ich denke jetzt schon übers 2.kind nach aber das liebe geld!!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bienchen23w 15.09.08 - 14:59 Uhr

hallo zusammen,


meine motte wird zwar erst 3 monate, aber ich denke schon übers 2. nach! würde schon gern eins haben, habe aber angst das es finanziell nicht hinhaut :-( ich hätte das für lebensmittel,kleidung,handy und freizeit 850 euro zur verfügung !!kann man das hinbekommen mit 4 leuten ohne das die würmchen auf was verzichten müssen??


lg bienchen

Beitrag von drachenengel 15.09.08 - 15:10 Uhr

Je nachdem was Du den Würmchen kaufen willst, etc...

So pauschal kann es keiner sagen...

Führ ein Haushaltsbuch, dann siehst Du am ehesten, was machbar wäre..

Und bedenke, ab Kindergarten explodieren evtl die Kosten..

Gruss
Mone

Beitrag von bienchen23w 15.09.08 - 15:16 Uhr

ich gebe einfach das aus was ich ausgeben will, ich kaufe z.zt. einfach alles was ich möchte ;-) und nicht mit einkaufszettel! ich mache mir auch keine sorgen wenn sie klein wären!! sondern dann wenn die ansprüche kommen!! natürlich kann es sein, dass ich dann wieder nen job habe, aber ich dneke immer darüber nach was ist wenn nicht! ist alles nicht so einfach mit kindern :-(

lg

Beitrag von drachenengel 15.09.08 - 16:40 Uhr

nun, ob es einfach ist oder nicht... liegt NICHT an den Kindern!!

Es liegt daran, was wir selber können oder nicht...

Solange Du KEIN Haushaltsbuch führen magst, bzw Dir NICHT reicht, was vorhanden ist, bzw Du KEINE gebrauchten Sachen willst...

Solang wird es garantiert nicht reichen...

Wir haben selber 2 Kids, der Grosse ist 5 Jahre, die Kleine wird 4 Monate...

Erstausstattung beim Grossen waren alle Sachen gebraucht, bis auf Kinderwagen, Babyschale und Matratze...

Heute kostet der Grosse schon "Geld"... Kindergartenbeitrag, Sportverein, Schwimmen, Freizeitparkt etc... alles in allem sind ohne Essen und Trinken durch die hohen Kiga-Sätze monatlich 400 Euro weg..

Und es wird mehr, denn wir wollen nicht, das Junior daheim bleiben muss, wenn es in nen Park geht, ins Kino, in nen Indoorspielplatz etc.. es sei, er hat dementsprechend was verbockt, dass er nicht darf..

Bei der Kleinen sind Kinderwagen, Babyschale und Matratze neu, alles andere ebenfalls gebraucht..

Mittlerweile kaufen wir zwar die Hosen und Schuhe neu beim Grossen, aber sofern wir etwas gebraucht an Jacken oder Oberteilen bekommen können, schlagen wir zu.

Gleiches bei der Kleinen, die Bekleidung kauf ich lieber gebraucht, als neu, erstens sind da gar keine Chancen, dass die Babysachen hingesockt werden können, zum anderen wachsen die eh so schnell :-)

Und auch wenn ich es finanziell könnte, so sehe ich die Preise gar nicht ein... Babykleidung ist übertrieben hochpreisig (ok, H&M, Kik, NKD etc mal ausgenommen).

Also frag nicht hier, ob es machbar ist, sondern überlege Dir, was Du für Deine Kids bereit bist, notfalls bei Dir einzuschränken... es muss nicht jeder neumoderne Firlefanz gekauft werden... der Konsumwahn beginnt noch früh genug.. und es muss nicht eines der angeblich so angesagten Modelabel sein, ebenfalls muss das Kind nicht 20 Jacken haben, 5 langen massig ;-)

Gruss Mone

Beitrag von bienchen23w 15.09.08 - 17:40 Uhr

:-) danke dir :-)

Beitrag von biene81 15.09.08 - 15:14 Uhr

Hallo Bienchen,

Ganz ehrlich, als meine 3 Monate alt war, habe ich auch noch ueber ein 2. nachgedacht. Inzwischen ist sie 17 Monate alt und ich denke "Jau, irgendwann mal".
Warte ab und mache Dir jetzt noch keine grossen Gedanken!

LG

Biene

Beitrag von bienchen23w 15.09.08 - 15:15 Uhr

lol ok danke dir :-) :-)

Beitrag von biene81 15.09.08 - 15:18 Uhr

Geniesse die Zeit mit Deiner Motte! Die Zeit geht eben schnell vorbei und ehe Du Dich umsiehst, laufen sie standig weg, raeumen Dir die Schraenke aus, werfen ihre Kuscheltiere ins Klo, etc, pp.
Ich habe mit meiner Kleenen genug zu tun und ja, ich will irgendwann definitv ein 2., aber momentan lernt Emma soviel neues und braucht soviel Aufmerksamkeit - ich wuerde nicht wollen, dass sie diese mit einer hochschwangernen Mutti oder gar einem Saeugling teilen muesste.

LG

Biene

Beitrag von bienchen23w 15.09.08 - 15:29 Uhr

da haste recht :-) danke dir :-)

Beitrag von carrie23 15.09.08 - 15:20 Uhr

Gerade in Deutschland müsste es sich finanziell ausgehen, kein Angriff aber bei euch ist vieles ja wesentlich günstiger als in Österreich-Studie darüber reiche ich bei Bedarf gerne nach.
Du hast noch viel von deinem ersten Kind weil dieses ja erst 3 Monate ist, also was wirst du brauchen?
Ein zweites Bettchen und nen Buggy fürs Größere, also JA ich denke eigentlich das ihr das hinbekommt.

Wenn es arg knapp wird schraubt man die Freizeit Aktivitäten runter und macht etwas das nichts kostet.

Gehst du arbeiten?
Kinder kosten erst richtig viel Geld wenn sie in die Schule kommen und DA ist dann dein Gehalt ja auch wieder dabei, oder?

Bleibt euch monatlich etwas über?
Wartet mal 2 Monate ab und kauft nur ds was ihr braucht, wenn euch dann genug übrig bleibt dann wisst ihr ob ihr euch ein weiteres Kind leisten könnt.

Viel Glück und nachher viel Spaß beim üben;-)

Beitrag von bienchen23w 15.09.08 - 15:32 Uhr

ich habe z.zt. nen 400€ job ja, aber mein chef geht bald in rente :-( aber dann werde ich bestimmt nen neuen 400e job finden! mein problem ist, was ist wenn sie mit freunden nicht auf die kirmes später können oder so?? davor hab ich etwas angst!!

es würde uns mtl was übrig bleiben, wenn ich nicht immer wieder alles einkaufen würde und immer wieder neue klamotten kaufen würde, obwohl sie soviel hat ;-)

lg

Beitrag von carrie23 15.09.08 - 18:06 Uhr

Sorry wir waren einkaufen;-), du wirst lernen das zu kaufen was ihr braucht und nicht was du willst.
Die Kinder können sicher mal Kirmes, schätze das ist sowas wie der Prater bei uns, gehen.
Meine Mutter hat 4 Kinder und wir hatten sogar ein Haus in Kärnten obwohl wir nicht wohlhabend oder reich wären.

Außerdem wirst du sicher nicht dein Leben lang nur auf 400 Euro Basis arbeiten, wenn du irgendwann wieder Vollzeit arbeitest bekommst du auch voll Lohn.