Schwangerschaftswehwehchen die Erste....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von queeny7929 16.09.08 - 08:11 Uhr

hey,

würde gerne mal wissen, ob es wirklich stimmt, dass eine schwangerschaft dann als stabil gilt, wenn einem wirklich dauer-übel ist etc.

wann gingen bei euch welche beschwerden los?

Beitrag von sanni582 16.09.08 - 08:13 Uhr

Hallöchen,
ich glaube, das sieht jeder anders. Ich habe zwar auch gehört, dass es ein gutes Zeichen ist, wenn einem Übel ist und man sich übergeben muss, aber ob das auch stimmt..... Meiner Mutter war weder bei mir noch bei meiner Schwester schlecht, sie musste sich nie übergeben und wir sind beide Kerngesund.

Bei mir ging das mit der Übelkeit in der 7. SSW los und dauerte bis zur 13. SSw an, dann wurde es besser.

Allerdings gibt es auch genug Frauen, die gar keine Beschwerden haben.

Liebe Grüße
Sanni

Beitrag von tinar81 16.09.08 - 08:15 Uhr

Hmm. wenn das stimmen würde, dann hätte ich bei meinem Sohn eine total instabile SS gehabt. Da gings mir nämlich die kompletten 9 Monate total gut. Mir war keine Sekunde lang schlecht.

In dieser SS war mir schon dauernd schlecht bevor ich von der SS wusste - und ich war die ersten 3 Monate eine Risikoschwangere, weil ich in der 6. SSW Blutungen hatte und sogar im KH liegen musste.

Es heisst oft, dass es ein pos. Zeichen ist wenn einem übel ist, da der Körper dadurch zeigt das er sich an was neues gewöhnen muss. Aber verlässliches Zeichen ist es echt nicht.

In der Regel gilt eine normale SS nach dem 3. Monat als "stabil"

LG Martina, Sebastian fast 3 und Viktoria ET-14