EINLEITUNG: Wie lange dauerte Geburt????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tanni26 16.09.08 - 09:08 Uhr

Hallo Mädels,

schön langsam bekomm ich ein mulmiges Gefühl. Bin heute et+7 und unser Zwerg macht null komma null Anstalten. Muß zwar gleich nochmal zum FA ob alles in Ordnung ist. Wenn alles paßt muß ich aber auf jeden Fall am Freitag zum Einleiten in die Klinik!

Jetzt meine Frage. Wie lange hat´s bei euch gedauert, bis die Kleinen dann da waren! Denn ich hab ja überhaupt keine Wehen!!! Hab Angst, dass ich da ewig rumziehen muß und v.a. hab ich Angst, dass es viel schlimmer ist als natürliche Wehen!

Danke schon mal für eure Antworten!

Tanja ET+7

Beitrag von sinschebinsche 16.09.08 - 09:11 Uhr

Hi,

kommt drauf an, wie eingeleitet wird. Ich hing bei meinem 1. Kind am Wehentropf und er war nach 3 Stunden da. Also kommt halt auch darauf an, wie dein Körper reagiert ;-)

Auf alle Fälle wünschen wir dir alles Gute und viel Glück.

Liebe Grüße Sina, Leon (10,5 Monate) und Noel (33. SSW)

Beitrag von marlenb 16.09.08 - 09:13 Uhr

Hallo Tanja

Also ich habe genau am ET damals mit dem Wehencoctail angefangen um Abend 21 Uhr, um 1 Uhr gingen die Wehen langsam los, um 6 Uhr bin ich KH, haben dann noch mit dem Tropf eingeleited, zum Teil waren die Wehen sehr stark so das ich die Hebamme bat den Tropf weniger zu stellen, erst um 21 Uhr kam dann mein Kleiner...

Wie es jetzt ist ohne einleiten ist, werde ich wahrscheindlich diesmal erfahren, möchte alles der Natur überlassen wenn das Kleine kommen will! Aber Wehen sind so oder so schmerzhalft, kann mir aber vorstellen das es mit einleiten länger dauert!

LG Marlen + Metin 2.5 + #baby 14+3

Beitrag von sasi01 16.09.08 - 09:16 Uhr

Huhu

Ich hing auch am Wehentropf und nach 28 stunden kam dann endlich unsere Tochter auf die Welt.

Wehen sind so oder so schmerzhaft,obwohl ich der meinung bin das sie mit Wehentropf doch recht heftig sind!!!

Wünsch Dir alles gute!!!

Lg sasi

Beitrag von yvivonni 16.09.08 - 09:16 Uhr

Hallo Tanja,
ich wurde bei 2 Kindern eingeleitet mit dem Wehentropf. Es war nicht schmerzvoller als ohne einleitung. Der Tropf wird ja nicht gleich auf volle Pulle eingestellt, und lange hat es dann auch nicht gedauert.
Kind nr.1 hat 2,5 Std. gedauert und nr.2 hat 1,5 Std. gebraucht.
Vielleicht brauchst du aber ja nicht eingeleitet werden, meist kommen sie doch noch allein.

LG Yvi

Viel Glück für die Geburt

Beitrag von tiger84w 16.09.08 - 09:16 Uhr

Das kommt auch alles drauf an wieweit deine Muttermund auf ist und wie dein Kind auf die ,,Künstliche Wehen" reagiert. Es kann sehr schnell gehen 2-3 Stunden oder sich auch sehr lange hinziehen. Meine kleine kam ohne einleitung aber das ganze hat 30 Stunden gedauert, sie wolte nicht tiefer ins Beckenruschen, ihr Kopf war nicht in der richtigen richtung und zum guten schluß hatte sie die Nabelschnur um denhalz so das ich müche mit den pressen hatte :-( , ohne PDA währe ich durchgedrecht da ich in den 30 stunden sehr gut schlafen könnte.


Drücke dir die daumen das du keine Horro geburt bekommt.


MFG Steffie + Gina Sophie 14Wochen

Beitrag von monita26 16.09.08 - 09:18 Uhr

Guten Morgen,

in meiner 1. SS habe ich nach einem Blasensprung keine Wehentätigkeit gehabt. Nachdem ich ein Priming (ein wehenförderndes Gel, wird in die Scheide "geschmiert") bekommen hatte, bekam ich innerhalb von einer Stunde Geburtswehen und dann noch 3 Stunden und wir konnten unseren Zwerg in den Armen halten...
Ich denke auch, das ist bei jedem verschieden und du musst es wohl oder übel einfach auf dich zukommen lassen.

LG und viel Glück und Erfolg (für eine schnelle Geburt)
Mona

Beitrag von icetear81 16.09.08 - 09:20 Uhr

Huhu,

meine Fruchtblase ist von selbst gesprungen.Aufgrund fehlender Wehen wurde erst mit Tablette eingeleitet und anschließend mit Wehentropf.Hat insgesamt 27 Stunden gedauert und endet mit der Zange weil unsere Kleine ein Sternengucker war.

Meine Mum hat bei mir auch übergetragen und wurde mit dem Wehentropf eingeleitet.Hat insgesamt 6 Stunden gedauert bei ihr war ihr erstes Kind.

Gruß
Ice + Lynn *30.08.08

Beitrag von nine26 16.09.08 - 09:20 Uhr

Moin :-)

Also,es kommt darauf an wie die Einleitung erfolgt.
Ich habe den Wehentropf 2 mal gehabt und einmal nen Wehencocktail.
Der Wehentropf kam mir wesentlich schmerzhafter vor.
Vor allem hängt man dann am Tropf,was beim laufen ziemlich nervig ist.
Je nachdem wie der eingestellt wird oder hochgestuft wird,kann es langsam voran gehen oder eben auch schneller,das ist bei jedem anders.

Beim Cocktail habe ich die bessere Erfahrung gemacht.
Die Schmerzen kamen langsam,aber zum Ende hin ging es dann recht zackig. Es war wesentlich angenehmer.
Allerdings weiß ich nun nicht ob es körperlich eine Rolle spielt wieviele Kinder man schon bekommen hat.

Hier mal die Std. Anzahl,Dauer meiner Geburten.
1 Geburt,in der 40+7 SSW
insgesamt,mit Wehentropf: 16 Std.
2 Geburt,in der 43+4 SSW
insgesamt,mit Wehentropf: 6 Std.
3 Geburt,in Anfang der 38 SSW
insgesamt,mit Wehencocktail: 5-6 Std.

Hoffe,ich habe Dir nun keine Angst gemacht !? #gruebel
Wird schon alles prima werden. #blume

Dann mal viel Glück für Freitag *etwasneidischbin*
LG,Nine #sonne

Beitrag von mrslucie 16.09.08 - 09:23 Uhr

Hallo,
1. Versuch ET+10: Gel vor Mumu, paar Wehen (bei denen ich noch geprahlt habe, dass sie prima auszuhalten sind...)
2. Versuch ET+11, Gebärmutterhals endlich verstrichen, halbe Portion Gel: nach 3 Stunden wackere Wehen bekommen (hab nicht mehr geprahlt...), von da an: 9,5 Std. Und die Zeit davor war zwar bissl nervig, zählt aer nicht.

Schlimmer als natürliche Wehen kann ich nicht sagen, hatte ich ja nie, aber die PDA fand ich eine recht prima Erfindung :-D

Alles Gute!
Lucie

(Ach ja, hatte natürlich ALLE Hausmittelchen incl. Akupunktur/Homöopathie etc. lange durch...)

Beitrag von luna777 16.09.08 - 09:28 Uhr

hallo
bei mir dauerte es 12 stunden nch einleitung und bei den anderen 2 kindern einmal 3 stunden und ein mal 2 1'/2 stunden

lg luna

alles gute

Beitrag von amanda82 16.09.08 - 09:34 Uhr

Öhm, also ich hab bei 36+5 nen Wehentropf bekommen. Der hat erstmal gar nicht gewirkt und es musste mehrmals höher dosiert werden #augen Ganz plötzlich kamen dann die Wehen im 2-Minuten-Takt. Die waren sofort muttermundwirksam und 3 1/2 Stunden später hatte ich meinen Sohn auf dem Oberkörper liegen #huepf Für mich persönlich war es ohne Schmerzmittel auszuhalten, da aber jeder ein anderes Schmerzempfinden hat, trifft das ja nicht auf jeden zu :-( Ob es schmerzhafter ist, als natürliche Wehen kann ich überhaupt nicht sagen, weil ich nie natürliche Wehen in dem Sinne verspürt hab (auch keine Senk- oder Übungswehen #kratz) ...

Drück dir ganz doll die Daumen #pro und wünsche alles Gute #klee für die Geburt :-)

LG Mandy (26. ssw)

Beitrag von tanni26 16.09.08 - 09:36 Uhr

Oh ich Danke euch für die zahlreichen Antworten! Bin schon ein wenig erleichtert! Bei mir wird´s wahrscheinlich zuerst mit Gel probiert und ach ja mein Mumu ist ja auch "schon" 2 cm auf! Mal schauen, was sich so ergibt!

Werd auf jeden Fall berichten!!
#liebdrueck
DANKESCHÖN!!!!!!!

Beitrag von lene76 16.09.08 - 09:43 Uhr

hi,

bei mir war die einleitung (bei ET+11 - baby wollte auch nicht ausziehen) nicht schlimm. eingeleitet wurde mit gel. ich habe 1 portion bekommen. dann war lange garnix und ich hab fernsehen geschaut und dachte schon mein baby kommt nie. und da ging es so 5 stunden nach der gelgabe ploetzlich los. hatte gleich ziemlich starte wehen. die wehen haben ganze 5 stunden gedauert und dann war das baby schon da. ach ja, war mein erstes kind ;-)

mach dich nicht verrueckt. und wenigstens hast du so einen enspannten weg ins kh.

lg,
lene


Beitrag von meloro 16.09.08 - 10:05 Uhr

Das kann man leider vorher nie sagen, wie lange es dauert. Bei mir wurde bei ET+6 angefangen mit Einleitung (zäpchen), Wehen hab ich dann bei ET+8 bekommen und meine Tochter ist am Abend bei ET+9 zur Welt gekommen. Nach 4 Zäpfchen und einem Wehenband und Einlauf und dehnung des Muttermunds.

Lg Melanie + Jana 17Mon. + Sarah 34SSW

Beitrag von schlumpfine2304 16.09.08 - 10:11 Uhr

hi.
bei mir ist an et+13 eingeleitet worden. morgens gegen 9 ist gel gelegt worden und 22:10 ist der kurze geschlüpft!
lg a.