UNRUHIG

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schnuffel69 15.09.08 - 17:40 Uhr

hi

mein kleiner ist jetzt 3 wo alt und gegen abend und nachts immer so unruhig. er zappelt und strampelt wie wild, hose ist sauber und gestillt hab ich ihn auch. wobei er beim stillen auch immer ganz wild ist, weiß nicht ob er zu wenig milch bekommt oder was los ist. tagsüber ist er soo lieb.

kennt das jemand oder weiß jemand rat ?

danke

lg sabine

Beitrag von gchrisi 15.09.08 - 18:03 Uhr

Du schreibst wohl über mein kleines Monster!! Nein, bei uns ist es ganz ähnlich. Das ist leider ganz normal. Die Babies verarbeiten da das am Tag erlebte, haben vielleicht etwas Bauchweh und sind einfach nur müde und halten die Augen trotzdem weit geöffnet. Eventuell verarbeiten sie auch noch die Geburt. Das Saugen hilft Ihnen dann zur Beruhigung, obwohl es sehr stressig aussieht. Ich nenn ihn dann immer meinen Busenjunkie. Leider ist meiner dann nachts auch noch gestresst und wird alle 1 1/2 bis 2 Stunden wach und muss beruhigt oder gestillt werden. Manchmal schläft er nur auf mir und kann gar nicht alleine liegen.
So ist leider die erste Zeit bei manchen Babies. Ich hab schon das 2. Kind, das so ist. Manche Mütter haben "bravere" Kinder, aber die meisten haben mit ähnlichen Problemen zu kämpfen. Versuch, es so inzunehmen und für deinen kleinen dazusein. Manchmal müssen sie schreien und nichts hilft dagegen. Aber das Gute ist: Auch das geht vorbei, meist mit 3 Monaten.
gchrisi

Beitrag von marie2008 15.09.08 - 18:08 Uhr

Hallo Sabine,

ist bei unserer Maus genau dasselbe. Sie ist immer zwischen 18 und 23Uhr super wach und unruhig. Hab beim Stillen manchmal das Gefühl wenn sie könnte würde sie mir in die Brustwarze kneifen vor Meckerei. Müssen sie im Fliegergriff rumtragen, damit Ruhe ist.

Versuche jetzt seit drei Tagen immer wieder alles gleich zu machen. Rumtragen bis zum Stillen, Wickeln, Schlafanzug anziehen und Schlafsack, dann Wechsel gegen 21:30Uhr ins Ehebett und nachstillen bis sie schläft. Hat am Freitag und gestern super geklappt. Sie wurde ruhiger und schlief um 21:30Uhr (am Freitag sogar um 21:15Uhr) ein, damit ich sie in ihren Stubenwagen umlegen konnte. Hebi sagte, dass die Kleinen den Tag verarbeiten, deshalb die Unruhe. regelmäßigkeit bringt Besserung. Vielleicht hilft das ja auch bei euch?. Unsere Sophie ist am Sa auch drei Wochen alt geworden.

LG und #klee Katrin

Beitrag von stoka 15.09.08 - 20:45 Uhr

Sorry wenn ich mich einmische,wenn deine Kleine so jung ist und sie im Stubenwagen schläft...dann bitte still sie doch nicht in den Schlaf!NOCH kannst du ihr Schlafverhalten beeinflussen später nicht,dann wird sie es so verlangen wie du es ihr beibringst!Jeden abend alles gleich ablaufen lassen ist super,aber leg sie doch dann gleich in den Stuibenwagen meinetwegen mit Nuckel wegen dem Saugbedürfnis,leg ihr(das macht es einfacher und nutzt den Lidschlussreflex)ein Spuktuch kleines Schmusetuch oder was anderes vorsichtig über die Augen und lass sie so einschlafen,bedarf Geduld aber du wirst sehen es lohnt sich!So machst du dich unheimlich abhängig und wirst bis sie abgstillt ist sie so einschlafstillen...was willst du dann machen?Dann kommt der große Einbruch und du stellst Fragen im Schlafenforum weil du davon nicht mehr wegkommst...
Hey BITTE BITTE nicht böse sein ist wirklich ganz doll gut gemeint,man macht sich das Leben nur unnötig schwer!

Übrigens hilft Pucken ganz toll bei unruhigen Kindern!Die brauchen die Enge um besser einschlafen zu können.
Stoka