Heute krankgemeldet bei der Arbeit - Termin bei FA erst um 20.15 Uhr!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von heini1978 16.09.08 - 09:36 Uhr

Hi, ich bin jetzt 27. SSW. Ich bin letzte Woche aus dem Urlaub gekommen und mein Chef hat in meinem Urlaub schnell meine Nachfolgerin eingestellt. Dann kam es so, dass ich auf einen anderen Platz gegangen bin, er hat mir jetzt aber schon alle Aufgaben weggenommen (Telefonverkehr, Terminvereinbarung, Aktenbearbeitung etc.). Ab und zu darf ich ein paar Akten bearbeiten, obwohl ich jahrelang seine feste Sekretärin war. Er hat darüber noch nicht einmal mit mir gesprochen, er ignoriert mich einfach.

Seitdem geht es mir total schlecht, gestern bin ich trotzdem hin zur Arbeit, heute bin ich zu Hause geblieben wegen starken Schwindel, Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen.

Ich weiß gar nicht, wie bei der Enttäuschung noch sieben Wochen arbeiten soll.

Jetzt kann ich heute erst um 20.15 Uhr zur Ärztin, die sowieso immer so kurz angebunden ist.

Ich bin gerade ein bißchen deprimiert, sorry.

Gruß Sandra 27. SSW

Beitrag von -sasa- 16.09.08 - 09:41 Uhr

Guten Morgen Sandra!
Das ist ja echt doof, kann dich gut verstehen. Falls deine Ärztin nichts tut, solltest du dir überlegen, die Ärztin zu wechseln, du sagst ja eh, dass sie immer so kurz angebunden ist. (Aber vielleicht ist sie ja auch einfach so und meint es nicht böse!?!?)
Diese Belastung kannst du ja nicht die ganze Zeit ertragen, dass ist für dich nicht gut und für das Baby auch nicht. Meine Hebamme hat neulich erst gesagt, dass es gar kein Problem ist, eine schwangere Frau mal aus dem Verkehr zu ziehen, wenn es ihr nicht gut geht. Alleine um zu sehen, ob es mit der Arbeit zusammenhängt. Meine Ärztin ist mit krankschreiben in der SS auch sehr großzügig, sie passt da schon auf, dass es mir gut geht. Rede mit deiner Ärztin und wenn sie gegen eine Krankschreibung ist, dann überleg dir, eine andere Ärztin zu suchen. Ich wünsche dir gute Besserung und tu dir heute mal was Gutes, damit es dir besser geht.
Meld dich mal, was sie gesagt hat.
LG Sasa

Beitrag von wunschkindnr1 16.09.08 - 09:42 Uhr

sagst einfach dir geht es schlecht und das du heute zuhause geblieben bist das du ne krankschreibung brauchst

Beitrag von lilli-1980 16.09.08 - 09:42 Uhr

Wenn du dich gemobbt fühlst, schreibt dich dein FA bestimmt erstmal krank. Du brauchst die Kraft fürs Baby und nicht um dir Sorgen zu machen wegen deinem Chef.
Gute Besserung
Lilli

Beitrag von schnatchen2906 16.09.08 - 09:51 Uhr

HAllo Sandra!
Laß dich erstmal #liebdrueck !
Ich kann dich voll verstehen!! hatte von anfang an einen spießruthen lauf auf arbeit. meine cheffin hat mich schiekaniert ohne ende! hab auch immer gedacht ach das geht schon, irgendwie wird das. aber das ende vom lied war das ich auch öfter mal bauchschmerzen etc. hatte. 8 Wochen vor muschu wurde dann festgestellt das ich eine beginnde trichterbildung und verkürzte zervix habe und das kam vom seelischen stress. ab da an durfte ich nicht mehr arbeiten. wenn du deinem fa erklärst was auf arbeit los ist schreiben sie dich schon als vorbeugung eigentlich krank. ich hab auch nie was gesagt vorher und hab dann einen rüffel bekommen als es dann schon so weit war. man sollte doch abwegen was wichtiger ist und das ist nun mal die gesundheit des Kindes! und wer dafür kein verständnis hat der tut mir leid! ;-)
Also kopf hoch und denk immer daran das deine würmchen alles mitbekommt!!! red mit deinem fa! ich drück dir die daumen!

Ganz liebe Grüße Schnatchen mit #stern im #herzlich und #schrei 35.ssw

Beitrag von monab1978 16.09.08 - 09:51 Uhr

Hi!

Mir gehts grad ähnlich. Bin seit einer Woche zu Hause wegen hohem Blutdruck und habe von heute an noch ca eine Woche zu arbeiten. Krank geschrieben bin ich nur noch 2 Tage.

Jetzt höre ich letzte Woche, dass einer von den neuen einfach in mein Büro gezogen ist. Ich meine, ich war jetzt fast ein jahr in dem Büro, da sind viele persönliche Sachen, meine eigene Ordnung etc... Ich weiss gar nicht, ob die mein Zeug rausgeräumt haben, oder ob die Neue jetzt einfach mit meiner Struktur arbeitet.

Auf jeden Fall hat es mich sehr gekränkt. Eigentlich wollte ich möglichst bald wieder zurück und die letzte Woche noch Power geben, aber seit ich das weiss mit dem Büro hab ich keine Lust und denke es ist besser wenn ich hier sitze und den ganzen Tag fernsehe und Urbia durchforste.... Mal sehen ich hab heute Arzttermin.
Ich kann dich völlig verstehen. Warscheinlich müssen wir beide eben von der Arbeit früher Abschied nehmen als gedacht.... Ein Abschied auf Raten quasi

LG
Mona

Beitrag von heini1978 16.09.08 - 10:03 Uhr

Hi, du sprichst mir wirklich aus der seele. ich habe meine arbeit immer gerne gemacht, war jetzt seit 4 1/2 jahren seine sekretärin, haben hand in hand gearbeitet, ein gutes team. dann bin ich im urlaub. nicht nur, dass er sie eingestellt hat im urlaub, sie auf meinen platz gesetzt hat, als ich kam, war ich abgeschrieben, bin auf einen anderen platz gegangen, keine terminplanung mehr, keine telefongespräche mehr etc. ab und zu bekomme ich ein paar akten. er hat kein mal mit mir darüber gesprochen, auch nicht wie ich es mir später vorstelle. wenn ich ihm nicht zufällig am tag über den weg laufe oder er etwas von mir wissen muss, was nur ich weiß, meldet er sich gar nicht mehr bei mir, geschweige denn dass er mir sagt, wann er wieder kommt.

seitdem habe ich magenschmerzen, ganz schlimm schwindel (ein bißchen habe ich sonst auch), kopfschmerzen und rückenschmerzen. gestern habe ich mich noch hingequält, weil ich in der ss schon öfters krank war. aber dann habe ich dort gedacht, ich bin eh überflüssig.

jetzt habe ich aber angst, dass meine ärztin das gar nicht ernst nimmt, dass man sich das so zu herzen nehmen kann. mir fällt die decke hier auch auf den kopf, weil ich auch vor ein paar wochen mein ein und alles, meinen hund, einschläfern lassen musste, aber ich kann nicht arbeiten. nach dem urlaub hatte ich mich eigentlich auf die letzten wochen gefreut, aber davon ist nicht mehr viel über.

lieben gruß sandra

Beitrag von monab1978 16.09.08 - 10:21 Uhr

Manche Leute haben einfach kein Gefühl für solche Sachen. ich glaube, bei mir ist es nicht mal irgendwie böse gemeint. ich habe halt ein schönes Büro (gehabt) und man hat sich ziemlich drum gerissen... und als die Chance dann da war hat man sie ergriffen.... Da wurde vermutlich nicht gross drüber nachgedacht.

Aber was deinen Chef betrifft, scheint der ja offenbar gar nicht zurecht zu kommen. Gehört meines Erachtens aber auch zu Führungsqualitäten, dass man in solchen Situationen souverän bleibt und den westeuropäischen Standard der allgemeinen Verhaltensregeln einhält. Wenn er das nicht kann - schade! Er stellt sich damit ein Armutszeugnis aus.

Das ganze darf und kann nicht dein Problem sein! Das wird die FA hoffentlich auch kapieren. Ich werde mich bezüglich der Krankmeldung so entscheiden, wie es mir meine persönliche Integrität erlaubt. Ich denke das sollte immer der Maßstab sein. Wenn man selber ein schlechtes Gefühl dabei hat, dann ist es auch nicht richtig, aber wenn du da eh nichts zu tun hast und es dir zu Hause viel besser geht, dann hohl raus was du raushohlen kannst. Schliesslich bist DU ja krank!!! Damit ist ja nicht zu spassen!!

LG
Mona

Beitrag von widowwadman 16.09.08 - 09:58 Uhr

Freu Dich doch, dass Deine FÄ dich überhaupt drannimmt um 20:15 was mit Sicherheit weit nach ihrem Feierabend ist. Soll sie Dir zuliebe etwa anderen Patienten absagen?

Beitrag von heini1978 16.09.08 - 10:05 Uhr

Hi, nein, sie macht dienstags und donnerstags immer termine bis 22.00 uhr, da brauche ich mir keine gedanken drüber zu machen, allerdings hat sie krankheitsfälle sonst immer vorgezogen, weil ich ja auch im büro bescheid geben muss, ob ich morgen wiederkomme. gruß

Beitrag von fee2212 16.09.08 - 12:03 Uhr

Hallo Sandra,

erstmal sollte Dir folgendes bewusst sein:
- Dein Chef ist UNWICHTIG !
- Deine Arbeitsstelle ist UNWICHTIG !
- Das einzige was wirklich wichtig ist bist Du, Deine Gesundheit und Deine Familie!

Ich kenne diese selbstgefälligen Oberchefs die sich immer an 1. Stelle nennen und persönlich beleidigt sind, wenn jemand kündigt oder schwanger wird (*pfffft*, dann sollen sie halt nur Männer einstellen, aber die kann man viel schlechter unterdrücken und muss sie meist besser bezahlen!)

Wenn Du liebe Kollegen hast bei denen Du Dich wohl fühlst, dann kannst Du ja diese ruhige Zeit nutzen und Deinen Büroalltag gemütlich gestalten. Wenn Dich das zu sehr mitnimmt, dann lass Dich krank schreiben und hab kein schlechtes Gewissen deswegen: ER war schliesslich derjenige, der Dich überrumpelt hat ohne erst mit Dir darüber zu sprechen (wie das ein vernünftiger Mensch machen würde). Es ist eh saublöd sich eine vernünftige Einarbeitung durch die Vorgängerin durch die Lappen gehen zu lassen. Selbst Schuld!

Meine Freundin hatte auch eine FÄ die recht kurz angebunden war. Das lag aber einfach daran, dass es keine Probleme gab. Als sie dann mal mit einer Sorge zu ihr kam, hat sich die Gyn. ins Zeug gelegt und seither ist meine Freundin super zufrieden. Ich denke, reden ist das A und O !

Ich wünsche Dir alles alles Gute, Gelassenheit und eine gesunde LMAA-Einstellung gegenüber Deines Arbeitgebers ;-)

Alles Liebe, #blume
Kerstin

Beitrag von heini1978 16.09.08 - 12:53 Uhr

hi, danke für Deine aufmunternden Worte, mal sehen, wie der Termin heute abend verläuft, lieben gruß sandra