9 Monate @ Flaschenmamas

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von conny000 16.09.08 - 09:25 Uhr

Hy Mädels !!

Wie viele Milchflaschen trinken denn eure Kleinen noch so ???

Lg Conny

Beitrag von janine2785 16.09.08 - 09:38 Uhr

Hi,

meine kleine ist zwar bald 1 Jahr, aber sie hat mit 9 Monaten nur noch 1-2 Flaschen am Tag bekommen, meist morgens und Abends, den Rest gab es als Feste Nahrung.

LG

Janine

Beitrag von nancy.13 16.09.08 - 09:52 Uhr

Wenns gut kommt, 1 :-)

Max, geb. 19.12.07 verweigert immer mehr seine Milch, möchte selbst zum Frühstück lieber Brei.

Seine Flasche vor dem Schlafen abends mag er seit 4 Wochen nicht mehr und weigert sich mit Händen und Füßen dagegen.

Früh trinkt er höchstens 100ml, den Rest muss Mama mit Getreideflocken anrühren oder eine halbe Schnitte mit Butter fertig machen.

Lg

Beitrag von pennfisch 16.09.08 - 10:26 Uhr

Hallo,

also Tom ist erst 8 Monate alt.

Er bekommt noch 3 Flaschen a 200 ml.
Und zwar morgens um ca. 8 Uhr, nachmittags um ca. 16 Uhr und abends um ca.19.30 Uhr. Mittags so gegen 12 Uhr gibt es ein Menü Gläschen und danach noch ein halbes Gläschen Obst.

Wollte jetzt am nachmittag was anderes geben.
Nur Tom ist wählerisch. Grieß mag er z.B nicht.
Was gebt ihr da so? Wie machst du das Conny?

Liebe Grüße

Dagmar

Beitrag von conny000 16.09.08 - 10:40 Uhr

Unser Julian ist 9 Monate alt und er trinkt morgens und abends noch immer sein Fläschen mit 200ml Aptamil 1er ! Und er mag es wirklich gerne,darum geb ichs ihm noch immer !

Vormittags isst er meist eine Banane,mittags ein Menügläschen und ein halbes Obstgläschen als Nachtisch.
Und nachmittags isst er einen Griessbrei.
Er bekommt auch öfters mal Brot oder ein Stück Semmel,oder Kartoffel oder Zwieback oder Babykeks !

Beitrag von pennfisch 16.09.08 - 14:35 Uhr

Ja ist doch prima!
Wenn das mit den 2 Flaschen am Tag noch so klappt (satt werden), dann ist das doch völlig in Ordnung!
Meine Freundin Kathrin hat ihren Sohn Jonas bis zu seinem ersten Lebensjahr auch noch morgens und abends eine Flasche gegeben. Jetzt ist er 17 Monate alt und bekommt morgens immer noch seine Milch.

Bei mir ist das so, dass ich mich auch nicht richtig traue eine zweite Flasche gegen feste Nahrung zu tauschen. Tom trinkt nämlich außer seiner Milch so gut wie gar nichts. Wasser mag er nicht, Tee nur eine Sorte und dann trinkt er vielleicht 3o ml am Tag. Fruchtsaft und Karottensaft habe ich auch schon ausprobiert. Nichts zu machen.

Beitrag von alwaysalone 16.09.08 - 10:31 Uhr

Unserer hat in dem Alter noch 2-3 Fläschchen am Tag bekommen; halt soviele wie er noch wollte.

Die Flasche mittags ließ er bald weg und so bekam er lange noch morgens und abends sein Fläschchen.

Beitrag von puenktchens.mama 16.09.08 - 13:06 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist zehn Monate alt und bekommt morgens nach dem Aufwachen die erste Flasche im Bett. Dann vormittags noch eine und Abends im Bett zum Einschlafen dann noch eine.
Als drei Flaschen am Tag ;-)! Mittags, Nachmittags und Abends gibt es Brei.

LG

Beitrag von kathrincat 16.09.08 - 13:27 Uhr

2 in der nacht, sonst nix mehr! aber schon seit sie 6 mon alt ist.

Beitrag von miss.cj 16.09.08 - 16:22 Uhr

6-7 Flaschen á 200ml

Sie verweigert sämtliche Beikost, braucht halt bissl länger

Naja, jeder ist anders.

Lg Conni