Fliegen mit Baby - Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von beba114 15.09.08 - 21:46 Uhr

Hallo,
wir fliegen in ein paar Tagen mit unserem Kleinen (8 Monate) nach Mallorca. Dazu hätte ich noch eine kurze Frage. Der Kleine sollte ja am besten bei Start und Landung nuckeln. Ist es da am besten zu Stillen (Flug geht um 12h, da bekommt er ja eigentlich Gläschen) oder reicht es wenn er am Schnuller lutscht? Der Kinderarzt meinte auch das Nasentropfen ganz sinnvoll wären. Hab allerdings vergessen zu fragen ob die Emser reichen oder sind solche von Otriven besser?
Ich hoffe einige von euch haben schon Erfahrungn damit.
Grüße
Beba

Beitrag von kk1909 15.09.08 - 21:55 Uhr

Hallo!

Ich bin mit meinem Sohn nach Athen geflogen als er 6 Monate alt war. Das war alles kein Problem, habe mir vorher Gedanken gemacht, aber völlig zu Unrecht.
Philipp hatte weder zu Start noch zu Landung Hunger, also hat er am Schnuller genuckelt, das hat gereicht.
Nasentropfen hatte uns der Arzt die von Otriven empfohlen, weil die abschwellend auf die Nasenschleimhaut wirken und den Druck in den Ohren vermindern.

Schönen Urlaub wünsche ich euch!

Viele Grüße,

kk1909 und Philipp (10,5 Monate)

Beitrag von mel230877 15.09.08 - 21:56 Uhr

Hallo

Wir sind vor 3Wochenaus Kreta wieder gekommen.
Ich muss sagen,es war harmlos. Ich habe Dennis saft angeboten,wollte er aber nicht trinken.Er hatte aber seinen Schnuller im Mund. War absolut kein Problem.
Versuch zu stillen,wenn es nicht klappt,dann reicht auch schnuller.
Wir haben Nasentropfen vom Doc verschrieben bekommen (Olynth) und die hat Dennis 1/2h vor abflug bekommen


Gruß Mel

Beitrag von plueschfussel 15.09.08 - 21:56 Uhr

Nasentropfen sind zum Befeuchten der Nasenschleimhaut - da sind die Emser besser. Olynth sorgt ja für eine freie Nase, wenn sie verstopft.

Und bei Start und Landung besser stillen. Gib ihm das Gläschen, wenns geht, im Wartebereich vor dem Abflug. Und dann einsteigen und stillen - wenn Du Glück hast, schläft er Dir dann ein.

Beitrag von knuffel84 15.09.08 - 22:05 Uhr

Hallo,

wir waren letzten Monat auf Fuerteventura! Beim Start hat Ben (7Monate) getrunken und bei der Landung wollte er unbedingt aus dem Fenster gucken.... Probleme hatte er aber nicht mit den Ohren.
Nasentropfen haben wir auch keine benutzt!

Lg
Jasmin

Beitrag von tafi 16.09.08 - 07:26 Uhr

Kannst ja mal berichten, wie es war mit dem Flug. Wir fliegen auch demnächst, wenn meine Tochter 7,5 Monate alt ist. Würde mich mal interessieren.

LG
Tatjana

Beitrag von beba114 16.09.08 - 14:52 Uhr

Danke für eure Antworten. Hab den Kleinen heut nochmal beim Kinderarzt durchchecken lassen, da er heut morgen knallrote Backen hatte. Naja, wahrscheinlich kommen die Zähne. Bin ja mal gespannt wie das wird. Er meinte auch ich soll Olynth nehmen.
Tschüss