Wie lange dauert eine IVF - Schmerzen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von redsea 15.09.08 - 19:38 Uhr

Hallo,

ich hatte Ende Mai 2008 eine ELSS, auch das Herzchen hat schon im Eileiter geschlagen.

Meine FA meinte, dass wäre ein gutes Zeichen dafür, dass außer dem Eileiter alles bester Ordnung ist (Hormone, Spermien, etc.) Ich habe auch jeden Monat einen ES.

Deshalb sollte ich wenn ich in den nächsten Monate nicht auf natürlichen Weg schwanger werde, gleiche eine IVF machen. Ich müsste da sehr gute Chancen haben, weil es bei mir ja nur eine "mechanische Sache" (kaputter EL) sei.

Nun meine Frage, wie lange dauert so eine IVF und ist sie schmerzhaft?
Wielange danach muss ich warten, bis eine Schwangerschaft bestätigt werden kann.

Für Antworten wäre ich sehr dankbar.

LG
Redsea

Beitrag von lovelysituation 15.09.08 - 20:01 Uhr

Hallo

also man kann nicht genau sagen wielange eine IVF dauert, da die Behandlungen meist unterschiedlich sind!!

Ich hatte eine ICSI und musste bis zur bestätigung der Schwangerschaft cam 46Tage warten #schein

Ich glaube bei einer IVF sind es auch so um die 40tage im normalfall....

schmerzen muss man NICHT IMMER haben, meistens nach der Punktion, das man den Unterleib etwas spürt (stechen, ziehen ect.) und nach dem Transfer kann es auch noch bisschen zum ziehen kommen, im großen und ganzen fühlt sich das an wie als wenn die mens kommt ;-)

Natürlich gibt es auch einige die eine Überstimulation haben, sprich sie haben zu gut auf die Hormone reagiert das die Eierstöcke sehr groß geworden sind und deshalb bauchschmerzen haben werden, die seeehr stechen könnten, mehr kann ich dazu nicht sagen, ich hatte zum glück nur eine kleine und da wars nur leichtes stechen!

Ich hoffe ich konnte helfen!

Viel Glück!

Lg Dani mit Kürmel 5+6

Beitrag von silvia72 16.09.08 - 08:13 Uhr

Guten Morgen
Ich stehe kurz vor meiner 1. IVF,also bin ich sicher keine Expertin. Aber das mit den 40 Tagen kommt mir seeeehr, sehr lang vor#kratz. Ich meine gelesen zu haben, dass nach dem Transfer noch etwa 14 Tage vergehen, in denen sich die Eizelle in der Gebärmutter einnistet- oder auch nicht. Dann müsste man auch eine SS testen können.
Ich bin gespannt,ob ich hier noch etwas anderes lesen werde. Bis dahin bin ich von meiner Theorie überzeugt;-)
Ich wünsche dir alles Gute
Silvia#blume

Beitrag von ems545 16.09.08 - 09:15 Uhr

Hallo Redsea,

ich denke auch, dass mit den 40 - 45 Tagen eher der gesamte Zyklus gemeint ist (also ab DR oder Stimu) und nicht die Zeit zwischen Transfer und BT. Insgeamt hängt dies aber in der Tat vom Einzelfall ab.

Ich weiss, das ist jetzt keine tolle Antwort. Damit Du Dir daher ein wenig ein Bild machen kannst: Ich hatte am 7. August letzte Mens, dann mit Pillenzyklus angefangen, am 18. August dann DR und ab 2. September habe ich stimuliert. Sonntag war Punktion.

Ich habe morgen den Transfer, und 14 Tage später wird der Bluttest gemacht.

Grüsse
Stella