Tochter hat sich so verändert

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von hermine40 16.09.08 - 08:28 Uhr

Hallo
ich weiß nicht mehr was ich machen soll, ich dringe zu meiner Tochter (8) nicht mehr durch.
Sie war immer ein liebes aufgewecktes Mädchen, jetzt ist sie nur noch agressiv, bockt herum, hört absolut nicht, ist total ich-bezogen, nur immer alles für sie, nur sie darf alles, meint sie, lügt auch seit einigen Wochen (es ist nicht nur Schwindeln oder Ausreden erfinden). Jetzt hat sie sogar in den Morgenstunden ins Bett gemacht (seit sie mit 3 1/2 von heute auf morgen Tag und Nacht trocken war, hat es nicht eine nasse Hose gegeben), das Schlimme daran ist, daß sie es mir nicht gesagt hat. Sie rief mich heute morgen um halb 6 und wollte, daß ich sie zudecke und ihre Musik anmache. Ich war verärgert, weil sie sich mit 8 alleine zudecken kann und die Musik ist nur für Abends, da schläft sie mit Musik ein, ist für uns auch ok, aber nicht nachts. Dann um 6.15 Uhr rief sie, sie müsse zur Toilette, ich hörte auch das sie einiges an Pipi gemacht hat. Sie ist dann wieder ins Bett und um 6.45 Uhr ist dann für uns Aufstehzeit. Sie verhielt sich wie immer. Als ich dann das Bett machte, sah ich, daß der Schlafanzug und die Unterhose naß war, als ich sie fragte, warum sie es nicht gesagt hätte, da meinte sie, wollte ich ja sagen, aber ich wäre ja wieder ins Bett gegangen (sie muß an unserem Zimmer vorbei und die Türe steht immer komplett offen). Auch fragte ich, warum sie denn nicht um halb 6 schon zur Toilette gegangen wäre, da meinte sie sie hätte da noch nicht gebraucht. Bei der Menge die sie gemacht hat und noch was in die Hose, das hätte sie auch 45 Min. eher merken müssen.

(Eine Blasenentzündung kann sie nicht haben, sie nimmt seit 2,5 Wochen Antibiotika wegen einer Mandelentzündung, die nach 2 Tagen nach dem letzten Antibiotika wiedergekommen ist und sie somit wieder Antibiotika nehmen muß. Dieses ist auch gegen Blasenentzündungen.)

Wenn man in solchen Situationen oder auch in anderen was sagt, sagt sie immer weiß ich nicht warum und grinst dabei, sie findet das immer ganz lustig, wenn ich mich über sie ärgere. Egal ob ich in Ruhe mit ihr Rede oder schimpfe, ob ich drüber hinwegsehe oder es Konsequenzen gibt, nichts hilft. Ich weiß echt nicht mehr weiter.

Gruß

Beitrag von malwiederich 16.09.08 - 08:42 Uhr

Hallo Hermine!

So eine beknackte Phase mussten wir mit unserem Mädel (9,5J) auch durch machen, zwar nicht mit Einnässen oder so, aber mit Lügen, Egoismus pur und teils auch recht aufmüpfigem Verhalten uns gegenüber. Irgendwann redeten wir mit ihren Klassenkameradinnen und ihrer Lehrerin und fanden so heraus, dass ein simpler kleiner Streit mit einer Mitschülerin unserem Kind so auf das Gemüt geschlagen ist. Wir führten mit eben diesem Kind eine Aussprache herbei und seit dem haben wir wieder ne liebe ;-)Tochter, wenn man mal großzügig darüber hinweg schaut, dass sie nun
vorpubertär ist#schwitz.
Was ich also damit sagen will: manchmal haben kleine Ursachen recht große Wirkungen. Also wenn mit ihr kein Reden ist, dann probier es auf anderen Wegen.

Alles Liebe
malwiederich

Beitrag von hermine40 16.09.08 - 08:47 Uhr

Hallo malwiederich

daran kann es wirklich liegen.

Ihre Freundin, die sie seit dem Kindergarten hat, hat sich nun einem anderen Mädchen zugewandt und ist nur noch mit ihr zusammen. Jetzt fängt sie auch noch an unsere Tochter zu ärgern, beschimpft sie, schlägt sie, daß hat sie uns erzählt.

Unsere Tochter hat zwar auch andere Freundinnen, aber ich merke doch, daß ihr das zu schaffen macht. Denn an der Schule selbst kann es nicht liegen, sie geht so gerne, sie würde sogar am Wochenende gehen, wenn es möglich wäre.


Gruß

Beitrag von orchidee08 16.09.08 - 10:00 Uhr

ich kann dir nicht viel helfen... aber ich hab vor kurzem irgendwo gelesen... wo war das?... dass kinder grinsen nicht aus frechheit, sondern aus scham...

moment... ich such mal eben...

Beitrag von orchidee08 16.09.08 - 10:04 Uhr

so hier

http://www.rabeneltern.org/elternsein/tipps/e_grinsen.shtml

ich glaube mit dem wissen wirst du dich nicht so schnell ärgern, wenn sie dir wieder anscheinend frech ins gesicht grinst. das kann sehr nervenschonend sein:-p

ich wünsche dir viel kraft,dass du diese phase überstehst :)

Beitrag von laetitiajosephine 16.09.08 - 17:30 Uhr

könnte übrigens auch eine reaktion auf das antibiotika sein. bei mir verändert die einnahme auch die psyche und ich neige dann zu einer allgemeinen egal-stimmung... ich würde auf jeden fall mal den arzt befragen. auch danach, ob es nicht generell andere behandlungsmöglichkeiten gibt. locabiosol zb. das hat keine nebenwirkungen.