Mit 17 Monaten schon so trotzig... HILFE!!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jennylein19 15.09.08 - 20:48 Uhr

Hallöchen Ihr Lieben!

Wie geht es euch so?? Mir geht es überhaupt nicht gut. Joshua raubt uns zur Zeit echt den letzten Nerv. #schwitzHatte vor ein paar Tagen schon mal gepostet, dass er an diesem Tag total schlimm war. Dachte echt, dass es nur eine Ausnahme war. Allerdings war es wohl doch keine Ausnahme. Seid ein paar Tagen ist er einfach unerträglich.#schmoll

Er macht nur Mist. Ständig testet er seine Grenzen. Beim Einkaufen ist er immer auf der Flucht und lacht sich kaputt wenn wir ihn fangen. #kratzStändig wirft er uns Spielzeug an den Kopf oder haut uns. Ich weiß schon garnicht mehr wie ich da reagieren soll. Egal wie ich reagiere, er lacht sich kaputt und macht weiter. #schmoll

Habt ihr vielleicht eine Idee wie ich in so einem FAll reagieren kann? Wenn er z. B. haut oder mit Spielzeug wirft?? Ich nehme ihm das Spielzeug weg und erkläre ihm, dass er das nicht machen soll .. sonst spiele ich nicht mehr mit ihm. Wenn er das dann nochmal macht, verlasse ich das Zimmer. Das stört ihn garnicht. Er freut sich dann noch, weil er mich suchen kann. #schein

Naja ... Jedenfalls hätte ich nicht gedacht, dass unser Sohn mit 17 Monaten schon so ein Terrorzwerg wird. ;-)

Ich bin über Tipps und Anregungen sehr sehr dankbar.

Liebe Grüße

Jenny + Terrorzwerg Joshi

Beitrag von alwaysalone 15.09.08 - 21:02 Uhr

Unserer ist 27 Monate und genauso aber erst seitdem er in den Kiga geht. Ich kann also nur sagen, es wird schlimmer #schmoll *sorry*

Wenn unserer so bockt u. nach uns wirft, stelle ich auf ignorieren, lasse ihn stehen, verlasse den Raum. Beim Einkaufen renne ich nicht hinterher sondern gehe weiter, sodass er merkt "Hoppla sie kommt mich ja gar nicht einfangen"... schwupps ist er hinterher. Klar behalte ich ihn im Auge, wenn ich weitergehe ;)

Zeig ihm einfach dass es Dich nicht juckt (einfacher gesagt wie getan, ich weiß). Halte durch!

Beitrag von jennylein19 15.09.08 - 21:21 Uhr

Danke für deine Antwort.

Das mit dem ignorieren versuche ich auch...heute beim shoppen z. b. ist er wieder wegerannt. Habe dann so getan, als würde ich ihn nicht beachten. Das hat ihn überhaupt nicht interessiert. Er ist durch die Regale gelaufen ohne dabei nach hinten zu gucken. :-(

Du schreibst, dass es noch schlimmer wird... Oh gott. Was soll das noch geben? :-( Bin jetzt schon oft überfordert....

Beitrag von alwaysalone 15.09.08 - 21:25 Uhr

Naja kommt aufs Kind an. Meiner teste halt momentan das aus, was er im Kiga nicht darf #schmoll aber ich denke diese Test-/Trotzphasen haben sie in jedem Alter, egal ob Kiga oder nicht.

Da müssen wir durch.
Wünsch Dir gutes Durchhaltevermögen.

P.S.: Wenn er Dir wegläuft im Geschäft versteck Dich doch mal, sodass er Dich nicht sieht, Du aber ihn. Dürfte nicht lange dauern und er sucht Dich...

Beitrag von qayw 15.09.08 - 21:57 Uhr

Hallo,

unsere Tochter (16 Monate) fängt auch schon an zu trotzen. #schwitz

Der Renner ist momentan beim Zähneputzen zu schreien, als würde sie abgemurkst und dann zu hauen, sobald Mamas Gesicht nah genug heran kommt. #aerger

Ich mache das so:
Wenn sie unterwegs nicht kommt oder wegläuft oder sich auf den Boden schmeißt, klemme ich sie mir unter den Arm und packe sie in den Kinderwagen, wo sie angeschnallt wird.
Wenn sie mit Spielzeug wirft, kommt es weg. Wenn sie dann das nächste Spielzeug nimmt, kommt das auch weg. Sollte das immer noch nicht reichen, landet sie im Laufstall oder im Kinderbett, wo sie eine Runde herumwüten kann. Danach ist sie dann friedlich. ;-)
Wenn sie haut, halte ich ihre Hände fest, gucke ihr fest in die Augen und schimpfe mit ihr. Sollte das nicht helfen, darf sie wieder eine Runde durch den Laufstall oder ihr Bett toben bis sie friedlich ist.

Das führt übrigens nicht dazu, daß sie abends nicht in ihr Bett will, wie hier immer einige User befürchten. Wenn sie abends müde ist, zeigt sie oft sogar auf ihr Bett, wenn sie in ihrem Zimmer auf dem Arm ist.

Das beste an dem ganzen ist übrigens, daß sie im Hort ganz lieb und friedlich ist. #schein
Rumgebockt wird bloß bei mir und meinem Mann. #schwitz

LG
Heike und Teilzeit-Giftzwerg Merle (16 Monate)

Beitrag von schwarzesetwas 15.09.08 - 23:06 Uhr

Konsequenz.

Verhalte Dich immer gleich und bleib ruhig.

Ich weiß, das hört sich sehr einfach an und ist schwer umgesetzt, aber das zeigte bislang die beste Wirkung.

Gute Nerven!

Sandra