Verrechnet????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sinschebinsche 16.09.08 - 09:00 Uhr

Hallo ihr Lieben,

oh man, langsam krieg ich panik, dass das Kind 4 Wochen früher kommt. Als ich schwanger wurde, habe ich mich schon 1 Monat zuvor schlecht gefühlt. Dann hab ich noch voll gestillt und hatte erst zweimal meine Periode. Das erste mal Ende Dezember und das 2. mal Anfang Februar. Ende Februar hab ich dann erfahren durch Test, dass ich schwanger bin. Jetzt heißt es seit 8 Wochen, dass Kind sei sehr groß und wog in der 31. SSW schon 2500 Gramm, was der 34. oder 35. SSW entspricht. Heute hab ich einen Newsletter bekommen für die 33. SSW und da stand drin, dass das Kind 1700 Gramm wiegen müsste in etwa. Jetzt bin ich total geschockt. Irgendwie kann es ja echt sein, dass wir uns verrechnet haben. War ziemlich spät erst beim FA, erst in der 10. Woche. Im PC vom FA stand das letzt mal auch drin, dass das Kind evtl. 2 Wochen früher kommt. Bin jetzt total verwirrt und hab irgendwie schiss, dass ich ganz unvorbereitet in 4 Wochen mein Kind schon auf dem Arm hab.

Gruß Sina, Leon (10,5 Monate) und Noel (33. SSW)

Beitrag von schlumpfine2304 16.09.08 - 09:04 Uhr

hallo
es ist immer möglich, das der arzt sich verrechnet.
niemand weiß 100%ig, wann ein kind gezeugt wird!
unser sohn war für den 4.8.2006 ausgerechnet und gekommen ist er 30.08.2006 nach einleitung!!!!
ich würd mich seelisch und moralisch darauf vorbereiten, dass du dein kleines womöglich schon eher im arm halten wirst!
lg a.

Beitrag von sinschebinsche 16.09.08 - 09:09 Uhr

ja das mach ich jetzt aber echt langsam....vorallen weil ich ja gestillt hab ist es so unsicher

Beitrag von struppi. 16.09.08 - 09:12 Uhr

Wichtig ist doch eigentlich die Größe zu Beginn der SS. Und wenn in der 10. ssw ein U-Schall gemacht wurde, wurde ja sicher auch die Größe ausgemessen. Anhand dieser Größe wird normalerweise der Termin dann bestimmt bzw. korrigiert.... Was wurde denn damals dazu gesagt??

lg
Struppi

Beitrag von sinschebinsche 16.09.08 - 09:16 Uhr

mmmhhhh hab in meinem Mutterpass stehen, dass er in der 10. SSW SSL 18 mm war. Das wäre ja klein. Echt komisch. Muss dazusagen, dass mein Arzt im Juli in Rente gegangen ist und der neue bessere Geräte hat. Ach man alles doof irgendwie.....

Beitrag von struppi. 16.09.08 - 09:24 Uhr

Der FA, der bei mir bis zur 14. ssw die U-Schalls gemacht hat steht auch kurz vor der Rente - sein Gerät auch ;-) Und bei den Schalls hat das Gerät jedes Mal den ungefähren ET automatisch errechnet (steht auf dem Bild jeweils mit drauf). Es war immer +/- 2 Tage um den errechneten ET (der bei mir auch 100% stimmt, da ich weiß, wann mein ES war ;-)).

Alles, was nach der ca. 15. ssw. gemessen wird ist zu individuell, als das man da noch den ET erkennen könnte.

lg
Struppi

Beitrag von sweathu 16.09.08 - 09:19 Uhr

auch da gibt es ungereimtheiten;-)..

Meine sollten IMMER alle wenigstens 2 wochen später dran ssein, wenn man nach dem US gegangen wäre. allerdings sind alle 3 übertragen gewesen, Dh Pellige Haut bei geburt, null Käseschmiere usw..

und das obwohl es immer hieß, sie sind klein.Also auch da kann es sein, daß es nicht paßt.

meine mittlere sollte max 2kg wiegen zum ET und wenn es hochkommt gerade mal 46 cm, das aber schon mit viel draufgepacke hieß es. So wurde 3 wochen gewartet, und raus kamen dann 3880g und 52 cm;-). und das ganze in 21 Tagen??.
Ahja und Mimi wurde einige std vor Geburt vermessen und sollte 2,4 kg wiegen gr. max 48 cm. tja das Ergebnis dann 3355g und 50 cm..

Ebenso der große,. er sollte laut Entwicklungsdiagnose per US gerade mal in der 37. ssw sein, und wie war er, Total fertig, keine Fältchen keine Schmiere grünes wasser usw, halt übertragen. und hatte satte 54 cm (vor 9,5 jahren gabs das noch nicht so oft, mittlerweile ist das ja fast standard#schock)


ich denke man merkt schon selber, was in seinem Körper vorsich geht, und sollte darauf vertrauen. das habe ich getan, sonst wären meine Kinder laut US zu Beginn ja wesentlich später gekommen#schock

Beitrag von struppi. 16.09.08 - 09:22 Uhr

Die Größe des Kindes ist nur in den ersten Wochen der Schwangerschaft relevant. Danach entwickelt sich jede Kind anders. Deshalb werden ja sowohl kleine als auch große Babys geboren, die aber alle pumperlg´sund und ihrer Zeit entsprechend sind ;-)

lg
Struppi

Beitrag von sweathu 16.09.08 - 09:25 Uhr

ich rede von den ersten wochen;-) da hieß es die sind immer viel zu klein undf wären wenigstens 2 wochen zurück, was sich ja in der gesamten ss fortgezogen hatte;-)..

Beitrag von struppi. 16.09.08 - 09:26 Uhr

Achso, du hattest von der 37. ssw usw. geschrieben.

Also wurde bei dir von Anfang an (also schon direkt beim 1. Schall) gesagt, dein Kind wäre wenigstens 2 Wochen zurück? *staun*

lg
Struppi

Beitrag von sweathu 16.09.08 - 09:58 Uhr

ja vielleicht habe ich es falsch ausgedrückt.
mit wurde bei allen 3en zu beginn gesagt, sie wären zurückentwickelt.

also nicht der woche entsprechend. bei der kleinen sage mein FA, sie wäre erst ganz frisch, und er würde nicht den termin meiner periode nehmen. sondern 3,5 wochen später#schock. sie war die gesamte SS laut Ultraschall immer sehr klein nud extrem zierlich, und es wurde zur Geburt auch alles für ein "frühchen" vorbereitet.
Ebenso bei der mittleren ET war der 12.12. und laut Ultraschall in der 9 Woche, sei sie gerade erst in der 6 ssw.
Mein Sohn hat sich lange gerne versteckt, und lag in der 11. ssw bei der 8. ssw laut Ultraschall.
Mein Bauchgefühl, und meine Körperkenntnis haben mir aber was anderes gesagt, da ich ja wußte, wann ich #sex hatte;-).
und mein gefühl hatte mich ja bei allen 3en nicht getäuscht. 2 davon grünes Fruchtwasser. und wie schon geschrieben alle 3 komplett fertig. Ich bin schon froh, daß ich mich nicht verwirren lassen habe, wer weiß, wie lange mein großer noch drinnen geblibene wäre, er musste wegen des Fruchtwasser damals auf die Kinderintensiv, hatte sehr viel davon geschluckt, und hatte schwierigkeiten mit der atmung, lungenentzündung etc. Was wäre gewesen, wenn ich gewartet hätte#schock..

Bei einer Freundin von mir, war der kleine immer viel zu groß, von Anfang an, und sie sollte zums chluss dringend zur einleitung kommen. Sie hat es nicht getan, weil sie wußte, daß der kleine noch nicht, sie ist nicht mehr zum FA gegangen und hat sich eine Hebi gesucht. sie wußte genau, daß er noch nicht bereit ist, und er kam erst 27 tage nach ET, und das mit viel schmiere, und ganz runzelig;-).

Es gibt also auch dort Ausnahmen..

Sicherlich trifft die Vielzahl der Ultraschalluntersuchungen auf die SSW zu, aber es gibt halt nichts 100%..
Bei meiner 2. hatte mein FA immer gesagt,:".... ach alles mist dieser neumodische krams, am besten nichts vermessen, sondern nach dem herzchen schauen und sonstige evtl fehlbildungen. die werdenenden Mütter machen sich noch voll Irre damit, daß es diese "richtlinien" gibt, und sie vielleicht mal rausfallen.."
Womit er ja nicht ganz unrecht hat..

Alles liebe euch
Karin +Rasselbande