Tochter 13 Monate isst nix zu abend

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von birgitg.77 15.09.08 - 19:30 Uhr

Hallo

ich weiss bald nicht mehr weiter.
Meine Tochter ist 13 Monate und schaut überhaupt nicht unterernährt aus, aber trotz allem isst sie fast gar nix, vor allem abends nicht.
So sieht ihr Speiseplan aus, wenns gut läuft:
7 Uhr 100ml Milch
10 Uhr 2 Bissen Breze
13 Uhr 2 Nudeln oder 2 Löffel Reis oder 1/2 Kartoffel
nachmittags: 1 Keks oder 1 Bissen Banane
18Uhr 1 Bissen Brot oder 1 Scheibe Wurst oder 50ml Milch

Ich finde das sehr wenig, daovn abgesehen, dass ich einen älteren Sohn habe, der hat von Anfang an alles gegessen und auch immer normal viel.

Wer hat auch so ein Nichtesser Kind? Wie gesagt, sie schaut gar nicht verhungert aus - woher sie den Speck hat? Keine Ahnung.

Birgit mit Max 3 und Viktoria 1

Beitrag von nudelmaus27 15.09.08 - 19:37 Uhr

Hey!

Also wenn es keine Phase ist, würde ich sagen, dass sie in der Tat wirklich wenig isst. Meine Tochter (2) isst auch abends eher schlecht als recht aber morgens trinkt sie 300 ml Milch, mittags gibt es ca. 300 g Mittagsessen und nachmittags einen Jogurt, zwischendurch noch mal bissel Obst oder mal was Süßes oder mal ein Milchbrötchen.

Also ich würde wenn die "Miniernährung" anhält mal deinen Kinderarzt befragen!

Lieben Gruß,
Nudelmaus mit Leni (2) die abends immer noch Griesbrei isst :-[ oder auch garnichts :-p

Beitrag von mammi24 15.09.08 - 19:48 Uhr

Hallo Birgit,

bin ich froh, dass es noch jemandem so geht...
Tabea ist zur Zeit auch echt komisch....

6 Uhr: 100ml Milch
8-8.30 Uhr: 1 Portion Bircher Müsli
11.30 Uhr: dreiviertel Gläschen
nachmittags ne banane oder was anderes
17.00 Uhr: 2 Bissen Brot- aaaaaaaaaaaaaaber 300ml Flasche danach #kratz

Meiner Meinung nach ist das auch nicht so viel, natürlich nicht so wenig wie deine, aber nach unserem Essen müsste sie eigentlich auch viel weniger wiegen....:-p

Ich weiß nicht, woran das liegt....... Na ja, sie wird sich das holen, was sie braucht;-)

In diesem sinne

Lg Bianca

Beitrag von halbling 15.09.08 - 19:55 Uhr

Hallo!!
Ja hier!!!
Carolin bringt mich echt zur Verzweiflung!
Morgens gegen 5 Uhr 240ml 2er Milch
vormittags ein paar Löffelchen Joghurt(Wenn überhaupt)
Mittags isst sie einen Teller(die einzig gescheite Mahlzeit den Tag über!!)
Nachmittags einen Keks oder ein paar Löffelchen Obst
Abends:Nix oder 2 Bissen Brot
aber dafür 240ml 2er Milch
nachts dann natürlich noch ne Flasche,aber ich hätte auch nachts Hunger,wenn ich tagsüber so wenig essen würde:-(
Ich denke,es bringt nichts,sich verrückt zu machen.Ist zwar einfacher gesagt als getan aber du siehst ja:Bist nicht allein!
LG
Alex mit Carolin#herzlich

Beitrag von myuki 15.09.08 - 20:20 Uhr

Huhu,
das Thema hat fast jeder von uns zum Problem...eine Mamafreundin war letztens zur Ernährungsberatung weil ihre KLeine seit einem halben Jahr nicht zunimmt. Die Ärztin meinte das es recht selten und ungewöhnlich ist das Kinder das essen was ihre Eltern für "angemessen" halten. 80-100 g!!!! PRO PORTION!!! sind absolut wünschenswert in diesem Alter. Morgens Milch, dann ein Joghurt, Mittagessen (100 g), zwischendurch mal Brot, Obst, Gemüse und Abend noch mal die Milch sind super und geben den Kleinen alles was sie an Energie brauchen. Ich war nach dem Telefonat mit ihr super erleichtert und sehe das Ganze nun wesentlich entspannter. Das Wichtigeste dabei ist: auf gar keinen Fall irgend einen Zwang ausüben, die Kleinen wissen am Besten was sie brauchen. Auch ein Tip: das Buch "Mein Kind will nicht essen"

#herzlich myuki

Beitrag von tweetie274 15.09.08 - 20:24 Uhr

Hallo Birgit!

Also ehrlich gesagt erscheint mir das sehr wenig, was deine Kleine so isst - ich glaube, dieses Tagespensum schafft Theresa mit einer einzigen Mahlzeit! Und dabei wiegt sie mit ca. 75 cm knapp 9 kg, also nicht wirklich viel. Allerdings verbrennt sie auch viel, sie ist eigentlich ständig in Bewegung.

Theresa isst normalerweise folgendermaßen:

- ca. 7.00 Uhr: Stillen
- ca. 8.00 Uhr: 50 - 100 ml Milch, 1 Scheibe Brot / 1 halbes Brötchen mit Belag (Frischkäse, Käse, Wurst, Tomate o.ä.) UND einen kleinen Joghurt oder 1 Birne / 1 Apfel
- ca. 12.30 Uhr: 1 Teller Mittagessen (was wir auch essen, ca. 200 g), etwas Joghurt oder Obst als Nachtisch
- ca. 16.00 Uhr: 1 Banane
- ca. 18.30 Uhr: 1 Scheibe Brot / 1 halbes Brötchen (Belag wie beim Frühstück), danach etwas Joghurt oder Obst

Insgesamt isst sie ca. 1 kleinen Joghurt pro Tag, aber nicht immer zur gleichen Mahlzeit.


Isst deine Kleine schon immer so wenig, oder ist das jetzt eine Phase? Vielleicht bekommt sie ja Zähne und mag deswegen nicht so viel essen?

LG, Ulla + Theresa (13 Monate)

Beitrag von sunshine03081977 15.09.08 - 22:56 Uhr

Will sie selber essen? Schon mal probiert? Lieber Brot abbeißen anstatt Häppchen essen? Lieber in die Banane beißen, anstatt geschnittene Stückchen?

Is nur so ne Idee.

Na wenigstens mußt du dir um ihr Gewicht (noch) keine Gedanken machen. Vielleicht ists nur ne Phase.

LG Steffi

Beitrag von birgitg.77 16.09.08 - 11:09 Uhr

Hi

danke für eure Antworten. Ich hoffe es ist nur eine Phase, das ganze geht seit ca 1 Monat und die Kleine (sie ist wirklich klein für 13 Monate) wiegt 9kg bei 70cm.

Lt KÄ ist momentan noch alles in Ordnung, ich denke das Essverhalten liegt auch daran, weil sie oft alleine essen will (mit Löffel), aber das halt auch nicht immer geht (Reiskörner schafft sie einfach nicth allein mit dem Löffel), ich will sie dann füttern und dann verweigert sie....

Birgit