voraussetzung verliebtsein?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von simplify 15.09.08 - 21:50 Uhr

hallo zusammen,

stellt euch vor ihr seid schon einige monate mit einem partner zusammen. ihr spührt,dass sich dieser immer mehr auf euch einstellt, seine gefühle wachsen und er einfach alles tun würde für die beziehung.

doch ihr selbst hättet zweifel.die schmetterlinge hätten sich irgendwo versteckt und ihr geniesst einfach nur das zusammensein, wüsstet aber, dass es nicht die grosse liebe ist und auch nicht von ewiger dauer.

fändet ihr das sehr egoistisch, ihm das so zu verschweigen und einfach nur zu geniessen?

ich möchte ihn nicht verletzen aber auch ehrlich sein. trotzallem haben wirs richtig gut zusammen. er ahnt nichts von meinen widersprüchlichen gefühlen...

Beitrag von 50erdale 15.09.08 - 22:02 Uhr

Blöde Frage.
Entweder ist man, oder eben nicht.
Und bei Zweifel ist man definitiv nicht.

Beitrag von KennDas 15.09.08 - 22:16 Uhr

Mir geht es momentan genauso. Hab einen Freund, er ist lieb und nett und würde alles für mich tun. Aber ich hatte nur anfangs Schmetterlinge im Bauch, jetzt nervt er mich nur noch und ich weiss nicht wie ich das ganze beenden soll.

Also ich kenne die Situation zu gut. Wäre nur fair wenn er das wüßte, aber ich weiss wie schwierig das ist.

Beitrag von bluehorizon6 16.09.08 - 06:43 Uhr

Wenn du dir sicher bist, das es nicht die "grosse" Liebe ist (was immer das sein mag), und du schon weißt, das es nicht von ewiger Dauer ist, diesen Menschen aber auch nicht verletzen willst, dann frage ich micht was du tust wenn du irgendwann deiner grossen Liebe begegnest. Das wird eine riesen Wunde in die Seele deines heutigen Partners fetzen. Und diese Wunde bereitest du heute bereits sehr sorgfältig und vorsätzlich vor. Du läßt ihn nämlich im Unklaren über das was du fühlst, spielst im vor du wolltest etwas von ihm...
Wenn man das nicht jemanden verletzen nennt, was dann.

Euch geht es richtig gut, wie die Made im Speck. Na ja, kann man so weiter machen, muss man aber nicht.

Was aber, wenn du nur zu feige bist mal dein Gefühle entscheiden zu lassen wohin dir Reise geht. Ändert sich dann das Bild, oder ist dann immer noch klar das dein Freund nicht die Lebensperspektive ist.

Wenn du dir die Frage beantworten kannst, dann sei erhlich zu ihm. Keiner sagt das die Beziehung dann kaputt ist, aber jeder weiß woran er ist. So hast du die Chance deine Prinzen zu finden, und er die Möglichkeit sich zu trennen um seine Prinzessin suchen zu können.
Sonst stiehlst du ihm Tage, Wochen, Monate seines Lebens.

Aber ihr habt es eben richtig gut zusammen. Formuliere es anders sollte man sagen, weil es so richtig gut geht, trennst du dich nicht. Das ist feige und verletzend.

BlueH6

Beitrag von jacky 16.09.08 - 08:09 Uhr

Ich würde abwarten.Vielleicht ist es nur eine Phase oder ändert sich noch.

Beitrag von litha 16.09.08 - 09:47 Uhr

Wenn es wirklich so ist, dass du jetzt direkt weißt, dass die Beziehung nicht auf Dauer sein wird, er aber von etwas anderem ausgeht, finde ich das sehr egoistisch. Du nutzt ihn und seine Gefühle für dich aus, in dem du das Angenehme mitnimmst, dich aber weiter nach deinem Prince Charming umsiehst.

Finde ich schäbig.