Schwanger trotz Zyste???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von yvka1 16.09.08 - 11:06 Uhr

Huhu ihr lieben Mädels!

Hoffe es geht euch allen gut...trotz der Kälte die draussen herrscht...!?

Ich hab (noch)mal ne Frage:

Hab ne klitzekleine Zyste, schon meine 2.! Nun hat meine FÄ gesagt (auch schon zum 2. Mal) dass es, mit Zyste, "einfacher" ist SS zu werden...erklärt hat sie es nich weiter, zunächst war meine Frage damit auch beantwortet!
Doch als ich dann abends zuhaus saß fragte ich mich warum, stimmt es überhaupt oder wollte sie mich bloß beruhigen!?hab sowas vorher noch nie gehört!

Hab diese Frage hier auch schonmal ins Forum gestellt, nur noch keine Antwort bekommen #schmoll!

Kann mir da vielleicht jem. weiterhelfen #bitte???

Vielen Dank schonmal!!!
LG!

Beitrag von thomas-bw 16.09.08 - 11:13 Uhr

also da komm ich wirklich ins Grübeln #kratz. Mein Schatz hat eine Zyste, die war zuerst ca. 10 cm groß und ist jetzt immer zwischen 4 und 5 cm groß. Wir waren bei zwei FÄ und im KiWuZe, alle drei haben uns geraten, dass wir die Zyste rausmachen sollen, weil sie sonst wahrscheinlich keine Kinder bekommen kann. Eine Kollegin meiner Frau hat ihr mal erzählt, dass der FA ihrer Schwester das gleiche sagte und die Schwester inzwischen Kinder hat. ich würde an deiner Stelle mal deinen FA fragen, warum die Zyste sogar günstiger sein soll. lg thomas

Beitrag von yvka1 16.09.08 - 11:16 Uhr

Werd ich sie wohl das nä Mal fragen müssen...nur dauert es noch ne Zeit bis ich das nä Mal da bin, und da hier viele viel Wissen, dacht ich, mir könnt vorab hier geholfen werden!
Meine ist "nur" 2 cm groß...also das geht noch!

Du machst mir ja grad nich die größte Hoffnung!
Im WWW find ich da leider auch nix zu!!!

Oh männo, ist das doof#heul!

Beitrag von thomas-bw 16.09.08 - 11:23 Uhr

sorry, ich wollte dich nicht in Verwirrung stürzen. Ich kann mir das nur vorstellen, dass wenn eine kleine Zyste da ist, das Ei "genötigt" wird, nicht durch die Mitte abzuhauen, sondern auf der Seite sich einzunisten. Sorry, blöde Erklärung. Ich drück dir die Daumen, dass es bei dir ganz schnell klappt. Ruf doch dein FA einfach an, das muss er dir auch am Telefon erklären können.
lg thomas

Beitrag von yvka1 16.09.08 - 11:29 Uhr

ne ne, kein Problem, ich wollte es ja wissen!
Aber ich werd mal die FÄ fragen, vielleicht auch anrufen, und werd das auf jeden Fall hier Posten was sie erklärt hat!
Ich denke es interessiert dich ja dann auch ne?

Vorher werd ich ungeduldiges weib aber nochmal im www recherchieren!

Ich hoffe auch dass es schnell klappt...aber wir haben ja zeit, sind noch jung (25), ich geh auch nich davon aus dass es net klappt...positiv denken ;- )!

#danke aber für deine antworten!

Beitrag von thomas-bw 16.09.08 - 11:33 Uhr

klar, da ist natürlich schon beim Alter ein Unterschied. Mein Schatz ist jetzt 38 Lenze jung und ich denke das Alter zusammen mit dem KiWu haben die FÄ dazu bewegt, dass die Zyste weg soll. Dann hat man wenigstens einen Punkt, warum es bei uns bisher nicht geklappt hat, weg.
lg thomas

Beitrag von yvka1 16.09.08 - 11:37 Uhr

Hab hier grad was bei Medizin-net.de oder so gefunden:
lies dir das mal durch:

Funktionelle Zysten

Bei jeder Frau kommt es zwischen der ersten und der letzten Regelblutung (Menarche und Menopause) in jedem Zyklus zur Bildung eines kleinen Zystchens, des Follikels (Eibläschens).
Im Follikel reift die Eizelle heran, bei einer Follikelgröße zwischen 18 und 25 Millimetern kommt es zum Eisprung, danach wandelt sich der Follikel zum Gelbkörper (Corpus luteum) um und beginnt mit der Bildung des Gelbkörperhormons (Progesteron).

Kommt es nicht zur Befruchtung der Eizelle, dann hört der Gelbkörper auf, Progesteron zu bilden, und es kommt ungefähr drei Tage später zur Regelblutung.
Manchmal kommt es vor, dass ein Follikel einfach weiter wächst, oder dass ein Gelbkörper sich nicht zurückbildet, sondern bestehen bleibt und sogar noch größer wird: In diesen Fällen werden daraus Zysten (Follikelzysten oder Gelbkörperzysten).
Beide Arten entstehen also aus der normalen Funktion des Eierstockes heraus, sind relativ häufig, aber im wesentlichen harmlos und nicht bösartig, können eine Größe von bis zu zehn Zentimetern erreichen, bleiben aber meistens kleiner als sechs Zentimeter und bilden sich dann in über 90 Prozent der Fälle ohne Behandlungsmaßnahmen spontan zurück.

Ich lese daraus, dass die FÄ wohl meint dass ich einen Eisprung habr / hatte, siehste das genauso?

Beitrag von thomas-bw 16.09.08 - 11:45 Uhr

ja das denke ich auch und dass aufgrund der Größe die Zyste sowieso bald wieder weg geht. Also Kopf hoch.
lg Thomas

Beitrag von wioletta81 16.09.08 - 11:17 Uhr

naja das stimmt schon.aber es kommt drauf am wie gross die zyste ist.und in den meisten fällen geht die zyste von alleine ab.

LG

Beitrag von yvka1 16.09.08 - 11:20 Uhr

wioletta, was stimmt schon?
das es begünstigend ist oder behindernd???

LG!

Beitrag von wioletta81 16.09.08 - 11:15 Uhr

hallo
als ich damals mit meiner tochter ss war in der frühschwangerschaft.hatte ich auch ne zyste.mein FA meinte sie geht von alleine weg und ist nicht schlimm in der ss.habe jetzt ne 3.5 jährige gesunde tochter.

LG

Beitrag von yvka1 16.09.08 - 11:19 Uhr

also das weiß ich dass ne zyste zunächst mal nicht schlimm oder gefährlich ist...nur dass es das SS werden evtl behindern könnte hatt ich immer gedacht!

Was ich dann von meiner FÄ gehört hab ist ja weiter oben zu lesen!
das hatte mich verwirrt!

Danke für die Antwort!

Beitrag von wioletta81 16.09.08 - 11:21 Uhr

schaumal aber als ich ss wurde hatte ich ja schon ne zyste.
ne zyste kann ne ss verhindern.aber doch nicht so eine kleine.ich bin ja das beste beispiel:-D.
mach dir keine sorgen.

LG