Mittagsbrei sonst milch

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von xiangwang 16.09.08 - 11:07 Uhr

Hi,

Meine kleine bekommt Mittags Brei (3 esslöffel,statt6 wie es drauf steht,das reicht ihr dicke) seid 4 tagen, sonst weiter 1er Milch.
Oder muss ich schon auf 2er umstellen, denn auf der 2er sind nur angaben ab den 5.Monat!
Sie wird am 20. 4 Monate.

das mit dem Brei ist mit dem KA abgesprochen.

Danke schonmal für die antwort
lg
Asiye & Joana *20.05.2008#baby

Beitrag von kidwish 16.09.08 - 12:45 Uhr

Hallo,

du kannst getrost bei der 1er bleiben, sogar das ganze erste Lebensjahr über. Und nach Bedarf füttern.

Ab dem 5. Monat heißt, nachdem sie 4 Monate alt geworden ist, denn dann kommt sie in ihren 5. Lebensmonat.
Aber man sagt generell auch: Frühsestens 2er-Milch geben, wenn 2 Mahlzeiten komplett ersetzt sind (und selbst dann ists unnötig). Davon bist du noch weit entfernt.

Gib weiter 1er-Milch.

P.S.: Deine Kleine ist eigentlich ziemlich jung für den Beikoststart, auch mit Arztabsprache... Nunja. Wenn du allerdings schon merkst, dass sie auch gar kein Interesse hat die Menge von sich aus zu steigern, weiß ich nicht, ob sie wirklich schon beikostreif ist...
Ich habe bei Hannah auch schon früh begonnen, auf Anraten meiner KiÄ. Hannah ist körperlich recht weit (Größe und Gewicht) und von daher wurde mir dazu geraten... Ich war skeptisch und ich hab gleich gesagt: Versuch ok, aber wenn sie von sich aus noch nicht mag - nein.
Hannah liebt ihren Brei aber von Anfang an... Ihr die Flasche zu geben ist seither allerdings schwer - sieht sie nen Löffel reißt sie den Mund auf bei Hunger, die Flasche wird bis auf morgens erstmal angemeckert bis sie dann doch trinkt...
Sie hat den Brei gleich gamampft wie nix und immer top vertragen. Sie hat ihre Menge relativ zügig gesteigert (was ich an Menge zur Verfügung gestellt hab sozusagen, war immer koplett weg), nach gut 2 Wochen hat sie ne ganze Portion verputzt, dann auch schon mit Kartoffel...
Also schau mal, ob deine Kleine den Brei überhaupt schon wirklich mag oder her über sich "ergehen" lässt...

Lieben Gruß

Beitrag von xiangwang 16.09.08 - 15:54 Uhr

HI,
danke für den tip.
Da ich nur 1 malzeit ersetze dachte ich mir schon lieber weiter die 1er.

Der Papa hatte sie vorhin gefüttert, er hat direkt was mehr gemacht, und sie hat alles weg gemampft.
Die Flasche findet sie schon seid Wochen blöd.
trinkt nicht richtig...lutscht mehr drauf rum oder drängt sie raus. Aber wenn sie den Löffel sieht....ganz aufgeregt am zappel und am smilen!!!!

Ich will die menge langsam steigern, will es ihr ja nicht reinzwingen. Wenn sie mal nicht mag, ist es auch ok.

Auch deshalb erstmal nur die Mittagsflasche ersetzen, bevor wir richtig mit den gläßchen anfangen, mein gefühl sagt mir, erstmal noch beim Brei bleiben.

lg
Asiye

Beitrag von kidwish 16.09.08 - 16:05 Uhr

Klar, du als Mama wirst es sowieso am besten wissen :o)
Und wenn sies gern isst, ist ja auch ok ;-)

Dann weiterhin viel Spaß beim Essen und guten Appetit :o)

Beitrag von xiangwang 16.09.08 - 19:18 Uhr

Danke werden wir haben.... #mampf

ich muss nur schnell genug sein ;-)
ich glaub am liebsten will sie drin Baden!!!

lg
A & J