Herzrasen bei Fieber normal?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von eriks_mama 15.09.08 - 20:59 Uhr

Halo meine Lieben,

mein Sohn(5) hat seit dem frühen Abend erst was höhere Temp.(38,4) und als ich vor einer Std. gemessen hatte,war es auf einmal hohes Fieber 40,2!!

Morgen früh werde ich auf jeden Fall direkt zum Arzt fahren,aber ich denke wirklich man muss nicht sofort in die Notaufnahme rasen.

Hab dort zwar eben angerufen,aber als ich von 4 STD.Wartezeit hörte,dachte ich mir meinen schlafenden Sohn jetzt zu wecken und dort mit ihm zu warten 4 STD. wär für ihn noch mehr Quälerei-gerade weil er momentan so ruhig schläft.....

Was mir aber komisch vorkommt und ich bisher noch nie bemerkt habebei ihm wenn er fieberte:Er hat ein ziemlich schnell schlagendes Herz....Ist das normal bei hohem Fieber oder so bedenklich,dass man doch besser ins KRHS fahren sollte?

Beitrag von gr202 15.09.08 - 21:10 Uhr

Das mit dem schnell schlagenden Herz ist normal bei Fieber. Ich würde aber an Deiner Stelle doch etwas tun, damit das Fieber sinkt, Zäpfchen oder Wadenwickel. Ab 40° habe ich doch immer etwas Bedenken....

Beitrag von snoopfi 15.09.08 - 21:11 Uhr

Hi,

Finn hatte am Freitag auf Samstag nacht auch sehr hohes Fieber und als ich meine Hand auf seinen Brustkorb legte bin ich auch erst erschrocken #schock, denn sein kleines Herz hat wahnsinnig schnell geschlagen. Ich denke das kam vom Fieber.

Beobachte es etwas engmaschiger und wenn es irgendwelche Anzeiche gibt,dass es schlimmer wird, oder das Fieber weiter steigt, dann fahr in KH!

LG
Snoopfi mit Finn

Beitrag von sonnenblume77 15.09.08 - 21:13 Uhr

Hallo,

das ist normal. Ich kenne das von mir selber.
Hast du ihm fiebersenkende Medikamente gegeben?

Lg

Beitrag von blucki 15.09.08 - 21:15 Uhr

hallo,

ich würde ihm auch lieber ein zäpfchen geben. wenn das fieber schnell steigt kann man auch schnell mal einen fieberkrampf bekommen.

wir hatten das nämlich letztens in der familie auch, weil meine nichte mit ihrem kleinen partout nicht zum arzt wollte und ihn auch so hoch hat fiebern lassen. der arme kerl hatte dann 2 krämpfe und musste eine woche im krankenhaus bleiben.

drück das fieber lieber runter, wenn du nicht mehr in die klinik fahren willst. so hoch ist immer gefährlich.

lg
anja

Beitrag von curlysue2 15.09.08 - 21:44 Uhr

Hallo!

Ein Fieberkrampf hat nichts mit der Höhe des Fiebers zu tun, sondern mit der Schnelligkeit des Anstiegs und kann sogar schon bei knapp über 38°C auftreten. Auch ist der Sohn der TE schon 5 Jahre alt und wenn er bis dato keine Fieberkrämpfe hatte ist es sehr unwahrscheinlich, dass er noch einen bekommen wird.
Fieber ist auch nichts schlimmes. Es zeigt, dass sich der Körper selber gegen Erreger wehrt und man sollte bei einem Kind (ausser bei den Fieberkrämpfchen) auch nicht vor 39°C oder sogar 39,5°C das Fieber senken (abhängig vom Allgemeinzustand des Kindes), damit der Körper lernt sich erst selber zu helfen.
Richtig ist, dass man bei so hohem Fieber wie beim Sohn der TE das Alles beobachten sollte und bei Verschlechterung oder Komplikationen dann doch noch in die Notfallsprechstunde/Notaufnahme zu fahren. Oder wenn das Kind überhaupt nicht auf die fiebersenkenden Maßnahmen (Zäpfchen, Saft, Wickel etc)reagiert. Aber da sie in der Notaufnahme so lange warten muss und auch mit dem fiebernden Kind nicht schneller drankommt ist es für den Kleinen wirklich besser, wenn sie den Morgen abwartet und ihn dann dem Arzt vorstellt (es sei denn es tritt eine Verschlechterung ein).

LG

curlysue (Mutter eines Fieberkrampfkindes)

Beitrag von eriks_mama 15.09.08 - 21:55 Uhr

danke curlysue für deine antwort,,,,habe eben auch einiges über fieber gelesen und dass es keine eigenständige schlimme krankheit ist sondern nur zeigt,dass der körper sich gegen was wehrt und das man ein Kind auch ruhig mal fiebern lassen kann-natürlich immer nur unter veobachtung und auch es gar nicht sofort senken soll...

mein sohn ist zwar heiss wie eine bratpfanne#schwitz aber ansonsten geht es ihm ziemlich gut--er wirkt bischen schlapp aber sonst schläft er und wenn er mal wach wird verlangt er nach trinken dass ich ihm natürlich auch reichlich anbiete......
allgemeind enke ich schon das man es beobchten sollte aber bin auch zu dem schluss gekommen,dass man nicht gleich in panik verfallen muss auch wenn das fieber mal 40 grad erreicht-glaube echt dass man amnchmal zu schnell in panik verfällzt

Beitrag von curlysue2 15.09.08 - 22:00 Uhr

Hi!

Deine Einstellung ist die Richtige. Und wenn Dein Sohn fit ist - wie Du schreibst und auch auf das Mittel anspricht, dann reicht es, wenn Du morgen früh zum Arzt gehst. In Panik verfallen hilft den Kindern auch nicht (auch wenn es manchmal sehr schwer ist den Kopf zu bewahren). Oft bedeutet es für sie sogar mehr Stress wenn man immer direkt zum Arzt rennt als wenn man sie ersteinmal in Ruhe läßt und dem Körper auch die Chance läßt sich in Ruhe zu wehren.

Ganz liebe Grüße

curly

Beitrag von eriks_mama 15.09.08 - 21:16 Uhr

Sorry hatte vergessen zu erwähnen,dass ich ihm natürlich was gegen das Fieber gegeben habevon eben 40,2 ist es auf 39,8 gegangen....aber früher hatte er dabei nicht so heisse arme-nur die stirn....

Meinte das mit dem KRHS auch nur so-dass es mitunter solange dauert weil mirunter Eltern bei leichtem fieber und husten auch direkt in die notaufnahme rasen undd adurch die 4 std wartezeit entstehen!!!

Aber ich denke wenn wir da ankommen mit herzrasen und weit über 40 fieber kann man doch net sagen 4 std warten oder??

Beobachte jetzt erstmal weiter ob es wieder steigt

Beitrag von curlysue2 15.09.08 - 21:53 Uhr

Hallo!

Das bei so hohem Fieber das kleine Herz schneller rast ist normal. Der Körper arbeitet ja auch gerade auf Hochtouren gegen irgendwelche Erreger. Solltest Du irgendwelche Unregelmäßigkeiten feststellen oder Dein Sohn überhaupt nicht auf die fiebersenkenden Maßnahmen reagieren bzw. das Fieber noch weiter ansteigen, dann fahre noch ins KSH. Ansonsten wirst Du - bei der momentan beschriebenen Situation - wirklich nicht schneller drankommen, es sei denn Ihr erwischt gerade eine Zeit in der nicht so viel los ist.

Welche Medikamente hast Du ihm denn gegeben? Wenn Du Zäpfchen gibst, kannst Du auch Paracetamol und Nurofen (Ibuprofen) im Wechsel geben. Dann musst Du nicht die 6 Stunden Abstand einhalten, sondern kannst schon nach 4 Stunden ein Zäpfchen verabreichen, da es zwei verschiedene Wirkstoffe sind.
Wickel solltest Du nur machen, wenn die betroffenen Gliedmaßen auch warm bzw. heiß sind. Und dann keine kalten sondern lauwarme.
Nur einen dünnen oder kurzen Schlafanzug anziehen und mit einer dünnen Decke zudecken. Viel trinken lassen. Will er nicht trinken (wenn er wach ist), Wasser oder tee mit einem Löffel vorsichtig einflößen.

Wenn Du morgen dann zum Arzt gehst erzähle ihm auch von dem Herzrasen. Meist ist es nur wegen dem Fieber, aber so kannst Du Dich noch mal absichern, dass alles ok ist.


LG und alles Gute für den kleinen Mann


curlysue