Die zwei Königskinder

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Königstochter 15.09.08 - 22:17 Uhr

Kennt ihr sowas.. ihr seid in jemanden verliebt und wisst, dass es dem anderen genauso er geht?

Ihr spürt, dass ihr nie zusammen sein könnt und es tut im Inneren so weh?

Ich kenne das - leider, ich bin seit 11 Jahren in jemanden verliebt, und wir können nicht zusammen sein, denn er hat Familie, und die möchte ich nicht zerstören, sowie er sie nicht missen möchte..

Aber wir wissen beide, was wir füreinander empfindenm, wir schätzen und bewundern uns gegenseitig, aber zueinander finden, das können wir niemals..

Und es gibt Momentae, in denen mir das so schmerzlich bewusst wird, dass es mir die Brust zuschnürt..

Kennt ihr da, jemanden zu lieben, bis es wehtut..

Sogar, als ich jahrelang in einer Bezihung war habe ich ihn geliebt, mein Herz schkug bis zum Hals, als ich ihn sah, ich habe meinen Freund geliebt, aber ihn auch irgendwie..

Ich musste das jetzt mal loswerden..

Viele Grüsse von der Königstochter


Beitrag von pieda 15.09.08 - 22:21 Uhr


Das tut mir sehr sehr Leid für Dich!

Nein.Sowas kenne ich nicht...Bis jetzt war ich gott sei dank nie in so einer Situation!

Ich wünsch Dir viel Glück weiterhin,ok?
Sei nicht so traurig....!

(Leichter gesagt als getan,ich weiss....!)




Lg Pieda

Beitrag von Königstochter 15.09.08 - 23:07 Uhr

#danke

es ist auch nicht immer so schlimm, kommt nur immer wieder auf..

LG

Beitrag von sany03 15.09.08 - 22:23 Uhr

Reicht dir das? In einen Mann verliebt zu sein, der sich für dich nicht von seiner jetzigen Partnerin trennen würde?
Und findest du es toll, mit einem Mann eine Beziehung zu führen, der Familie hat?
Für mich wäre das jedenfalls nix.

Beitrag von Königstochter 15.09.08 - 23:06 Uhr

Nun, wir führen ja keine Beziehung, eben weil er Familie hat..

Beitrag von prinzessinaufdererbse 15.09.08 - 22:56 Uhr

er liebt dich nicht so wie du ihn, sonst würde er schon lange bei dir sein.

und genau da würde irgendwann mein gefühl aufhören und ich wäre mir zu schade ewig jemanden zu lieben, der nie zu mir kommt.
egal was du dir selber einredest oder erzäheln läßt, die liebe zu seiner frau ist grösser, viele männer verlassen haus und kind und beginnen neu, wenn sie eine andere lieben, weil grade männer meißt mit dem herzen entscheiden und nicht mit dem kopf.
was ich verstehe ist, das man jemanden so doll lieben kann, auch wenn man mit jemand anderen zusammen lebt, aber den anderen eben nicht bekommt oder nicht mehr bekommt.

ich liebe auch noch immer im herzen und es hört nicht auf und jede neue beziehung lebt mit ihm ein stück einfach immer mit und das ist ungerecht der beziehung gegenüber, aber das ist nicht zu ändern, aber darum will man ja auch nicht ewig alleine sein. zeigen oder sagen würde ich es aber nie, weder dem , noch dem..
ich warte darauf das doch mal der richtige vielleicht kommt und das nicht mehr so ist.
#klee


Beitrag von Königstochter 15.09.08 - 23:09 Uhr

nein, er liebt seine Familie mehr .. das ist der punkt, und es ist auch in Ordnung und ich akzeptiere es.. Sonst hätte ich schon längst mehr unternommen, ihn vielleicht noch ein bisschen mehr für mich zu haben..

Wenn ich wollte, könnte ich, wenn ich könnte, wer weiss..

Aber ich will nicht und kann nicht ..

Nur mein Herz das denkt anders..

LG

Beitrag von Hier 15.09.08 - 23:09 Uhr

Diese Schmerzvolle Liebe kenne ich.

Wenn man sich jede Minute danach sehnt, von ihm in den Arm genommen zu werden.

Wenn einem ein Lächeln ins Gesicht gezaubert wird, weil man gerade an ihn denkt und im nächsten Moment eine Träne über genau dieses Lächeln rollt, weil es so verdammt weh tut.

Wenn einem die Gefühle erdrücken, die Brust so schwer wird, als träge man eine schwere Last in ihr..

Jaaa, ich kenne das, leider!

Beitrag von Königstochter 15.09.08 - 23:11 Uhr

#liebdrueck

Beitrag von Hier 15.09.08 - 23:12 Uhr

#liebdrueck....... #heul ......

Beitrag von Königstochter 15.09.08 - 23:13 Uhr

#blume;-)#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

Beitrag von Hier 15.09.08 - 23:18 Uhr

Du bist süß :-)

der Unterschied zwischen dir und mir ist, ich habe ihn zumindest ab und an bei mir....Er liebt mich von ganzem Herzen, das sagt er mir und das glaube ich ihm auch.

Doch, er könnte seine Frau niemals verlassen, das hat sehr gute Gründe , die ich 100%tig verstehe und akzeptiere.

Wenn wir zusammen sind, dann steht die Welt still und wir denken an rein gar nichts. Der Kopf ist leer , es sind nur unendliche Gefühle da....der Moment des Abschieds schmerzt jedes Mal aufs neue......

Liebe kann manchmal so weh tun ....

Beitrag von Königstochter 16.09.08 - 06:10 Uhr

Es gab eine Zeit, da waren wir uns auch mal näher, aber nun schauen wir uns quasi nur noch aus der Ferne zu und sind vernünftig..

Ich spüre, dass er mich auch gerne in seiner Nähe hätte..

Aber die Vernunft hält uns beide zurück..

Ob es von seiner Seite aus auch grosse und wahre Liebe ist, das weiss ich nicht, aber ein verlangen, das ist auf jeden Fall da und die Sehnsucht nach dem, was nicht sein darf..

Ich drück Dich!

Beitrag von jodo 16.09.08 - 14:32 Uhr

hallo ihr beiden sinnlichen Frauen , Hier und Königstochter…

das ist wirklich schön zu lesen was ihr da schreibt, ich kenn das sehr gut, allerdings aus der Warte des Mannes und aus einem fortgeschrittenem Stadium…

ich genieße und erlebe mit allen Sinnen ( und allen Vor- und Nachteilen)seit 2 Jahren ein wunderbares Doppelleben…#liebdrueck#kuss#liebdrueck#kuss

ich wage es mal die Feststellung auszusprechen, dass wir- ich meine damit auch euch beide-
die Fähigkeit haben, zu lieben, wobei ich da auf dich - Königstochter- später noch näher eingehen möchte…

@ Hier: bei deiner Schilderung bewundere und respektiere ich besonders, dass du es ohne wenn und aber akzeptierst, dass „Er“ bei seiner Frau bleibt, Verantwortung und Fürsorge für seine Familie zeigt und sich eben NICHT !!!!! trennt.#pro Er denkt nicht nur schwarz /weiß, entweder /oder, er ist fähig das Leben als „auch“ als „und“ oder „mit“ zu sehen….

wenn ihr zusammen seid ist der Kopf leer, gibt es nur noch schöne Gefühle…..

ja so ist es, mit dem Herzen kann man nicht denken, aber sehr gut sehen, wenn man wirklich fähig ist zu lieben. Im Herzen sind keine Gedanken, wohl aber Lebensfreude, Lust, Leidenschaft, Sinnlichkeit und Sehnsucht….
wirklich Liebende „gehören“ sich nicht, sie SIND einfach nur. Sie leben und lieben die Stunden im Jetzt, den Augenblick, sind sich nahe, sind zusammen , sind eins… und sind in dieser Zeit oft jenseits des Alltags.
Dennoch ist der Kopf sehr wichtig, präzise Organisation und Logistik ist unabdingbar.
Ganz wichtig für diese Art zu leben ist Klarheit, Offenheit und Ehrlichkeit über die Situation der Verhältnisse von ANFANG an und eine unverblümte und nüchterne Aussprache darüber !!
nur so kannst du dem Eindruck entgehen, nur eine Laune von ihm zu sein, Zeitvertreib oder 5.Rad.

tja, und wenn ich da so am meine Maus denke…. sie will mich gar nicht für immer und ewig und absolut alleine haben und besitzen, sie ist geschieden, hat 2 Kinder und hat die Schnauze randvoll von einem besitzergreifenden, eifernden und tyrannischen, normalbürgerlichen Ehemann ….
sie genießt die enorme Bandbreite, den Kick, die Atmosphäre und die Rollen in den „Rollenspielen“ die wir bewusst in unsere Zeit einbauen… oder die das Leben ab und an mit sich bringt….sie empfindet ihr Leben derzeit als spannender, lebendiger und ausgefüllter als je zuvor… und wünscht sich, dass es noch lange so bleibt….#stern


@ Königstochter..

grübel…11 Jahre ist schon ne lange zeit und wenn ich das so lese, ein langes Leiden für dich..

du hast nur ein Leben und vergangene Zeit kannst du nicht mehr zurückholen, schade ist, dass du dich da nicht mal an schöne Momente zurückerinnern kannst wie es scheint…

wie sind denn deine Erwartungen an ein Zusammen sein mit „Ihm“ ??? willst du alles oder nichts?? entweder ihn „ganz für dich allein und für immer HABEN, oder lieber leiden und dich sehnen und auf wenige schöne Stunden oder den Genuss einer unbestimmten Zeit mit ihm verzichten???... nichts ist für immer, es ist alles auf Zeit….

das würde ich dann verstehen und nachvollziehen können, wenn du ihn als Vater deiner Kinder sehen wolltest und mit im vorhättest, eine Familie zu gründen. Doch ich denke schon dass ach du es akzeptieret, dass es allenfalls sein Leben mit seiner Familie „UND „ mit dir geben kann und nicht das eine ODER das andere…

oder ist er e nicht stabil genug und würde sich von seiner Frau und Familie trennen, wenn ihr euere Sehnsüchte ausleben würdet??? Das würde dann sicher nicht ungetrübtes Glück für euch bedeuten und dein zögern verständlicher machen.

ich wünsch euch beiden den Mut und die Kraft für eine offene und klare Aussprache, sie sollte unbedingt einem weiteren Schritt euerer Annäherung vorausgehen… oder sie würde eben dann deine „Leidensgeschichte „ beenden oder mildern, wobei es dafür natürlich keine Garantie gibt.

auf gar keinen Fall wünsch ich dir natürlich das Schicksal so mancher Königstochter, die wegen so ner Geschichte im Kloster geendet ist, oder als alte Jungfer verdorren musste

Viele schöne Stunden euch beiden #klee#kuss#blume

und liebe Grüße

Jo

Beitrag von Hier 16.09.08 - 15:13 Uhr

Lieber Jo,

wunderbare Worte, die du geschrieben hast und du triffst genau ins Schwarze, dafür danke ich dir #liebdrueck

LG, Hier #blume

Beitrag von schmerzvollst 16.09.08 - 18:54 Uhr

Das stimmt mich gerade traurig, weil ich in der gleichen Situation bin. Ok ich warte erst ein Jahr, dass es aufhört wehzutun..hab also noch Hoffnung.

Beitrag von berndundmonika 15.09.08 - 23:39 Uhr

"Sogar, als ich jahrelang in einer Bezihung war habe ich ihn geliebt, mein Herz schkug bis zum Hals, als ich ihn sah, ich habe meinen Freund geliebt, aber ihn auch irgendwie.. "

Tja, manche kommen halt eben nie aus dem Teeniealter raus und verstricken sich in Liebesträume!

Beitrag von Königstochter 16.09.08 - 06:07 Uhr

Warum ist man ein teenager wenn man in jemanden verliebt ist und das nicht abstellen kann?

Es sind einfach Gefühle für einen Menschen, den man schon lange kennt und die sind einfach nicht abzustellen.

Und Träumerei steht auch nicht nur Teenagern zu..

LG

Beitrag von jodo 16.09.08 - 15:57 Uhr

die Fähigkeit, wirklich zu lieben, hat nur das Kind in uns...

Beitrag von 3 2 1 meins 16.09.08 - 06:42 Uhr

gumo !

>Aber die Vernunft hält uns beide zurück<

selbst schuld!
dennn reicht wohl die achso tolle liebe bei beiden nicht weither, wenn sie nur nebenher leben.
wenn der mut bei beiden fehlt, den entscheidenden schritt zu tun.

und auch bei dir kann es wohl nicht mehr sein als nur schwärmerei, weil du deine füße still hälst.

jeder ist des eigenen schicksals schmied.

es war und wird wohl immer so bleiben
Nicht jammer, Handeln!
aber auch du wirst einmal groß sein und zu dieser erkenntnis kommen ...#kratz vielleicht #kratz

*winke

Beitrag von nick71 16.09.08 - 08:38 Uhr

Hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, dass du es vielleicht gerade deshalb als so reizvoll und "schmerzhaft-schön" empfindest, weil dieser Mann für dich unerreichbar ist und bleiben wird? Ich würde sagen, man kann sich das Leben auch selber schwermachen. Es gibt immer einen Weg, sich aus einer solchen Gefühlslage zu "befreien"...man muss nur wollen.

Beitrag von irgendwer??? 16.09.08 - 09:32 Uhr

ja ich kenns!

Die Leute die hier supi Ratschläge a lá "wenn du nix unternimmst, dann ist es wohl doch nicht so doll" oder "Teenager" geben... die kennen es anscheinend nicht.

Meiner wohnt in einem anderen Land und ja wir waren zusammen, und ja ich hätte auch dort hinziehen können. Aber da stand die Vernunft...dort hätte ich keine Zukunft gehabt, ausser Hausfrau sein. Dort wäre meine Familie zig Kilometer weg gewesen.

Jetzt hab ich mir hier eine Familie+Beruf etc aufgebaut. Jetzt würd es sich noch weniger lohnen...und je später es wird umso weniger Chancen habe ich.

Und das geht jetzt seit 6 Jahren so :(

Aber es geht einfach nicht, dass wir zusammen gemeinsam glücklich werden :( Und vllt. ist das auch richtig?

Beitrag von 3 2 1 meins 16.09.08 - 10:23 Uhr

>Meiner wohnt in einem anderen Land und ja wir waren zusammen, und ja ich hätte auch dort hinziehen können.<

hast du aber nicht und da hilft auch kein jammern!

>Aber da stand die Vernunft...dort hätte ich keine Zukunft gehabt, außer Hausfrau sein. Dort wäre meine Familie zig Kilometer weg gewesen. <

man hat immer eine zukunft! die gestaltest du nämlich selber!

fazit : man muss es nicht kennen, nur verrückt genug sein bzw. mutig genug sein um auch riskante schritte zugehen.

du warst zu feige und lebst "6 jahre im unglück"

hätte genauso auch anders sein können, aber das wirst du nie herraus finden, weil du zu feige bist!!!

lg

Beitrag von irgendwer??? 16.09.08 - 10:45 Uhr

ja das ist mir schon bewusst. aber ich bereue es nicht. denn ich habe meine kinder dafür gekriegt. deswegen sage ich auch, obs nicht doch so richtig ist, wies jetzt ist.

wer weiß ob ich da glücklich geworden wäre? und nein dort hätte ich keine möglichkeit gehabt ausser hausfrau zu werden das weiß ich zu 100000000%. ich hätte dort in einem dorf gelebt, wo eine frau morgens aufsteht um kühe zu melken und nicht um arbeiten zu gehen. und sag mir jetzt nicht ich hätte dort eine ausnahme sein können. nein! dann wäre ich dort nicht glücklich geworden.

und ich lebe nicht im unglück. ich lebe allerhöchstens mit dem gedanken "was wäre wenn"...aber diese frage stellt sich fast jeder mensch...jeder hat schonmal gegen sein bauchgefühl entschieden und mit dem kopf gedacht.

trotz das ich weiß, dass ich diesen mann wohl nie haben werde und je mehr zeit vergeht auch die chance immer geringer wird ihn je wieder zu sehen....trotzdem bin ich sicher, dass ich so glücklicher bin.

manchmal muss man sich auch gegen sein glück entscheiden um vllt anderes glück zu finden was einen aber mindestens so ausfüllt.

Beitrag von 3 2 1 meins 16.09.08 - 12:02 Uhr

und trotzdem fragst du dich immer wieder.

also kann es nicht DAS Glück sein. Ich wage mir sogar zu behaupten, das du mit einer lüge lebst und deinen Partner vll doch ein Stück weit als Ersatz nutzt.

>"...aber diese frage stellt sich fast jeder Mensch...jeder hat schonmal gegen sein Bauchgefühl entschieden und mit dem Kopf gedacht.<

ehrlich? nein frage ich mich nicht!!! ich lebe mein leben, ich lebe mein herz und ich lebe meinen "bauch"!!!

ist es falsch, weiß ich zumindesten das ich keine chance vergolten habe und brauch mir im meinem leben nicht fragen "was wäre wenn..."

ich lebe jetzt auch in einer beziehung die ich mir so nie getraut hätte zuleben, weil viele ängste dazu kamen.
und ich bin den schritt trotzdem gegangen, überstürzt, schnell und und und...
aber weißt du was? es war es wert und wenn es nur ein tag gedauert hätte, diese eine tag wäre es allein schon wert gewesen.

ob mann zwei lieben kann, bezweifel ich! wenn du platz hast für zwei menschen in deinem herzen hast, liebst du nicht genug!
es ist und bleibt eine lüge, weil du ja immer noch sehnsucht hast nach dem anderen!
warum sagst du deinem partner nicht das der andere noch eine rolle in deinem leben spielt? weil du im innersten weißt, das du ihn verletzt und es nicht richtig ist. also wieder eine lüge!

und eine partnerliebe mit kinderliebe zu vergleichen ist an den haaren herbei gezogen und hier nicht relefant.
kinder liebt man anders wie seinen partner!
auch hier sieht man wieder das du garnicht richtig liebst!!!

letztendlich musst du mit der lüge leben und damit klar kommen.

lg




  • 1
  • 2