zeitpunkt für die KiWu-Klinik muss jeder selber wählen, da kann einem niemand was vorschreiben.

Wie lange übt ihr denn schon?

Bei uns ist es so, dass wir nach 1/2 Jahr üben ein SG gemacht haben, weil ich immer eine solch komische Mens hatte, und mein FA uns dazu geraten hat (wenn schon, denn schon). Darauf hin kam dann das schlechte Ergebnis, nur 9% befruchtungsfähige #schwimmer

Daraufhin hab ich dann noch gut 1/2 Jahr an mir rumgedoktert, hab 1x sogar Clomi genommen, und nix hat wirklich geholfen und #schwanger bin ich auch immer noch nicht #schmoll

Und JETZT ist für uns der Zeitpunkt für eine KiWu-Klinik, weil wir bei meinem FA einfach nicht mehr weitergekommen sind. Irgendwie fühlte ich mich dort je länger je mehr nicht ernstgenommen. Nun möchte ich von EXPERTEN alles durchchecken lassen und dann entscheiden, was weiter passiert.

Ich bin froh, haben wir diesen Weg gewählt, denn endlich geht wieder was (Okt./Nov. haben wir den 1. Termin) #schwitz Mein Schatz hätte zwar nix dagegen noch ein paar Monate damit zu warten, aber ehrlich - Was bringt das?

Meine Meinung: Wenn man ein schlechtes SG-Ergebnis hat, und auch sonst das Gefühl hat, es stimmt was nicht, und schon 1 Jahr am üben ist, sollte man in die KiWu-Abteilung wechseln....

Aber wie gesagt, muss jeder selber entscheiden.

Viel #klee wünsch ich Dir #liebdrueck

Gruss
Smash

Beitrag von flockinova 15.09.08 - 16:41 Uhr

Hallo Smash,

wir "üben" schon seit Januar und letzten Zyklus wurde bei mir die Hormonstörung und eine verzögerte Follireifung festgestellt.

MEin Mann und ich wünschen uns ein Kind von ganzem Herzen, weshalb ich bestimmt vor dem zweiten SG in der KIWU-Klinik anrufe.

Es ist doch so, dass man erstmal ein GEspräch führt, oder?
Wie wird das denn abgerechnet?
Ich bin privat versichert, mein Mann gesetzlich?

Viele Grüße und alles Gute!

Beitrag von smash79 15.09.08 - 17:02 Uhr

Hallo nochmal

Wie die Untersuchungen genau ablaufen, das weiss ich leider auch noch nicht.

Ich hab einfach als 1. bei der KiWu-Klinik angerufen und mal gefragt wie das so läut. Dann hab ich meinen FA angerufen, und gesagt, dass wir gerne in die KiWu-Klinik überwiesen werden wollen. Nun schickt er unsere Unterlagen dorthin, und wir kriegen dann von dort einen Termin fürs 1. Beratungsgespräch.

Und dann sehen wir was weiter geschieht. Ich hab auch was von einem Fragebogen gehört, den man dort ausfüllen muss, davon hat allerdings noch niemand was gesagt #gruebel Wir werden jetzt einfach mal abwarten - der 1. Schritt ist getan, in alles andere rutscht man rein...

Wegen den Kosten: Ich denke das 1. Gespräch zahlt sicher die Krankenkasse, wie das dann weiter abläuft werde ich beim Gespräch fragen. Hab aber gehört, dass alle Untersuchungen (ohne Behandlungen) von der KK übernommen werden, egal ob privat oder nicht (wir sind auch nur allg. versichert). Sogar 3 IUI würde die KK zahlen, da bin ich mir allerdings nicht so sicher #kratz

Liebe Grüsse und
toi toi toi

ANDREA

Beitrag von thegre 15.09.08 - 16:34 Uhr

Hallo!

wir hätten uns ein Jahr mit viel hin umd her und Arzt in München.... sparen können, wenn wir gleich ins KiWu-Zentrum gegangen wären. Die kennen sich einfach aus und machen gezielte Tests.

Also meine Meinung: lieber gleich gehen.

Liebe Grüße und viel Erfolg #pro

Theresa mit #stern Johanna