Frau verwöhnt Mann und dann?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von enttäuscht 16.09.08 - 07:24 Uhr

Meine Frage steht schon oben- wie handhabt ihr es wenn Sie ihren Mann verwöhnt und wie gehts dann weiter?

Zwischen meinem Mann und mir ist das immer ein "Problem"
Es ist ja bekannt das Männer eine andere "Erregungsskala" als Frauen haben ( schneller heiss- aber auch schneller wieder bei 0 ).
Aber wenn es ihm dann gekommen ist, hat er oft keine "Motivation" mehr an mir rumzuspielen. (Bei mir dauerts öfters länger und da würde er dann lieber schlafen#kratz)

Wie macht ihr Frauen das so, damit ihr auch auf eure Kosten kommt?
Es ist für mich nicht immer ein Problem "leer" auszugehen- aber wenigstens zu "fragen" - ist ja wie beim letzten Stück Kuchen- da fragt man ja andstandeshalber auch; willst du das Stück noch?

Hab das ganze mit meinem Mann versucht heute morgen zu bereden ( bzw weil ich immer noch etwas "enttäuscht" bin) - aber er versteht es irgendwie nicht. Er meinte das wenn er mir das angeboten hätte, hätte ich "angenommen" und das hätte dann nochmal ne Stunde gedauert und wir seien doch extra zeitig ins Bett gegangen damit es mal nicht so spät wird#schmoll

Er meinte auch das ich ihn das nächste mal eben nicht mehr verwöhnen soll:-(

Hatte ihm auch gesagt das er ja auch "einfach so" an mir rumspielen hätte können ( weis selber das man sich ja auch in etwas auf sich selbst "konzentrieren" muss damit es bis zum Höhepunkt geht)
Aber wahrscheinlich hatte er "Angst" das er sich dann nicht einfach so hätte umdrehen können....

Weis nicht ob ich jetzt "überreagiere"#gruebel
Unser Sexleben ist in diesem Mass ziemlich verfahren- da wir auch schon einige Jahre zusammen und verheiratet sind.
Von der Selbstliebe halte ich nicht sooooo viel, mag es lieber zu zweit- aber so?#gruebel

Hatte jemand von euch auch schon solche Probleme?- wie hat ihr das überwinden können?

Wäre über ein paar ernsthafte Antworten sehr froh!

lg enttäuscht

Beitrag von stemirie 16.09.08 - 07:30 Uhr

Versucht es doch einfach mal anders rum. Erst verwöhnt er Dich und dann Du ihn.

LG Michaela

Beitrag von cracker 16.09.08 - 08:20 Uhr

Hi
Männer sind da oft Egoisten. Anders kann ich es nicht formulieren. Wenn sie fertig sind, hat der Rest auch zu ruhen. So ein Schrott. Es ist absolute Einstellungssache (männerseits), das im Griff zu haben. Ich wäre sowas von frustriert, wenn ich als Mann fertig wäre und meine Partnerin "verhungern" würde. Also ihr gegenüber meine ich.
Wie schon erwähnt, dreh den Spiess um. Ich würde ihn sehen wollen, wenn er nicht auf die Kosten käme. Du hast da also schon eine gewisse Steuerungsmöglichkeit :-) viel Glück

Beitrag von enttäuscht 16.09.08 - 08:26 Uhr

Danke für deinen Tipp- genau das habe ich vor wenigen Tagen auch gemacht- bzw wollte ich eigentlich#schein

Habe ihn geritten und er "musste" durchhalten und weil dann in der zwischenzeit unsere Tochter aufgewacht war, wollte ich das "Spiel speichern" und dann Abends an selber Stelle weitermachen.

Du glaubst nicht was der gebettelt hat das ich ihn "erlöse";-)
Meinte auch er revanchiere sich, hatten auch nen Deal was er dann machen "muss" damit ich ihn erlöse. Naja habs getan und Abends gabs dann nochmal ne schöne "Verwöhnrunde" wo wir beide auf unsere Kosten kamen...#hicks

Der Vorschlag mit dem zuerst ich, dann er hab ich ihm auch schon vorgeschlagen... aber er kam mir zuerst und hat gefragt ob ich ihn verwöhnen wolle ( er dachte eh das ich nicht will- wegen oben genanntem Problem) und ich mache es gerne und hab ohne "Absichten" angefangen und naja...das Theater haben wir jetzt#schmoll

Echt mist...#schmoll

Beitrag von cracker 16.09.08 - 16:49 Uhr

Hi nochmals

Wenn ich eine Frau liebe, dann liegt mir viel daran, dass sie (wie ich) auf ihre Kosten kommt. Alles andere ist purer Egoismus. Lass dich nicht überfahren, mein TIPP.
Kommuniziere ihm ganz klar und sachlich, dass du seinen Rückzug nicht akzeptierst in solchen Situationen. Das kann man(n) ganz klar steuern.

Viel Glück, trag dir Sorge :-)

Beitrag von enttäuscht 16.09.08 - 20:05 Uhr

Vielen Dank für deine liebe Antwort.
Wir haben es bereits wieder besprochen und werden eure Tipps ausprobieren- vielen Dank nochmal!

Beitrag von madlen784 16.09.08 - 08:37 Uhr

hallöchen

also wir machen es auch so, erst verwöhnt er mich und dann ich ihn, wenn ich nicht einschalfe ;-)

oder ich verwöhne ihn und verzicht dann auf das letzte stück kuchen, was mich nicht weiter stört

was bei uns auch gut klappt ist die 69 da kommen wir sehr oft gemeinsam ;-)

lg

Beitrag von lisasimone1989 16.09.08 - 08:43 Uhr

Bei uns gibt es da kein Problem. Er ist sehr darauf bedacht das mir in dieser Hinsicht nix fehlt ;)

Beitrag von cookie79 16.09.08 - 08:58 Uhr

Hi,

wir machen das auch immer andersrum. Erst komm ich, dann er. Finde ich persönlich auch besser, es ist nun mal so dass Mann 3 Minuten braucht bis er kommt und Frau (ich zumindest) 30 Minuten. Ich hätte auch keine Lust nach dem Orgasmus, wenn ich müde bin und lieber kuscheln oder schlafen will, noch 1/2 Stunde an jemandem "rumzurühren". Deshalb hat er "die Arbeit" wenn er noch fit ist und wenn ich dann fertig bin mach ich es ihm schnell und dann können wir beide kuscheln oder schlafen. :-)

Gruß

Cookie

Beitrag von snuupy1969 16.09.08 - 09:11 Uhr

diesen typus mann verstehe ich nicht, weil doch auch für den mann die erregung und der höhepunkt der partnerin etwas wunderbar geiles ist.

wenn ihn das nicht anturnt, zu erleben, wie du scharf wirst, st ein ganz wichtiger grundmechnaismus für guten sex außer kraft gesetzt. versteh mich richtig: er soll gar nicht dafür sorgen, dir zum höhepunkt zu verhelfen, sondern vor allem sollte es ihm befriedigung und bestätigung verschaffen, wenn er es dir macht.

ihr solltet euch da langsam rantasten. benutzt doch mal ein wenig spielzeug, lass dich von ihm mit einem vibrator oder butterfly "vorab" verwöhnen.

wie sieht denn euer vorspiel aus? was mögt ihr, was macht ihr / er gar nicht?

Beitrag von enttäuscht 16.09.08 - 10:19 Uhr

Naja beim oben genannten Problem ist meist kaum/kein Vorspiel vorhanden- was mich allerdings kaum stört. Bzw das Vorspiel beinhaltete mehr das küssen etc...

Unser Ding ist schon auch, dass er der dominante ist und u.a. seine Lust& Verlangen so äussern kann (ich auch) und es allein der Reiz uns sehr gefällt.

Aber beim oben genannten Spiel handelte es sich (leider) nicht um das " oh war das geil und du musst jetzt bis xy durchhalten Spiel" was wir auch schon praktizieren...

Generell gefällt uns das "Spiel" mit der Dominanz/Devotheit sehr gut und mal ist der einte dann der andere der Dominante....

Beitrag von SEX?? 16.09.08 - 09:13 Uhr

Wie wäre es mal mit SEX?

Da kommen doch beide auf ihre Kosten. Oder hab ich irgendwas verpasst......? #kratz

Beitrag von wonka 16.09.08 - 09:43 Uhr

Das ging mir auch als erstes durch den Kopf, als ich das hier las.

Beitrag von enttäuscht 16.09.08 - 10:21 Uhr

Wir hatten am Abend zuvor ausgiebigen Sex und waren dadurch beide etwas "angespannt" bzw "verspannt" und uns war dadurch beiden die Lust auf "reinen Sex" gerade nicht da.

Beitrag von phoe-nix 16.09.08 - 11:33 Uhr

Ihr seid "durch Sex" verspannt?

Beitrag von enttäuscht 16.09.08 - 13:07 Uhr

Verspannt = Muskelkater?

90min Ritt war wohl für gewisse Muskeln zuviel#schein

Beitrag von UGW 16.09.08 - 19:29 Uhr

Dein Mann braucht 90 min, bis er kommt? #schock

Du Ärmste....

Beitrag von enttäuscht 16.09.08 - 20:07 Uhr

Ne ne ne...

Habe meinen Mann 90min geritten und er "musste" warten;-)
--> ein kleiner Teil unserer "Rollenspiele"

Beitrag von UGW 16.09.08 - 20:11 Uhr

;-)

Beitrag von wonka 16.09.08 - 12:00 Uhr

Ich möchte mich nicht in eurer Intimleben einmischen oder mich gar lustig machen, aber für mich klingt das alles wie ein Eiertanz, den ihr da veranstaltet.
Entweder ihr macht es euch gegenseitig schön, oder aber einer wird leer ausgehen. Das ist doch schade.
Liebe und Sex ist so vielfältig, da muss es nicht sein, dass einer von beiden befriedigt einschläft und der andere enttäuscht ist.
Deshalb dachte ich sei Sex die einzig wirklich gute Variante. Es sei denn, da kommt er auch zu schnell und du bräuchtest länger.

LG Lukas

Beitrag von jane81 16.09.08 - 12:09 Uhr

"Es sei denn, da kommt er auch zu schnell und du bräuchtest länger."


ist es nicht generell bei den meisten so, egal ob sex oder nur fummeln? #gruebel

Beitrag von wonka 16.09.08 - 12:13 Uhr

Also "generell bei den meisten" ... das kann ich nicht beurteilen. Meine Erfahrungen dahingehend waren vielfältig, deshalb meine Anmerkung dazu.

Lukas

Beitrag von jane81 16.09.08 - 12:21 Uhr

;-) war halt das 1. was mir bei deinem beitrag durch den kopf ging.

Beitrag von wonka 16.09.08 - 12:40 Uhr

Ach so ;-)
Also generell denke ich ist es beim Sex so verteilt, dass die Frau sich konzentrieren muss, dass sie kommt und der Mann eben, dass er NICHT kommt.
Wenn beide das gut beherrschen, dann klappt´s meist.
Oder so ähnlich #gruebel

Beitrag von jane81 16.09.08 - 12:46 Uhr

jep, genauso ist es.....bloß wie lernt der mann das zu beherrschen #gruebel es müsste kurse für sowas geben :-p