Beschäftigungsverbot

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ready_manu 15.09.08 - 21:53 Uhr

Hallo an alle die mir hierbei weiterhelfen können.
Ich bin Reservierungsleiterin für 2 Hotels und dieser Job ist an sich schon sehr stressig.
Momentan sind 2 Personen im Urlaub und 1 Person seit zwei Wochen krank. Deshalb arbeite ich jeden Tag mindestens 11 Stunden- aber aufschreiben darf ich meine Überstunden nicht. Seit mein Direktor weiß, dass ich schwanger bin würgt er mir auch noch jeden Tag extra was rein was natürlich auch immer sofort bearbeitet werden muss.
Am Wochenende hatte ich ein sehr starkes Ziehen im Unterleib und durch den Stress habe ich auf jeden Fall große Angst um mein Baby.
Ich habe auch nicht das Gefühl, dass sich die Situation bald ändern wird, da ich schon das ganze Jahr Unmengen an Überstunden mache.

Somit sitze ich ca 11 Stunden pro Tag vor dem PC.
Am 22.09.08 habe ich wieder einen Arzttermin.
Würdet ihr an meiner Stelle das Ganze mal ansprechen?
Ab wann stellt denn ein Arzt ein Beschäftigungsverbot aus und wie lange gilt das dann?

Ich danke euch ganz herzlich für Rückmeldungen da ich langsam ganz verzeifelt bin.

LG Manu (15. Woche)

Beitrag von kruemelnumerouno 15.09.08 - 21:55 Uhr

Hey Manu,

ich würde es auf alle Fälle ansprechen. Stress in der Schwangerschaft ist nicht gut.
Ich würde mir ein BV aussprechen lassen, sofern Dein FA da keine Einwände hat.

LG
Claudia

Beitrag von lunnia 15.09.08 - 21:58 Uhr

Hallo Manu,

sprich es an, denn Überstunden sind lt. Mutterschutzgesetz zum einen nicht erlaubt, zum anderen bekommst du von niemandem einen Orden wenn du dich überanstrengst.
Im Moment zählen nur zwei Personen du und dein Baby.
Wenn du deinem Arzt die Situation ausführlich erklärst und auch auf das Ziehen im Unterleib hinweist solltest du eine gute Chance auf BV oder zumindest erst einmal eine Krankschreibung bekommen.

Alles Gute
Lunnia

Beitrag von sunshine696969 15.09.08 - 22:01 Uhr

Hallo,

Stress in der SS ist wirklich nicht unbedenklich. Erzähle das deinem FA! Ein Beschäftigungsverbot kann jederzeit ausgestellt werden und gilt bis zum Beginn der Mutterschutzfrist, dann darfst du sowieso nicht mehr beschäftigt werden, oder eben bis du wiedersprichst, das kannst du auch jederzeit tun.

LG