elterngeld für selbständige?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mixibaby 15.09.08 - 14:49 Uhr

hallo,
weiß jemand, wo genau man sich infos zum elterngeld für selbständige holen kann? ich wüßte gerne, auf welcher grundlage es errechnet wird. habe gehört, es ist der steuerbescheid vom jahr davor, habe aber auch gehört, dass es das einkommen ist, was man die 12 monate vor der geburt des kindes hatte (in meinem fall sind das sehr unterschiedliche summen). wer weiß was?
viele grüße
lisa

Beitrag von urmel29 15.09.08 - 14:51 Uhr

Hallo,

so in etwa läuft das glaube ich. dazu kommt aber noch, daß klar sein muß, daß derjeniege dann auch nicht arbeitet... d. h. eben in der zeit auch zu hause ist, wie bei einem angestellten eben auch....

wir hatten es uns überlegt, aber mein mann ist selbständig und kann nicht 2 monate zu hause bleiben und dafür jemanden einstellen, wäre ja total unsinnig.

wir werden nichts machen und ich werde meine elternzeit nutzen, er leider nicht.

lg
s´urmel

Beitrag von venussternchen 15.09.08 - 15:01 Uhr

Hallo,

auf http://www.bmfsfj.de/Elterngeldrechner/ kannst du das Elterngeld mal für dich berechnen lassen.

Allerdings - und das finde ich für uns Selbständige absolut blöd, zählt in der Tat der letzte Jahressteuerbescheid und nicht wie bei einem Angestellten das Einkommen der letzten 12 Monate vor der Geburt des Kindes...

Ist natürlich insofern blöd, weil man als Selbständiger auch entsprechende Ausgaben gegenrechnet, die man als Arbeitnehmer ja nicht ansetzt... Als Selbständiger schaut man ja, dass man möglichst viel dagegen setzen kann um dann auf dem Papier zumindest nicht sooo viel stehen zu haben, um nicht extrem viel Einkommensteuer zu zahlen...

Mir steht das auch noch bevor, aber auf der Seite vom Bundesministerium kannst du dich auf alle Fälle schon mal gut belesen.

Liebe Grüße
venussternchen

Beitrag von frion 15.09.08 - 15:02 Uhr

Hi,

beides richtig, kommt ganz drauf an.

Erstmal gilt als Grundlage das Jahr vor der Geburt, also der Steuerbescheid vom Jahr davor. Aber nur, wenn du das ganze Jahr selbstständig warst!

Warst du in dem Jahr vor der Geburt nicht volle 12 Monate selbstständig, dann gilt als Grundlage nicht der Steuerbescheid, sondern das Einkommen aus den letzten 12 Monaten vor der Geburt.

LG
Marion (37. ssw)

Beitrag von mixibaby 16.09.08 - 09:40 Uhr

vielen dank für die infos, auch für den link zum bundesministerium (auf deren seite ich kaum was verstehe)

wißt ihr zufällig auch, ob sowas wie eine vorläufige schätzung vom steuerberater ausreicht für den antrag? die steuererklärung wird wohl nicht mehr rechtzeitig fertig bis in 3 wochen...
meine letzte ss ist 7 jahre her, da gab es das alles noch gar nicht.

danke lisa