Baby beruhigen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kerstinmai 15.09.08 - 16:25 Uhr

Hallo!

Ich will mit meiner folgenden Frage keine Großelterndiskussion auslösen, sondern wirklich wissen, wie ihr das handhabt. Bin nämlich mal wieder ratlos...

Also: Es kommt so ab und an ja noch vor, dass Simon mal schreit. Eigentlich weiß ich ob es Hunger oder Müdigkeit ist und reagiere entsprechend.

Jetzt hat man ja manchmal Besuch, vor allem die Großeltern. Und da kommt es dann ja auch schonmal vor, dass das Baby schreit. Lasst ihr die Großeltern das Baby beruhigen, wenn es gerade auf deren Arm ist? Oder ist bei Schreien sofort Mama angesagt? Bin echt ratlos, denn meine Mama und SchwieMu reagieren schon mal beleidigt, wenn ich sage, dass sie ihn nur haben können, so lange er nicht schreit.

LG
Kerstin

Beitrag von juli-m 15.09.08 - 16:33 Uhr

Hallo,

klar lasse ich sie das probieren. Bei meiner Mutter klappt es gut, da schläft Emma sogar auf dem Arm ein. Wenn ich allerdings merke, daß es nicht geht (du kennst ja dein Kind, manchmal merkt man schnell, daß das nix wird), dann nehme ich sie natürlich.

Lg, m

Beitrag von tauchmaus01 15.09.08 - 16:35 Uhr

Also ich hab 2 Töchter 5 und 3 und werde mir in 25 Jahre das immer noch zutrauen ein schreiendes Baby zu trösten.
Zumal eine Person die nicht den ganzen Tag ein Baby um sich hat, in diesem Fall nun mal auch viel gelassener reagieren kann als man vorstellen kann.

Lass es doch mal auf einen Versuch ankommen, auch wir Menschen sind "Rudeltiere" und da ist es eben so, dass Familie bedeutet auch in solchen Momenten da zu sein.


Mona

Beitrag von miriamama 15.09.08 - 16:45 Uhr

Hi,

also ich denke, dass kommt drauf an, wie alt dein Kind ist... Momentan ist es eher so, dass meine Mutter oder auch meine Schwiegereltern mir Charlotte schon freiwillig geben, wenn sie schreit. Wie es später wird, frage ich mich auch schon..

Beitrag von pegsi 15.09.08 - 16:53 Uhr

Ich bin für jeden dankbar, der versucht, es mir abzunehmen. Wenn ich allerdings genau weiß, was helfen würde und derjenige das nicht machen kann, dann greife ich natürlich ein. :-)