11 Monate und Nachts stündlich "wach", Hilfe?!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von baby-boy2007 15.09.08 - 22:55 Uhr

Unsere Maus hat recht zeitig drei vier Stunden am Stück geschlafen, war aber auch von Anfang an ein Nuckelkind. Wenn der weg ist, wird er wach, schreit, Nuckel wieder rein, weiterschlafen. Mit zehn Wochen hat er fünf Wochen lang von acht Uhr Abends bis sieben Uhr morgens ohne einen Mucks geschlafen, schnell ne Milchflasche und nochmal bis neun Uhr geschlafen - herrlig. Danach wars aus. Seitdem ist es, wie es ist. Er geht gegen acht neun ins Bett, meldet sich dann nach ner Std. wegen Nuckel oder Tee (er ist dann sofort wieder ruhig wenn er eines von beiden hat, weil er ist ja auch nicht richtig wach, deshalb weint er auch manchmal, weil er sich auf den Bauch gedreht hat, aber im Halbschlaf nicht wieder alleine in seine Seitenschlafposition findet), dann gegen zwölf, gegen eins, gegen drei, gegen vier, gegen fünf, gegen sieben, gegen acht wieder und steht nach acht auf. Er müßte eigentlich Nachts tief und fest schlafen, weil er übern Tag total unruhig, aufgedreht und extrem aktiv ist - aber nicht hyperaktiv! Übern Tag schläft er zwei, zweieinhalb Stunden ohne einen Mucks total Ruhig. Das zu Bett gehen klappt manchmal einwandfrei, manchmal braucht er eine oder zwei Minuten mit Schreien um runter zu kommen, dann nehm ich ihn nochmal hoch und er schläft sofort ein wenn ich ihn ins Bett lege. Länger könnt ich ihn nie schrein lassen. Mein Mann sagte auch schon, wir sollen ihn doch mal Nachts schreien lassen, damit ers lernt, aber er würde es genauso wenig wie ich übers Herz bringen und ich denke er würde sich da nur munter schreien. Weil beim zu Bett gehen beruhigt er sich ja auch nicht von alleine, wenn er doch mal schreit. Er schläft seit Geburt im eigegen Zimmer, bei uns im Zimmer oder im Bett wirds oh nicht besser. Ich bin frühs schon sehr erledigt, auch wenn vielen das bis nach Acht oder halb neun schlafen lang vorkommt, aber das ständige aufstehen und bis ich dann wieder eingeschlafen bin, zerrt. Ich muß halt übern Tag auch arbeiten und kann mich nicht ausruhen oder schlafen, wenn er Mittagschlaf macht. Hat jemand Tips, Rat oder ähnliche Situationen erfolgreich gemeistert, oder muß ich das jetzt abwarten und durchstehen bis er zwei oder drei Jahre ist und ich es ihm richtig erklären kann, warum er Nachts durchschlafen und von selber wieder einschlafen muß? Ich träume sozusagen schon davon mal wieder acht Stunden am Stück zu schlafen...

lg baby-boy2007 mit Babyboy fast 11 Monate

Beitrag von sunshine03081977 15.09.08 - 23:19 Uhr

kann es ein dass er schwitzt? oder friert?
LG Steffi

Beitrag von baby-boy2007 16.09.08 - 20:20 Uhr

Nee, alles schon ausprobiert und rumexperimentiert. Mehr angezogen, weniger angezogen, mit Schlafsack, ohne. Nix hilft

Beitrag von schwarzesetwas 16.09.08 - 03:13 Uhr

Vielleicht mal nen 2. Nuckel in die Hand geben... :-)

Lg,
Sandra

Beitrag von baby-boy2007 16.09.08 - 20:21 Uhr

Hat er. Er hat immer fünf Nuckel im Bett. Aber da er ja nicht richtig wach wird, sondern eigentlich schläft, findet er die logischerweise nicht selber.